Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 15.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Lang­fin­ger

COBURG. Am Frei­tag­abend hat eine 9‑Jährige Schü­le­rin mit ihren zwei Freun­din­nen drau­ßen im Stein­weg gespielt. Dabei hat sie ihre schwar­ze Umhän­ge­ta­sche auf einer Bank abge­legt. In der Tasche befan­den sich ihr Han­dy und ein 5‑Eu­ro-Schein. Als das Mäd­chen ihre Tasche wie­der holen woll­te, war sie nicht mehr da. Kann jemand zum Vor­fall sach­dien­li­che Hin­wei­se geben? Alle Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561 / 645 – 0 entgegen.

Unfal­flucht

NIE­DER­FÜLL­BACH. Am Don­ners­tag gegen 17.15 Uhr park­te ein 36-jäh­ri­ger Mann sei­nen schwar­zen BMW X 1 auf einem Groß­markt-Park­platz in der Carl-Brandt-Stra­ße und ging ein­kau­fen. Als er ca. eine hal­be Stun­de spä­ter zu sei­nem Auto zurück­kehr­te, stell­te er einen Scha­den hin­ten links am Kot­flü­gel fest. Der unbe­kann­te Auto­fah­rer ver­ur­sach­te einen Scha­den i. H. v. ca. 1.000,- €. Hat jemand etwas beob­ach­tet? Alle Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg unter der Tele­fon­num­mer 09561 / 645 – 0 entgegen.

Betrun­ke­ne Unfall­fah­rer erlei­den leich­te Verletzungen

NIE­DER­FÜLL­BACH / SEß­LACH, LKR. COBURG. Zwei Leicht­ver­letz­te, ein Wohn­mo­bil mit Total­scha­den und ein beschä­dig­tes E‑Bike sind die Bilanz zwei­er alko­hol­be­ding­ter Ver­kehrs­un­fäl­le in den Abend­stun­den des Vatertags.

Gegen 20 Uhr kam in Nie­der­füll­bach auf dem Rad­weg in der Carl-Brandt-Stra­ße ein betrun­ke­ner Pedel­ec-Fah­rer zu Fall und ver­lor danach kurz das Bewusst­sein. Fuß­gän­ger konn­ten den Unfall beob­ach­ten, wähl­ten den Not­ruf und lei­ste­ten dem ver­letz­ten 47-Jäh­ri­gen bis zum Ein­tref­fen des Ret­tungs­dien­stes Erste Hil­fe. Mit über 2 Pro­mil­le kam der Unfall­fah­rer zur Beob­ach­tung ins Kran­ken­haus. Dort war eine Blut­ent­nah­me die Fol­ge sei­ner Alko­hol­fahrt. An dem E‑Bike ent­stand nur gerin­ger Sachschaden.

Knapp ein­ein­halb Stun­den spä­ter erreich­te die Poli­zei die Mit­tei­lung über ein im Gra­ben lie­gen­des Fahr­zeug an der Kreis­stra­ße CO25 zur Cobur­ger Stra­ße bei Seß­lach. Kurz dar­auf tra­fen die Poli­zi­sten auf die mit über 1,3 Pro­mil­le alko­ho­li­sier­te 34 Jah­re alte Fah­re­rin, die noch auf dem Fah­rer­sitz ihres total­be­schä­dig­ten Wohn­mo­bils saß. Bei dem Unfall ver­letz­te sie sich leicht am Ellen­bo­gen. Die 34-Jäh­ri­ge muss­te die Beam­ten ins Kli­ni­kum zur Blut­ent­nah­me beglei­ten und ihren Füh­rer­schein ist sie auch erst­mal für län­ge­re Zeit los. Zur Ber­gung des ram­po­nier­ten Cam­ping­fahr­zeugs kam ein Abschlepp­dienst zum Einsatz.

