Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 16.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Zwei Anzei­gen nach dem Sprengstoffgesetz

COBURG – Bei der Poli­zei ging am Sams­tag­abend, kurz vor 22.00 Uhr, die Mel­dung über meh­re­re Per­so­nen ein, die sich auf dem Park­platz eines Fast­food-Restau­rant in der Neu­stadter Stra­ße auf­hal­ten, laut­stark Musik hören und auch ein Feu­er­werk ange­zün­det haben. Vor Ort stell­ten die ein­ge­setz­ten Beam­ten zwei männ­li­che Per­so­nen fest, die zwei ben­ga­li­sche Feu­er abbrann­ten. Da es sich hier­bei um pyro­tech­ni­sche Gegen­stän­de han­delt, deren Abbren­nen bei Vor­han­den­sein der Prüf­num­mer nur im hier­für frei­ge­ge­be­nen Zeit­raum zu Jah­res­wen­de erlaubt ist, ergeht eine Ord­nungs­wid­rig­kei­ten­an­zei­ge nach dem Spreng­stoff­ge­setz gegen die bei­den Männer.

Schmie­re­rei­en im Stadtgebiet

COBURG – Mit­tels eines Farb­spray besprüh­ten Unbe­kann­te in der Zeit von Frei­tag auf Sams­tag einen Ver­kaufs­wa­gen auf dem Markt­platz, eine Haus­wand sowie ein Ver­kehrs­zei­chen in Coburg.

Die bis­lang unbe­kann­ten Schmier­fin­ken hin­ter­lie­ßen mit pin­ker Far­be den Schrift­zug „CAS“ an der Ver­kaufs­klap­pe des Wagens und einem Ver­kehrs­schild in der Kirch­gas­se. Eben­falls in der Kirch­gas­se beschmier­ten sich noch meh­re­re Haus­wän­de mit dem Schrift­zug „CAS“ und GESA“ in grau­er Farbe.

Der ange­rich­te­te Scha­den beläuft sich ins­ge­samt auf etwa 500 Euro.

Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Cobur­ger Poli­zei unter 09561/645–0 entgegen.

Ver­kehrs­un­fall

DÖRF­LES-ESBACH – Zu einem scha­dens­träch­ti­gen Ver­kehrs­un­fall mit einer leicht­ver­letz­ten Per­son ist es am Sams­tag, um 17.15 Uhr, an der Kreu­zung Eis­fel­der Straße/​Weimarer Stra­ße gekommen.

Die 30-jäh­ri­ge Len­ke­rin eines VW Tou­ran über­sah den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Mer­ce­des einer 31-Jähir­gen und es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge im Kreu­zungs­be­reich. Bei der Kol­li­si­on erlitt die Mit­in­sas­sin des Mer­ce­des, eine 52-jäh­ri­ge Frau, leich­te Ver­let­zun­gen. Der Scha­den an bei­den Pkws beläuft sich nach ersten Erkennt­nis­sen auf rund 20.000 Euro.

Die Cobur­ger Poli­zei ermit­teln gegen den Unfall­ver­ur­sa­cher wegen eines Ver­sto­ßes der Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung mit fahr­läs­si­ger Körperverletzung.

Gar­ten­de­ko ent­wen­det – Zeu­gen gesucht

AHORN – Meh­re­re Deko­ge­gen­stän­de aus Kera­mik ent­wen­de­te ein bis­lang Unbe­kann­ter aus dem Vor­gar­ten eines Anwe­sens im Röthen­weg im Orts­teil Eicha.

Der drei­ste Dieb pas­sier­te wohl an ver­schie­de­nen Tagen, seit dem 01.05.2021 das Anwe­sen und ent­wen­de­te hier­bei immer wie­der Tei­le der Gar­ten­de­ko im Gesamt­wert von 200 Euro.

Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Cobur­ger Poli­zei unter 09561/645–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Streit um nicht­ge­tra­ge­ne Mund- und Nasen-Bedeckung mün­det in Handgreiflichkeit

Küps (Lkrs. Kro­nach) – Am Sams­tag­vor­mit­tag, 15.05.21, gegen 09:30 Uhr, kam es zu einer Strei­tig­keit zwi­schen einem 40-jäh­ri­gem und einem 62-jäh­ri­gem Mann im SB-Raum eines Geld­in­sti­tut in der Bahn­hof­str. Der 62-jäh­ri­ge betrat den SB-Raum, ohne eine Mund- und Nasen-Bedeckung zu tra­gen. Dies miss­fiel dem 40-jäh­ri­gem, wel­cher den 62-jäh­ri­gen auf des­sen ver­meint­li­ches Fehl­ver­hal­ten hin­wies. Vor dem Geld­in­sti­tut kam es zu einem Wort­ge­fecht und Geran­gel zwi­schen den bei­den Män­ner, indes­sen der Älte­re kör­per­lich ange­gan­gen wur­de und zu Boden stürz­te. Der 62-jäh­ri­ge erstat­te­te Anzei­ge wegen Körperverletzung.

Zeu­gen, wel­che den Vor­fall beob­ach­ten konn­ten wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Kro­nach unter Tel. 09261 / 503–0 in Ver­bin­dung zu setzen.