Coburg: Feu­er im Bau­markt – Zeu­gen gesucht

Symbolbild Polizei

COBURG. Glück­li­cher­wei­se ohne Ver­letz­te ende­te am Sams­tag­vor­mit­tag ein Feu­er in einem Bau­markt im Cobur­ger Stadt­teil Creid­litz. Nach ersten Schät­zun­gen ent­stand, ins­be­son­de­re durch die Rauch­ent­wick­lung, ein Sach­scha­den im sechs­stel­li­gen Eurobe­reich. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen aufgenommen.

Ein auf­merk­sa­mer Kun­de infor­mier­te gegen 10 Uhr die Mit­ar­bei­ter des Bau­mark­tes im Fabrik­weg über die Rauch­ent­wick­lung im Gebäu­de. Nahe­zu gleich­zei­tig löste auch die Brand­mel­de­an­la­ge des Mark­tes aus. Als die alar­mier­ten, umlie­gen­den Feu­er­weh­ren kurz dar­auf ein­tra­fen, stell­ten die Ein­satz­kräf­te im Inne­ren des Mark­tes eine mas­si­ve Rauch­ent­wick­lung fest. Die weni­gen anwe­sen­den Kun­den hat­ten das Gebäu­de bereits unver­letzt ver­las­sen. Nur weni­ge Zeit spä­ter hat­ten Feu­er­wehr­leu­te mit Atem­schutz­ge­rä­ten die Flam­men an zwei Ver­kaufs­re­ga­len gelöscht.

Ins­be­son­de­re durch den ver­ur­sach­ten Ruß, der sich im gesam­ten Gebäu­de ver­teilt hat­te, wur­de der Groß­teil des Bau­markt-Sor­ti­ments in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Der dadurch ent­stan­de­ne Sach­scha­den dürf­te sich geschätzt im sechs­stel­li­gen Eurobe­reich bewe­gen. Ins­ge­samt befan­den sich rund 60 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr, des Ret­tungs­dien­stes, der Poli­zei und des Tech­ni­schen Hilfs­werks am Brand­ort. Wäh­rend der Lösch­ar­bei­ten war die Zufahrt­stra­ße zum Bau­markt gesperrt.

Der Kri­mi­nal­dau­er­dienst aus Coburg hat die Ermitt­lun­gen vor Ort auf­ge­nom­men. Nach ersten Erkennt­nis­sen kön­nen die Poli­zi­sten eine Brand­stif­tung der­zeit nicht ausschließen.

Die Kri­mi­nal­be­am­ten bit­ten um Hin­wei­se von Zeu­gen, die sich am Sams­tag­vor­mit­tag in dem Bau­markt in der Fabrik­stra­ße in Creid­litz auf­ge­hal­ten haben. Ins­be­son­de­re möch­te sich der Kun­de, der die Mit­ar­bei­ter des Mark­tes über die Rauch­ent­wick­lung infor­miert hat­te, als wich­ti­ger Zeu­ge bei der Kri­po in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 melden.