Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 12.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Spät­nach­mit­tag des Diens­tags wur­de ein 38-jäh­ri­ger Mann in einem Super­markt im Bam­ber­ger Nord-Osten beim Dieb­stahl von ein Paar Schu­hen im Wert von knapp 46 Euro von einem auf­merk­sa­men Laden­de­tek­ti­ven ertappt.

BAM­BERG. Drei Män­ner im Alter von 20 bis 26 Jah­ren wur­den am Diens­tag­abend in einem Geschäft in der Pödel­dor­fer Stra­ße beim Dieb­stahl von diver­sen Nah­rungs­mit­teln im Gesamt­wert von 86 Euro erwischt. Die drei Lang­fin­ger ver­such­ten zwar noch zu flüch­ten, konn­ten aber von beherz­ten Zeu­gen dar­an gehin­dert wer­den und bis zum Ein­tref­fen im Geschäft fest­ge­hal­ten werden.

Dieb­stahl aus unver­sperr­tem Auto

BAM­BERG. Am Diens­tag, zwi­schen 13.50 Uhr und 13.55 Uhr, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus einem unver­sperr­ten blau­en Dacia Logan, der am Obst­markt geparkt war, eine dar­in depo­nier­te schwar­ze Damen­hand­ta­sche aus Wild­le­der. Dar­in befan­den sich ein zwei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag, Aus­weis­pa­pie­re sowie ein IPho­ne im Gesamt­wert von etwa 900 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ruck­sack­dieb­stahl

BAM­BERG. Im Ein­gangs­be­reich eines Super­mark­tes in der Luit­pold­stra­ße wur­de am Diens­tag­nach­mit­tag, gegen 17.00 Uhr, ein schwarz/​weißer Ruck­sack der Mar­ke Nike gestoh­len. Im Ruck­sack befand sich auch noch ein Aus­weis­pa­pier; der Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 25 Euro beziffert.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Smart­pho­ne aus unver­sperr­tem BMW gestohlen

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag, gegen 17.30 Uhr, wur­de aus einem unver­sperr­ten schwar­zen BMW X 5 ein in der Mit­tel­kon­so­le abge­leg­tes Smart­pho­ne der Mar­ke MI, schwarz, im Zeit­wert von 140 Euro gestohlen.

Täter­hin­wei­se nimmt die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Ver­sperr­tes Fahr­rad aus Park­haus gestohlen

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag, 09.05.2021, 18.00 Uhr und Diens­tag, 11.05.2021, 21.00 Uhr, wur­de aus dem Fahr­rad­park­haus in der Bren­ner­stra­ße ein dar­in ver­sperrt abge­stell­tes blau/​grünes Moun­tain-Bike der Mar­ke Trek gestoh­len. Auf­fäl­lig an dem Fahr­rad waren neon-gel­be Peda­le und Grif­fe am Len­ker sowie die Mar­ken­auf­schrift Trek in glei­cher Far­be auf dem Rah­men. Der Zeit­wert beläuft sich auf knapp 530 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh miss­ach­te­te ein BMW-Fah­rer die Vor­fahrt eines Lkw-Fah­rers, als er nach links von einer Werks­aus­fahrt auf die Stra­ße am Bör­stig abbie­gen woll­te. Der Lkw-Fah­rer lei­te­te zwar noch eine Voll­brem­sung ein, konn­te aber einen Zusam­men­stoß bei­der Fahr­zeu­ge nicht mehr ver­hin­dern. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 10.000 Euro bezif­fert. Ver­letzt wur­de niemand.

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Lich­ten­hai­de­stra­ße / Maga­ra­ten­damm miss­ach­te­te am Diens­tag­früh ein VW-Fah­rer die Vor­fahrt einer ande­ren Auto­fah­re­rin, wes­halb bei­de Autos zusam­men­stie­ßen. Obwohl nie­mand ver­letzt wur­de, bezif­fert die Poli­zei den Sach­scha­den auf etwa 5000 Euro.

