Ver­miss­te 14-Jäh­ri­ge aus Wei­ßen­brunn wohl­be­hal­ten aufgegriffen

Symbolbild Polizei

WEI­ßEN­BRUNN, LKR. KRO­NACH. Die seit Mon­tag, 10. Mai 2021, ver­miss­te 14-Jäh­ri­ge aus Wei­ßen­brunn konn­te am spä­ten Mon­tag­vor­mit­tag wohl­be­hal­ten auf­ge­grif­fen wer­den. Die Öffent­lich­keits­fahn­dung ist somit beendet.

Ange­hö­ri­ge hat­ten die 14-Jäh­ri­ge am Mon­tag ver­gan­ge­ner Woche als ver­misst gemel­det, nach­dem sie ver­mut­lich am Vor­abend das elter­li­che Anwe­sen in Wei­ßen­brunn ver­las­sen hat­te. Die Kro­nacher Poli­zei fahn­de­te umge­hend mit Unter­stüt­zung von Such­hun­den und einem Poli­zei­hub­schrau­ber nach der Jugend­li­chen. Im Rah­men der Fahn­dungs­maß­nah­men gelang es Kri­mi­nal­be­am­ten aus Coburg die Ver­miss­te in der Nähe von Frank­furt zu loka­li­sie­ren. Poli­zei­be­am­te konn­ten sie dort am Mon­tag in einem Hotel im Bei­sein eines 20-Jäh­ri­gen wohl­be­hal­ten auf­grei­fen und in die Hei­mat zurückbringen.

Die Ober­frän­ki­sche Poli­zei bedankt sich für die Unter­stüt­zung bei der Öffentlichkeitsfahndung.