Dro­gen­fahrt

DÖRF­LES-ESBACH. Am Frei­tag gegen 21.30 Uhr im Rah­men all­ge­mei­ner Ver­kehrs­kon­trol­le in der Neu­stadter Stra­ße stell­ten die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg bei einem 25-jäh­ri­gen Cobur­ger dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest. Der jun­ge Mann gab zu, am Vor­tag 3 bis 4 Joints geraucht zu haben. Bei der anschlie­ßen­den Durch­su­chung sei­ner Woh­nung konn­ten wei­te­re Betäu­bungs­mit­tel auf­ge­fun­den wer­den. Die Poli­zei ermit­telt nun wegen des Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz sowie wegen des Fah­rens unter Drogeneinwirkung.

Unfall­flucht

BAD RODACH, LKR. COBURG. Zu einer Unfall­flucht mit unge­fähr 2.000 Euro Sach­scha­den kam es auf dem Gelän­de einer Spiel­zeug­fir­ma in der Wer­ner-von-Sie­mens-Stra­ße. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker fuhr in der Zeit zwi­schen Mitt­woch­abend und Don­ners­tag­nach­mit­tag auf dem Fir­men­park­platz gegen das Fahr­zeug­heck eines abge­stell­ten schwar­zen Audis. Dabei ver­ur­sach­te der Unfall­fah­rer einen Scha­den im vier­stel­li­gen Eurobe­reich und mach­te sich aus dem Staub. Hin­wei­se auf den Fah­rer und des­sen Fahr­zeug nimmt die Poli­zei in Coburg entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Hin­weis­schild beschädigt

Kro­nach. Ver­mut­lich im Zeit­raum vom Mitt­woch bis zum Frei­tag­mor­gen beschä­dig­te ein unbe­kann­tes Fahr­zeug den Weg­wei­ser „Stadt­mit­te“, wel­cher im Bereich der B 85 Rich­tung Nor­den, kurz vor der Nord­brücke ange­bracht war. Der Scha­den an dem Weg­wei­ser wird auf rund 150 Euro geschätzt. Hin­wei­se bit­te an die PI Kronach.

Pkw erneut zerkratzt

Kro­nach. Bereits zum wie­der­hol­ten Male wur­de der Pkw Mini einer 29jährigen Anwoh­ne­rin des Inne­ren Rin­ges zer­kratzt. Die Repa­ra­tur des Krat­zers am Kot­flü­gel über dem lin­ken Vor­der­rei­fen wird rund 500 Euro kosten. Hin­wei­se bit­te an die PI Kronach.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Streit führt in die Ausnüchterungszelle

Kulm­bach – Am Sams­tag­abend, gegen 21.50 h, kam es in der Fried­rich-Ebert-Stra­ße zu einer ver­ba­len Bedro­hung. Ein 48jähriger Anwoh­ner fuhr mit dem Taxi zu sei­ner Woh­nung. Beim Aus­stei­gen wur­de er auf einen 28jährigen Mann auf­merk­sam, wel­cher weni­ge Meter ent­fernt stand und sich aggres­siv ver­hielt. Er stieß dort ein Ver­kehrs­zei­chen um und bedroh­te den Taxi­fahr­gast mit den Wor­ten „bleib ste­hen, sonst stech ich dich ab“. Durch ande­re Zeu­gen konn­te zuvor beob­ach­tet wer­den, wie der Beschul­dig­te tat­säch­lich mit einem Mes­ser in der Hand durch die Stra­ße lief. Dies wur­de bei der Bedro­hung aber nicht ver­wen­det und wur­de weni­ge Meter von der Tatört­lich­keit ent­fernt auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt. Als Grund für sein Ver­hal­ten gab der Mann einen vor­an­ge­gan­ge­nen Streit mit sei­nem Lebens­ge­fähr­ten an. Da er zudem mit knapp 2 Pro­mil­le alko­ho­li­siert war, wur­de er im Anschluss in Gewahr­sam genom­men. Am Ver­kehrs­zei­chen ent­stand kein Sachschaden.