BAM­BERG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall, der sich am 13.03.2021, gegen 11.00 Uhr, in der Stra­ße Alte Sei­le­rei ereig­net hat­te, sucht die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Zeu­gen. Hier hat­te eine BMW-Cabrio-Fah­re­rin beim Wen­den einen Rad­fah­rer über­se­hen, der stürz­te und sich leicht ver­letz­te. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 500 Euro beziffert.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag, gegen 14.45 Uhr, beob­ach­te­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge am Mitt­le­ren Kaul­berg einen VW-Fah­rer, der wäh­rend eines Park­ma­nö­vers die Front eines dort gepark­ten schwar­zen VW-Polo ange­fah­ren hat­te. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, von dem das Kenn­zei­chen abge­le­sen wer­den konn­te, flüch­te­te anschlie­ßend von der Unfall­stel­le. Der 70-jäh­ri­ge ver­ant­wort­li­che Auto­fah­rer konn­te schnell an sei­ner Wohn­adres­se aus­fin­dig gemacht wer­den und muss sich jetzt wegen Unfall­flucht ver­ant­wor­ten. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 2000 Euro beziffert.

Poli­zei stoppt Drogenfahrt

BAM­BERG. Am Diens­tag­mit­tag kon­trol­lier­te eine Zivil­strei­fe der Poli­zei in der Bam­ber­ger Innen­stadt einen 40-jäh­ri­gen Auto­fah­rer, weil er mit etwa 120 km/​h bei erlaub­ten 50 km/​h unter­wegs war. Wei­ter über­hol­te er Auto­fah­rer, die an einer Ampel war­te­ten und scher­te hier­bei unrecht­mä­ßig auf die lin­ke Fahr­spur ein. Bei dem Mann stell­ten die Beam­ten ner­vö­ses Ver­hal­ten fest. Bei der Poli­zei­dienst­stel­le räum­te er den Kon­sum von Amphet­amin ein, wes­halb eine Blut­ent­nah­me unum­gäng­lich war.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ein­bruch: Wer hat Beob­ach­tun­gen an der Fahr­schu­le gemacht?

HALL­STADT. In der Zeit vom 7. Mai bis 11. Mai ver­such­te ein unbe­kann­ter Täter sich durch die im Ein­gangs­tü­re Zutritt zu einer Fahr­schu­le in der Bam­ber­ger Stra­ße zu ver­schaf­fen. Dies miss­lang jedoch. Der Unbe­kann­te zog wie­der von dan­nen und hin­ter­ließ am Zylin­der­schloss einen Scha­den von ca. 20 Euro. Wer hat Beob­ach­tun­gen gemacht oder kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Land­kreis­po­li­zei unter 0951/9129–310 zu melden.

Fen­ster­schei­ben an Ang­ler­hüt­te eingeworfen

EBING. Ver­mut­lich mit­tels eines Weg­wei­sers hebel­te ein unbe­kann­ter Täter im Zeit­raum vom 8. Mai bis 11. Mai den unver­sperr­ten Fen­ster­la­den einer Ang­ler­hüt­te auf und schlug anschlie­ßend die Fen­ster­schei­be ein. Schein­bar konn­te sich der Unbe­kann­te jedoch kei­nen Zutritt zur Hüt­te ver­schaf­fen. Am Fen­ster ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 200 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter 0951/9129–310 entgegen.

Auto­rei­fen zerstochen

MEM­MELS­DORF. Ein 50-jäh­ri­ger Mann kam am Mon­tag­abend zur Dienst­stel­le der Poli­zei Bam­berg-Land und um eine Sach­be­schä­di­gung an sei­nem Pkw anzu­zei­gen. An dem Hyun­dai I30 wur­de durch einen unbe­kann­ten Täter der rech­te hin­te­re Rei­fen ver­mut­lich mit­tels Mes­ser beschä­digt. Der Pkw war am 10. Mai in der Zeit von 15.30 bis 21 Uhr in der Grie­säcker­stra­ße abge­stellt. Zeu­gen der Sach­be­schä­di­gung wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Zusam­men­stoß nach Vorfahrtsfehler

