Uni­ver­si­tät Bay­reuth star­tet Ring­vor­le­sun­gen „Jüdi­sches Leben“

Logo 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Die Uni­ver­si­tät Bay­reuth hilft anläss­lich des Fest­jah­res zu 1700 Jah­ren leben­di­ger jüdi­scher Tra­di­ti­on in Deutsch­land mit einem reich­hal­ti­gen Pro­gramm beim Erin­nern und Fül­len von Wis­sens­lücken. Im Som­mer­se­me­ster 2021 wid­met die Uni­ver­si­tät Bay­reuth jüdi­schen For­scher­per­sön­lich­kei­ten eine Ring­vor­le­sung. In ins­ge­samt sechs Vor­trä­gen wür­di­gen Bay­reu­ther Wis­sen­schaft­ler jüdi­sche For­scher­per­sön­lich­kei­ten. Im Zen­trum der Vor­trä­ge ste­hen Wis­sen­schaft­ler, die mit ihrem Den­ken und Wir­ken die jewei­li­ge Fach­rich­tung nach­hal­tig geprägt haben.

Im Rah­men der Auf­takt­ver­an­stal­tung der Ring­vor­le­sun­gen refe­riert am Don­ners­tag, 20. Mai 2021, 18.00 Uhr, Pro­fes­sor Dr. Tim Scha­netz­ky, Wirt­schafts- und Sozi­al­ge­schich­te an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth, zum The­ma „Wirt­schaft, Kri­se, Popu­lis­mus: Hans Rosen­berg und die Moder­ni­sie­rung der Geschichtsschreibung“.

Zum Inhalt des Vor­tra­ges: Wirt­schafts­kri­sen begün­sti­gen Popu­li­sten – das erleb­te Hans Rosen­berg in den frü­hen 1930er Jah­ren. Hit­lers Auf­stieg und die Mas­sen­ar­mut der Welt­wirt­schafts­kri­se lie­ßen ihn nach Zusam­men­hän­gen zwi­schen Wirt­schafts­ent­wick­lung und Poli­tik fra­gen. Von den Nazis in die Emi­gra­ti­on gezwun­gen, dau­er­te es drei Jahr­zehn­te, bis eine neue Genera­ti­on von Histo­ri­kern sei­ne Über­le­gun­gen popu­lär mach­te. Sie ver­han­del­te mit der Deu­tung des Kai­ser­reichs immer auch den Ort des Drit­ten Rei­ches in der Deut­schen Geschichte.

Im Anschluss an den Kurz­vor­trag (von max. 45 Minu­ten Dau­er) haben die am Ver­an­stal­tungs­tag Teil­neh­men­den die Mög­lich­keit, Fra­gen zu stellen.

Die Vor­trä­ge, die bis auf wei­te­res digi­tal statt­fin­den, sind auch im Nach­hin­ein als Mit­schnitt abruf­bar. Nähe­re Infor­ma­tio­nen und das Gesamt­pro­gramm anläss­lich des Fest­jah­res sind unter www​.jue​di​sches​-leben​.uni​-bay​reuth​.de abrufbar.

Die Auf­be­rei­tung der Inhal­te durch Wis­sen­schaft­ler der Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat den Anspruch, auch für Fach­frem­de nach­voll­zieh­bar und ver­ständ­lich zu sein. Die Vor­trä­ge der Ring­vor­le­sung wen­den sich an alle Inter­es­sier­ten inner­halb und außer­halb der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Wei­te­re Vor­trä­ge aus der Rei­he der Ring­vor­le­sun­gen fin­den jeweils don­ners­tags ab 18.00 Uhr zu den fol­gen­den Ter­mi­nen statt: 10. Juni, 17. Juni, 1. Juli, 15. Juli, 29. Juli 2021.