Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 20.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Rei­fen aufgeschlitzt

COBURG. Im Stadt­teil Neu­ses b.Coburg beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ver­mut­lich in den Nacht­stun­den zum Mitt­woch ein gepark­tes Auto. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Kurz vor 6 Uhr stell­te der Fahr­zeug­be­sit­zer eines VW Tou­ran einen plat­ten Rei­fen fest. Wie sich in der Werk­statt her­aus­stell­te, hat­te ein Unbe­kann­ter den Rei­fen absicht­lich zer­sto­chen. Der Tou­ran war am Diens­tag­abend noch unbe­schä­digt in der Fried­rich-Rück­ert-Stra­ße abge­stellt wor­den. Der Scha­den beläuft sich auf min­de­stens 100 Euro. Zeu­gen mel­den sich bit­te bei der Cobur­ger Polizei.

Unfall­fah­rer fährt gegen Balkon

COBURG. Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro hin­ter­ließ ein Unbe­kann­ter, als er gegen einen Bal­kon fuhr. Der Unfall kann bereits län­ger zurück­lie­gen. Der Ver­ur­sa­cher mach­te sich aus dem Staub und die Poli­zei sucht Zeugen.

Offen­bar bin­nen der letz­ten zwei Wochen fuhr ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker gegen den Bal­kon eines Wohn­hau­ses in der Stra­ße Pil­grams­roth. Der Scha­den fiel Bau­ar­bei­tern auf und die Poli­zei kam zur Unfall­auf­nah­me vor Ort. Durch den Anstoß ent­stan­den Defor­mie­run­gen am Ent­wäs­se­rungs­rohr sowie am Kan­ten­schutz­blech. Ohne sich um den Scha­den in Höhe von min­de­stens 500 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher von der Unfallstelle.

Hin­wei­se auf den Fah­rer und des­sen Fahr­zeug nimmt die Poli­zei in Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Leber­kä­se­bröt­chen geklaut

COBURG. Zwei Bröt­chen mit Leber­kä­se woll­te ein 19-Jäh­ri­ger am Mitt­woch zur Mit­tags­zeit in sei­ner Hose aus einem Ver­brau­cher­markt in der Nior­ter Stra­ße schmuggeln.

Ein Laden­de­tek­tiv beob­ach­te­te den jun­gen Mann, wie er sein Mit­tag­essen in sei­nen Hosen­bund steck­te. An der Kas­se bezahl­te er jedoch ledig­lich Ziga­ret­ten­fil­ter. Die durch die Leber­kä­se­bröt­chen ver­ur­sach­te Aus­beu­lung in der Hose blieb aller­dings unbe­zahlt. Das mun­te­re Trei­ben beob­ach­te­te der Detek­tiv, der den Lang­fin­ger mit dem Dieb­stahl kon­fron­tier­te. Dabei gab der Dieb zunächst fal­sche Per­so­na­li­en an. Erst mit Hil­fe der Poli­zei kam die wah­re Iden­ti­tät des 19-Jäh­ri­gen ans Licht, der neben einer Straf­an­zei­ge auch noch ein Haus­ver­bot auf Lebens­zeit bekam. Wegen der geklau­ten Mahl­zeit für knapp 5 Euro, muss der jun­ge Mann mit einer emp­find­li­chen Geld­stra­fe rechnen.

Bau­ma­schi­ne gestohlen

COBURG. Einen ben­zin­be­trie­be­nen Vibra­ti­ons­stamp­fer klau­ten unbe­kann­te Täter übers Wochen­en­de zwi­schen dem 07.05. und 09.05.2021 von einer Bau­stel­le am Marsch­berg. Die Ermitt­lungs­grup­pe der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg sucht Zeu­gen der Tat.

Zwi­schen Frei­tag, den 07.05., 13 Uhr, und dem dar­auf­fol­gen­den Mon­tag­mor­gen öff­ne­ten Unbe­kann­te zunächst die Umzäu­nung einer Stra­ßen­bau­stel­le am Marsch­berg / Ecke Robert-Koch-Stra­ße und ent­wen­de­ten aus der Bau­gru­be einen mit­tels Ket­te und Schloss gesi­cher­ten Vibra­ti­ons­stamp­fer. Die gelb-graue Bau­ma­schi­ne der Mar­ke Wacker Neu­son, vom Typ BS 50–2, hat einen Wert von etwa 1.800 Euro.