HALL­STADT. Am Diens­tag­nach­mit­tag kam es zu einem Zusam­men­stoß, nach­dem ein 76-jäh­ri­ger VW-Fah­rer beim Abbie­gen von der Auto­bahn­aus­fahrt A70 nach links auf die Bam­ber­ger Stra­ße eine vor­fahrts­be­rech­tig­te 27-jäh­ri­ge BMW-Fah­re­rin über­sah. Die Scha­dens­hö­he beläuft sich ins­ge­samt auf ca. 5.000 Euro. Bei­de Fah­rer blie­ben unverletzt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Abstand falsch eingeschätzt

Bam­berg. Beim Wech­sel vom lin­ken auf den rech­ten Fahr­strei­fen ver­schätz­te sich am Diens­tag­vor­mit­tag auf der A 73, Rich­tung Süden, der 36jährige eines LKW-Zuges und streif­te mit der Zug­ma­schi­ne den Opel einer 58jährigen Fah­re­rin hin­ten links. Der Sach­scha­den wird auf rund 1500 Euro geschätzt.

Ver­bo­te­ner Gegen­stand sichergestellt

Bam­berg. Ein Reiz­stoff­sprüh­ge­rät ohne die erfor­der­li­che Kenn­zeich­nung stell­te eine Strei­fe der Schwer­last­kon­troll­grup­pe in Bam­berg-Ost bei der Kon­trol­le eines 23jährigen LKW-Fah­rers in des­sen Füh­rer­haus sicher. Der jun­ge Mann erhält nun wegen Besitz eines ver­bo­te­nen Gegen­stands eine Anzei­ge nach dem Waffengesetz.

Aus Unacht­sam­keit gegen die Leitplanke

Ober­haid. Aus Unauf­merk­sam­keit geriet am Diens­tag­nach­mit­tag der 53jährige Fah­rer eines Dacia auf der A 73, Rich­tung Bam­berg, nach rechts von der Fahr­bahn ab, streif­te die Außen­schutz­plan­ke und drück­te dadurch meh­re­re Schutz­plan­ken­fel­der ein. Der Sach­scha­den an Pkw und Leit­plan­ke beläuft sich auf rund 9000 Euro.

Dro­gen und Stich­waf­fen sichergestellt

Forch­heim. Bei der Kon­trol­le eines 28jährigen am Bahn­hof durch Schlei­er­fahn­der der Ver­kehrs­po­li­zei wur­den Diens­tag­abend bei ihm ver­schie­de­ne Rausch­mit­tel und ein soge­nann­tes Ein­hand­mes­ser auf­ge­fun­den. Eine Woh­nungs­durch­su­chung brach­te etli­che Gramm wei­te­rer Dro­gen und ein ver­bo­te­nes But­ter­fly­mes­ser zu Tage, die eben­falls sicher­ge­stellt wur­den. Der jun­ge Mann wird nun wegen ille­ga­len Dro­gen­be­sit­zes und Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz angezeigt.

Füh­rer­schein war schon weg

Forch­heim. Obwohl ihm der Füh­rer­schein ent­zo­gen wur­de, setz­te sich am Diens­tag­abend ein 25jähriger ans Steu­er eines VW und fuhr durch Forch­heim, als er von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den und der jun­ge Mann wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Ver­bo­te­nes Mes­ser sichergestellt

BAY­REUTH. Ein ver­bo­te­nes Ein­hand­mes­ser stell­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Stadt am Diens­tag­nach­mit­tag bei einer Kon­trol­le sicher.

Nach­dem sich ein 54-Jäh­ri­ger bei einer Kon­trol­le in der Guten­berg­stra­ße immer wie­der an sei­nen Gür­tel fass­te, fiel auf, dass er dort ein Mes­ser befe­stigt hatte.

Eine nähe­re Betrach­tung ergab, dass es sich um einen nach dem Waf­fen­ge­setz ver­bo­te­nen Gegen­stand handelte.

Das Mes­ser wur­de sicher­ge­stellt. Gegen den Mann wird eine Anzei­ge nach dem Waf­fen­ge­setz vorgelegt.

Nach kur­zer Ver­fol­gung Rausch­gift sichergestellt

BAY­REUTH. Ver­geb­lich ver­such­te am Diens­tag­nach­mit­tag ein 23-Jäh­ri­ger vor einer Kon­trol­le zu flüch­ten. Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste konn­ten den Mann ein­ho­len und vor­läu­fig fest­neh­men. Er war im Besitz von Betäubungsmitteln.

