Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 10. Mai 2021

Bis­her 128.068 Imp­fun­gen durchgeführt

In der zurück­lie­gen­den Woche (Kalen­der­wo­che 18) wur­den in der Stadt Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt 17.959 Coro­na-Schutz­imp­fun­gen durch­ge­führt. Davon ent­fal­len 464 Imp­fun­gen an Per­so­nal in Kli­ni­ken. Mit Ter­min wur­den 8.346 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in der Erlan­ger Sedan­stra­ße oder in einer der drei Außen­stel­len in Her­zo­gen­au­rach, Höchstadt/​Aisch bzw. Ecken­tal geimpft. In Ein­rich­tun­gen fan­den 117 Imp­fun­gen durch mobi­le Impf­teams statt. Zusätz­lich wur­den 9.032 Imp­fun­gen bei Haus­ärz­tin­nen und Haus­ärz­ten in Stadt und Land­kreis vor­ge­nom­men. Somit wur­den ins­ge­samt seit Beginn (Kalen­der­wo­che 53/2020) 128.068 Imp­fun­gen in Erlan­gen und im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt ver­ab­reicht. Ins­ge­samt haben 32.401 Per­so­nen die Zweit­imp­fung erhal­ten und damit den vol­len Schutz. Die Stadt Erlan­gen betreibt das gemein­sa­me Impf­zen­trum für Erlan­gen (kreis­frei) und den Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt. Es befin­det sich in den Räu­men des ehe­ma­li­gen Inter­sport Eisert in Erlan­gen (Nägels­bach-/Sedan­stra­ße). Im Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt gibt es drei Außen­stel­len. Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen gibt es im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

Zusätz­li­che mobi­le Test­sta­tio­nen zum Ramadan-Ende

Zum Ende des Fasten­mo­nats Rama­dan, der am Mitt­woch, 12. Mai, endet, hat die Stadt zwei mobi­le Test­sta­tio­nen errich­tet. An der Frie­dens­mo­schee kann man sich am Diens­tag und Mitt­woch, jeweils von 12:30 bis 19:00 Uhr auf das Covid-19-Virus testen las­sen. An der Blau­en Moschee besteht die­se Mög­lich­keit am Mitt­woch, von 10:00 bis 19:00 Uhr.

Mit die­sem Ange­bot sol­len Mus­li­me die Mög­lich­keit haben, ihre Fei­er­ta­ge siche­rer zu fei­ern. Die Stadt weist in die­sem Zusam­men­hang jedoch auf die wei­ter­hin gel­ten­den Rege­lun­gen der Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung hin. Mit dem Test sind somit kei­ne grö­ße­ren Tref­fen oder Zusam­men­künf­te von mehr als zwei Haus­hal­ten erlaubt. Auch die Anzahl der Plät­ze in der Moschee wird dadurch nicht erhöht.
Eine Über­sicht über Test­sta­tio­nen in der Stadt fin­den sich unter www​.erlan​gen​.de/​c​o​r​o​n​a​t​est.

Über 1 Mio. Euro für Ganz­tags- und Mittagsbetreuung

Rund 1,2 Mio. Euro wen­det die Stadt Erlan­gen im kom­men­den Schul­jahr 2021/2022 für die Mit­tags- und die Ganz­tags­be­treu­ung in den Schu­len auf. Ein Drit­tel der Mit­tel (327.721 Euro) fließt in die Mit­tags­be­treu­ung an Grund­schu­len. Im kom­men­den Schul­jahr bestehen vor­aus­sicht­lich 62 Grup­pen, in denen Schü­le­rin­nen und Schü­lern vom Ende des stun­den­plan­mä­ßi­gen Vor­mit­tags­un­ter­richts bis min­de­stens 14:00 Uhr und je nach Schu­le läng­stens bis 16:00 Uhr betreut wer­den. Die Finan­zie­rung erfolgt zu je glei­chen Antei­len über monat­li­che Teil­neh­mer­bei­trä­ge der Eltern, Zuschüs­se der Kom­mu­ne und Zuschüs­se des Frei­staa­tes Bay­ern für die Mit­tags­be­treu­ung an staat­li­chen Grund­schu­len. Für offe­ne Ganz­tags­an­ge­bo­te gibt die Stadt Erlan­gen im kom­men­den Schul­jahr 356.785 Euro aus. Dabei wer­den im Schul­jahr 2021/2022 vor­aus­sicht­lich ins­ge­samt 55 geför­dert. Im Bereich der offe­nen und gebun­de­nen Ganz­tags­be­treu­ung finan­ziert die Stadt den not­wen­di­gen Sach­auf­wand und lei­stet einen kom­mu­na­len Mit­fi­nan­zie­rungs­an­teil in Höhe von der­zeit 6.487 Euro je Grup­pe zum Per­so­nal­auf­wand, die rest­li­chen Kosten wer­den vom Frei­staat getra­gen. Für Ange­bo­te des gebun­de­nen Ganz­tags schießt die Stadt 454.090 Euro für 70 Klas­sen zu. Dar­über hin­aus lei­stet die Stadt Erlan­gen einen frei­wil­li­gen Zuschuss für alle ersten und zwei­ten Klas­sen im gebun­de­nen Ganz­tag in Höhe von 32.000 Euro.