Zeu­gen, die im frag­li­chen Zeit­raum Wahr­neh­mun­gen gemacht haben wer­den gebe­ten, sich unter Tel.-Nr. 09561/645–0 mit der Poli­zei Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.

Gewerb­li­cher Spreng­stoff ent­deckt – Spren­gung steht an

COBURG / MEE­DER, LKR. COBURG. Im Rah­men eines Erb­nach­las­ses ent­deck­ten die Ange­hö­ri­gen gewerb­li­chen Spreng­stoff in einem Cobur­ger Anwe­sen und ver­stän­dig­ten die zustän­di­gen Behör­den. Die Siche­rung und die kon­trol­lier­te Spren­gung erfolgt durch den ein­ge­setz­ten Kampf­mit­tel­räum­dienst. Vor­aus­sicht­lich erfolgt die Spren­gung am heu­ti­gen Don­ners­tag zwi­schen 12:30 und 13 Uhr an der Staats­stra­ße 2205 in der Nähe der Kreu­zung Wie­sen­feld zur Wild­bahn. Es wird zur zeit­wei­sen Sper­rung der Staats­stra­ße sowie den Zugangs­stra­ßen und –wegen kom­men. Eine Gefahr für Anwoh­ner besteht nicht.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Aka­zi­en­stä­be entwendet

Stock­heim: Inner­halb der letz­ten zwei­ein­halb Mona­te wur­den von einem Wald­grund­stück bei Neu­ken­roth rund 125 Aka­zi­en­stä­be, wel­che in Ver­bin­dung mit Maschen­draht­zaun als Schutz vor Wild­ver­biss die­nen, ent­wen­det. Laut dem Anzei­ge­er­stat­ter ent­stand ein Scha­den von rund 80,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel.: 09261–5030 entgegen.

Spie­gel­re­flex­ka­me­ra wird nicht geliefert

Wal­len­fels: Eine jun­ge Frau aus dem Gemein­de­be­reich erstat­te­te bei der Poli­zei Kro­nach Straf­an­zei­ge wegen Waren­be­trugs. Die Geschä­dig­te hat­te über eBay-Klein­an­zei­gen eine Nikon Spie­gel­re­flex­ka­me­ra im Wert von 685,- Euro gekauft und den Kauf­preis online über­wie­sen. Bis heu­te war­tet die Anzei­ge­er­stat­te­rin auf ihre Warenlieferung.

Markt­red­witz / Poli­zei­prä­si­di­um Oberfranken

Gestoh­le­nen VW-Bus sichergestellt

B303/MARKTREDWITZ, LKR. WUN­SIE­DEL. Mit einem gestoh­le­nen VW waren am Mitt­woch­abend drei 25, 26 und 28 Jah­re alte Män­ner auf der Bun­des­stra­ße B303 bei Markt­red­witz unter­wegs. Beam­te der Grenz­po­li­zei­in­spek­ti­on Selb stell­ten das Fahr­zeug sicher. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen übernommen.

Gegen 18 Uhr gerie­ten die Män­ner mit ihrem VW-Bus in den Fokus der Beam­ten. Bei der anschlie­ßen­den Über­prü­fung auf dem Park­platz Brand fie­len den Poli­zi­sten Unge­reimt­hei­ten an dem Fahr­zeug auf. Bei genaue­ren Unter­su­chun­gen auf dem Gelän­de der Grenz­po­li­zei­in­spek­ti­on Selb, gelang es den Fahn­dern mit Spe­zi­al­werk­zeug nach­zu­voll­zie­hen, dass das 16 Jah­re alte Fahr­zeug gestoh­len wor­den ist. Dar­auf­hin stell­ten die Beam­ten den VW sicher und die drei Män­ner muss­ten ohne Fahr­zeug die Dienst­stel­le ver­las­sen. Wei­te­re Ermitt­lun­gen der Kri­po Hof sol­len nun erge­ben wann, wo und durch wen der VW-Bus ent­wen­det wurde.