Gegen 14.30 Uhr ent­schloss sich die Strei­fen­be­sat­zung zur Kon­trol­le des jun­gen Man­nes. Als die­ser die Poli­zei­be­am­ten erkann­te, gab er Fer­sen­geld. Aller­dings konn­te ein sprint­star­ker Beam­ter den Flüch­ti­gen schnell ein­ho­len und fest­hal­ten. Der 23-Jäh­ri­ge ent­le­dig­te sich zuvor einer gerin­gen Men­ge Betäu­bungs­mit­tel, wel­ches jedoch auf­ge­fun­den wer­den konn­te. Zudem fan­den die Poli­zi­sten noch wei­te­res Rausch­gift bei dem Mann und stell­ten die ver­bo­te­nen Sub­stan­zen sicher. Der 23-Jäh­ri­ge muss sich jetzt wegen eines Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Bereits zum wie­der­hol­ten Male wur­den in ver­gan­ge­nen Tagen die Rad­mut­tern an einem schwar­zen Opel Cor­sa gelockert, der tags­über am Park­platz am Kohl­furt­weg geparkt war. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen gefähr­li­chen Ein­griffs in den Stra­ßen­ver­kehr auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise.

Mit­te­l­eh­ren­bach. Auf dem Wert­stoff­hof in Mit­te­l­eh­ren­bach wur­den in der Nacht zum Diens­tag die bei­den Schlös­ser eines Bau­con­tai­ners auf­ge­zwickt und der Con­tai­ner geöff­net. Offen­sicht­lich konn­te der unbe­kann­te Täter für sich nichts Brauch­ba­res fin­den, denn die dar­in befind­li­chen Bau­ma­schi­nen und Werk­zeu­ge wur­den nicht ent­wen­det. Es ent­stand ledig­lich gerin­ger Sach­scha­den. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen wegen ver­such­ten Dieb­stahls auf­ge­nom­men. Wer in dem Zeit­raum Ver­däch­ti­ges wahr­ge­nom­men hat, möch­te sich mit der Poli­zei in Eber­mann­stadt (09194/7388–0) in Ver­bin­dung setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

WIE­SENT­HAU. Am Diens­tag­mor­gen ver­wech­sel­te ein älte­rer Herr beim Aus­fah­ren aus sei­ner Grund­stücks­ein­fahrt mit sei­nem Pkw Ford Gas- und Brems­pe­dal und fuhr unkon­trol­liert in die Stra­ße ein. Auf­grund der rechts­ge­rich­te­ten Lenk­be­we­gung blieb der Seni­or erst mit der lin­ken Fahr­zeug­sei­te am gegen­über­lie­gen­den Zaun hän­gen, um anschlie­ßend fron­tal gegen eine wie­der­um gegen­über­lie­gen­de Mau­er zu sto­ßen. Er muss­te mit leich­ten Schnitt­ver­let­zun­gen an der Hand vom Ret­tungs­dienst in ein nahe­ge­le­ge­nes Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 8.100,– Euro.

FORCH­HEIM. Ein wei­te­rer Ver­kehrs­un­fall ereig­ne­te sich am Diens­tag­nach­mit­tag am Strecker­platz, als beim Abbie­gen ein 22-jäh­ri­ger Peu­geot-Fah­rer einen von rechts kom­men­den vor­fahrts­be­rech­tig­ten Audi eines 44-Jäh­ri­gen über­sah. Ver­letzt wur­de hier­bei glück­li­cher­wei­se nie­mand. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 3.000,– Euro.

NEUN­KIR­CHEN AM BRAND. Am Diens­tag­nach­mit­tag befuhr eine 69-Jäh­ri­ge mit ihrem Audi die Stra­ße „Zu den Heu­wie­sen“. An der Kreu­zung zur Erlan­ger Stra­ße über­sah sie den vor­fahrts­be­rech­tig­ten VW eines 26-Jäh­ri­gen, sodass es zum Zusam­men­stoß kam. Die Senio­rin wur­de dabei leicht ver­letzt, konn­te jedoch nach erfolg­ter Erst­be­hand­lung vor Ort durch den Ret­tungs­dienst ver­sorgt wer­den. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 15.000,– Euro.

