Stadt und Land­kreis Hof lockern Impf­prio­ri­sie­rung für Beschäf­tig­te im Elek­tro­hand­werk sowie von Sanitärbetrieben

Symbolbild Impfung

die Impf­prio­ri­sie­rung in Stadt und Land­kreis Hof wird erneut ange­passt. Nach­dem sich der­zeit im Hofer Land neben Per­so­nen, die zur Prio­ri­sie­rungs­grup­pe 3 (60 bis 70-jäh­ri­ge; medi­zi­nisch vor­be­la­ste­te Men­schen) gehö­ren, auch Mit­ar­bei­ter der Lebens­mit­tel­ver­sor­gung (z.B. Bäcker und Metz­ger) sowie Mit­ar­bei­ter kör­per­na­her Dienst­lei­stun­gen (z.B. Fri­seu­re) imp­fen las­sen kön­nen, sol­len nun in Abspra­che mit der Hand­werks­kam­mer auch Beschäf­tig­te im Elek­tro­hand­werk sowie Mit­ar­bei­ter von Sani­tär­be­trie­ben ein Impf­an­ge­bot erhalten.

„Über 48% aller Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Hofer Land haben bereits eine Imp­fung in unse­ren Impf­zen­tren oder durch unse­re Haus­ärz­te erhal­ten. Damit sind wir in Sachen Immu­ni­sie­rung wei­ter­hin auf einem sehr guten Weg“, so Land­rat Dr. Oli­ver Bär und Ober­bür­ger­mei­ste­rin Eva Döhla.

Um die Immu­ni­sie­rung wei­ter­hin schnell vor­an zu brin­gen, sol­len ab sofort nun auch Per­so­nen, die in fol­gen­den Berei­chen tätig sind prio­ri­tär geimpft werden:

  • Elek­tro­hand­werk
  • Sani­tär­be­trie­be

Per­so­nen, die einer die­ser Grup­pen ange­hö­ren wer­den über die HWK infor­miert. Dar­über hin­aus kön­nen sich Per­so­nen, die das prio­ri­sier­te Impf­an­ge­bot wahr­neh­men möch­ten, ab heu­te in zwei Schrit­ten online anmelden:

  1. Anmel­dung für die Imp­fung: Über das Baye­ri­sche Online-Regi­strie­rungs­sy­stem www​.imp​fung​-hof​er​land​.de/​i​m​p​f​t​e​r​minerfolgt die gene­rel­le Anmel­dung für eine Imp­fung in Bayern.
  2. Regi­strie­rung für prio­ri­sier­te Imp­fung: Nach der all­ge­mei­nen Anmel­dung kön­nen sich berech­tig­te Per­so­nen unter www​.imp​fung​-hof​er​land​.de/​p​r​i​o​r​i​s​i​e​r​ungfür die erwei­te­re Regi­strie­rung zur Schutz­imp­fung anmelden.

Nach Abschluss die­ser Vor­gän­ge erhält man eine Nach­richt aus dem Impf­zen­trum, um einen Impf­ter­min zu vereinbaren.

Wir bit­ten um Ver­ständ­nis, dass dies – je nach Ver­füg­bar­keit des Impf­stof­fes – etwas Zeit in Anspruch neh­men kann.