Tipps & Tricks: Warm­was­ser spa­ren im All­tag – Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le gibt Tipps

Symbol-Bild Tipps & Tricks

Trink­was­ser ist ein kost­ba­res Gut – nur ver­ges­sen wir das im All­tag lei­der all­zu leicht. Jeder ein­ge­spar­te Liter Warm­was­ser schont die Umwelt und spart zusätz­lich Geld. Dar­auf weist die Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern hin. Auch wor­auf Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher bei der Abrech­nung ihres Warm­was­ser­ver­brauchs ach­ten soll­ten, erläu­tern die Experten.

In Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern mit Zen­tral­hei­zun­gen wer­den die Kos­ten für Hei­zung und Warm­was­ser nach Ver­brauch ver­teilt. „Mit Warm­was­ser­zäh­lern in jeder Woh­nung kann der per­sön­li­che Ver­brauch fest­ge­stellt und mit übli­chen Durch­schnitts­wer­ten ver­gli­chen wer­den“, erklärt die Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Spar­sam sind Haus­hal­te, die weni­ger als 30 Liter pro Per­son und Tag ver­brau­chen. Wer dar­über liegt, hat in der Regel erheb­li­che Ein­spar­mög­lich­kei­ten, etwa durch den Ein­bau eines Spar­dusch­kop­fes. Die­ser kos­tet rund 20 Euro, spart aber bis zu 50 Pro­zent des Warm­was­ser­ver­brauchs ein. Beim Kauf gilt es zu beach­ten, dass der Dusch­kopf einen Was­ser­durch­fluss (Schütt­men­ge) von weni­ger als 9 Litern pro Minu­te hat.

Bewer­tung der Heizkostenabrechnung

Im Rah­men einer Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern kön­nen die Ver­brauchs­da­ten der gesam­ten Heiz­kos­ten­ab­rech­nung indi­vi­du­ell bewer­tet und die Höhe der Heiz­kos­ten der Woh­nung geprüft wer­den. Die Bera­tung fin­det der­zeit online und tele­fo­nisch statt. Ter­mi­ne kön­nen unter der kos­ten­lo­sen Tele­fon­num­mer 0800 809 802 400 ver­ein­bart wer­den. Auf www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-ener​gie​be​ra​tung​.de gibt es wei­te­re Infor­ma­tio­nen. Die Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le wird geför­dert vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Energie.