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag gegen ca. 4 Uhr befuhr ein 51-jäh­ri­ger Lkw-Fah­rer fälsch­li­cher­wei­se in den Augra­ben. Er blieb mit dem Auf­lie­ger in der Unter­füh­rung in Rich­tung Pinz­berg hän­gen, im Anschluss beschä­dig­te er einen Baum, sodass die Rin­de abplatz­te. Ohne sich um den ver­ur­sach­ten Scha­den zu küm­mern, fuhr er wei­ter in Rich­tung Pinz­berg bis er letzt­end­lich am alten Gos­ber­ger Wehr in einer dor­ti­gen Kur­ve von der Fahr­bahn nach rechts von der Brücke in den Gra­ben rutsch­te. Erst gegen 7 Uhr ver­stän­dig­te der Lkw-Fah­rer einen Abschlep­per zur Ber­gung. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 36.300,– Euro. Ver­letzt wur­de hier­bei glück­li­cher­wei­se nie­mand. Da der Unfall­ver­ur­sa­cher nicht die Poli­zei ver­stän­digt hat­te, muss er sich nun straf­recht­li­che wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht verantworten.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Geld­beu­tel aus dem Auto gestohlen

ALTEN­KUNST­ADT, LKR LICH­TEN­FELS. Am Diens­tag gegen 16:15 Uhr, teil­te eine 29-Jäh­ri­ge der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels mit, dass soeben ihr Geld­beu­tel aus ihrem in der Dr.-Friedrich-Baur-Straße gepark­ten Auto gestoh­len wur­de. Der wei­ße Seat Leon der Frau war zum Tat­zeit­punkt unver­sperrt. Der ent­wen­de­te Geld­beu­tel lag auf dem Bei­fah­rer­sitz. Neben einer gerin­ge Men­ge an Bar­geld, wur­de ärger­li­cher­wei­se auch sämt­li­cher wei­te­rer Inhalt der Geld­bör­se, wie Kar­ten und Aus­weis der Frau ent­wen­det. Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 melden.

Jugend­li­che mit Leit­pfo­sten unterwegs

MICHEL­AU, LKR LICH­TEN­FELS. Eine 30-Jäh­ri­ge teil­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels am Diens­tag­abend gegen 18:20 Uhr mit, dass sie eben vier Jugend­li­che mit einem mög­li­cher­wei­se geklau­ten Leit­pfo­sten gese­hen habe. Die vier Jugend­li­chen waren hier­bei mit Fahr­rä­dern vom „Anger“ in Rich­tung Brücken­stra­ße unter­wegs und hat­ten einen Stra­ßen­leit­pfo­sten dabei. Weder die Jugend­li­chen, noch ein mög­li­cher Tat­ort für den ent­wen­de­ten Leit­pfo­sten, konn­ten bis­lang aus­fin­dig gemacht wer­den. Zeu­gen des mög­li­chen Dieb­stahls wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 zu melden.

Ille­ga­le Müll­ent­sor­gung im Wald

WEIS­MAIN, LKR LICH­TEN­FELS. Ein 56-Jäh­ri­ge infor­mier­te die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels über eine ille­ga­le Müll­ab­la­ge­rung zwi­schen Weis­main und Wei­den. Auf der Kreis­stra­ße von Weis­main in Fahrt­rich­tung Wei­den befin­det sich kurz nach der Abzwei­gung nach der Waß­manns­müh­le nach Wei­den eine schar­fe Rechts­kur­ve. Hier im Flur­weg in Rich­tung Bären­knock wur­den nach ca. 500 Metern auf der rech­ten Sei­te meh­re­re Motoröl­ka­ni­ster ent­sorgt. Der ver­mut­li­che Tat­zeit­punkt für die unzu­läs­si­ge Müll­ab­la­ge­rung ist von Diens­tag, 0:00 Uhr bis 20:15 Uhr. Etwai­ge Zeu­gen- oder Täter­hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.