Gos­berg eröff­net „Spiel­platz der Genera­tio­nen“ in der Bahnhofstraße

Spielplatzeröffnung in Gosberg
Spielplatzeröffnung in Gosberg

Die Gemein­de Pinz­berg ist um eine wun­der­ba­re Attrak­ti­on rei­cher: In der frisch sanier­ten Bahn­hofs­stra­ße im Orts­teil Gos­berg wur­de der erste Mehr­ge­nera­tio­nen­spiel­platz der Gemein­de errichtet.

Erste Bür­ger­mei­ste­rin Eli­sa­beth Sim­mer­lein hat gemein­sam mit Drit­tem Bür­ger­mei­ster Micha­el Schmitt, Bau­hof­lei­ter Tho­mas Bit­ter, sowie begei­ster­ten Kin­dern den sanier­ten Spiel­platz offi­zi­ell eröffnet.

Bei der – im coro­nabe­dingt klei­nen Rah­men abge­hal­te­nen – Spiel­platz­eröff­nung freu­te sich Bgm. Sim­mer­lein sicht­lich den sehr gelun­gen, neu­en Mehr­ge­nera­tio­nen­spiel­platz für die Kin­der, Jugend­li­chen und Erwach­se­nen nach kur­zer Bau­zeit frei­ge­ben zu dür­fen. Dabei dank­te sie stell­ver­tre­tend dem Bau­hof­lei­ter Tho­mas Bit­ter für die groß­ar­ti­ge Arbeit, denn er und sei­ne Kol­le­gen haben alle Spiel­ge­rä­te, den neu­en Zaun und die Grün­an­la­gen in Eigen­lei­stung errich­tet. Etwa 45.000 Euro ließ sich die Gemein­de Pinz­berg die Neu­ge­stal­tung des Spiel­plat­zes kosten, wobei der Groß­teil in Spiel­ge­rä­te der Fa. West­fa­lia inve­stiert wur­de. Bei Drit­tem Bür­ger­mei­ster Micha­el Schmitt bedank­te sie sich für die gelun­ge­ne Orga­ni­sa­ti­on rund um die Aus­wahl und Beschaf­fung der Spielgeräte.

„Ein groß­ar­ti­ges Pro­jekt, dass wir gleich zu Beginn der neu­en Amts­zeit ange­gan­gen sind und das sich wirk­lich sehen las­sen kann“, erläu­ter­te 3. Bür­ger­mei­ster Micha­el Schmitt.

Die strah­len­den Gesich­ter der anwe­sen­den Kin­der bestä­ti­gen, dass das Geld hier rich­tig inve­stiert wur­de. Seit dem Auf­bau der Spiel­ge­rä­te war­te­ten die Kin­der sehn­süch­tig auf die Frei­ga­be des Spielplatzes.

Eine finan­zi­el­le Unter­stüt­zung konn­te die Gemein­de durch eine Spen­de von Bay­ern­werk im Dezem­ber 2020 in Höhe von 2.000€ bereits ent­ge­gen­neh­men. Mit der Spen­den­ak­ti­on unter­stützt das Bay­ern­werk jedes Jahr Ver­ei­ne und Insti­tu­tio­nen in der Regi­on, die sich für das All­ge­mein­wohl engagieren.

Nach dem Mot­to „Gutes erhal­ten und mit Gutem ergän­zen“, konn­te die Gemein­de mit einem durch­dach­ten Sanie­rungs­kon­zept den Kin­der­spiel­platz neben dem Gos­ber­ger Feu­er­wehr­haus umge­stal­ten. Dabei wur­den bestehen­de Spiel­ge­rä­te, wie die gro­ße Schau­kel­an­la­ge oder die Wip­pe erhalten.

Um das Spie­le- und Bewe­gungs­an­ge­bot zu erwei­tern, wur­den zusätz­lich noch wei­te­re Spiel­ge­rä­te ange­schafft: Ein gro­ßer Spie­le­turm mit zahl­rei­chen Klet­ter­mög­lich­kei­ten und zwei Rut­schen bil­det das Zen­trum des umge­stal­te­ten Spiel­plat­zes. Ein gro­ßes Sand­spiel­zeug mit Seil­zug und ein Balan­cier­par­cour ergän­zen den attrak­ti­ven Spielplatz.

Zudem wur­den mit einem Step­per und einem Rücken­trai­ner zwei Out­door Fit­ness­ge­rä­te im Spiel­platz errich­tet, die von allen Genera­tio­nen genutzt wer­den sol­len. Neu gestal­te­te Zaun- und Grün­an­la­gen, sowie gro­ße Park­bän­ke mit einem Tisch run­den den grund­er­neu­er­ten Spiel­platz in Gos­berg ab.

„Ich freue mich über die Fer­tig­stel­lung die­ses Spiel­plat­zes. Er bie­tet einen wun­der­ba­ren Ort, an dem sich Jung und Alt begeg­nen kön­nen. Ich bin über­zeugt: Wir wer­den gro­ßen Spaß haben mit den hier ein­ge­rich­te­tem sehr pfif­fi­gen Spiel­ge­rä­ten“ so 1. Bür­ger­mei­ste­rin Eli­sa­beth Simmerlein.