Pfingst­fe­ri­en­be­treu­ung „Pla­net A‑Camp“

Das Amt für Umwelt­schutz und Ener­gie­fra­gen bie­tet in der ersten Pfingst­fe­ri­en­wo­che (Diens­tag bis Frei­tag) eine Natur­ER­leb­nis-Feri­en­be­treu­ung für klei­ne Umwelt­schüt­ze­rin­nen und ‑schüt­zer an. Vier Tage Basteln, Bei­sam­men­sein & Bil­dung für eine nach­hal­ti­ge Zukunft sind das Mot­to. Hier ste­hen Spaß, Gemein­schafts­er­le­ben, Fan­ta­sie, Geschick­lich­keit und Natur pur im Vor­der­grund. Ver­schie­den­ste Akti­vi­tä­ten im Gemein­schafts­gar­ten Bruck machen es mög­lich, zusam­men mit Gleich­alt­ri­gen Nach­hal­tig­keit zu erpro­ben. Es wird zusam­men gefrüh­stückt und gespielt, und dabei ler­nen die Teil­neh­men­den im ent­spann­ten Rah­men umwelt­re­le­van­te und glo­ba­le Aspek­te des Lebens­stils ken­nen. Zudem wer­den krea­ti­ve Pro­duk­te wie Sai­son­ka­len­der her­ge­stellt, die nach Hau­se mit­ge­nom­men wer­den kön­nen. Auch klei­ne Exkur­sio­nen ste­hen auf dem Pro­gramm. Die Feri­en­be­treu­ung rich­tet sich an bis zu 15 Kin­der der Jahr­gangs­stu­fen eins bis sechs. Sie fin­det vom 25. bis 28. Mai von 8:00 bis 16:00 Uhr im Gemein­schafts­gar­ten des Kul­tur­punkts Bruck unter Hygie­ne­auf­la­gen und auf Anfra­ge bar­rie­re­frei statt. Die Kosten betra­gen 60 Euro/​Woche. Eine Ermä­ßi­gung auf 40 Euro/​Woche gibt es mit dem Fami­li­en­bünd­nis­bo­nus sowie 50 Pro­zent Ermä­ßi­gung mit dem Erlan­gen­Pass. Die Anmel­dung erfolgt beim Amt für Umwelt­schutz und Ener­gie­fra­gen, Jani­na Baum­bau­er (09131/862934, E‑Mail: janina.​baumbauer@​stadt.​erlangen.​de). Mehr Infor­ma­tio­nen gibt es online unter www​.erlan​gen​.de/​u​m​w​e​l​t​b​i​l​d​ung. Die Feri­en­wo­che ist eine Koope­ra­ti­ons­ver­an­stal­tung des Umwelt­amts mit Mobi­le Umwelt­bil­dung (Katha­ri­na Fitt­kau), dem Kul­tur­punkt Bruck und dem Erlan­ger Bünd­nis für Familien.

In der Jugend­kunst­schu­le star­ten wie­der Kurse

Ab Mit­te Mai gibt es neue Kur­se der Jugend­kunst­schu­le. Es sind wie­der Online-For­ma­te wie „Krea­ti­ver Kin­der­tanz“ dabei, aber auch neue Prä­sen­z­an­ge­bo­te wie „Joseph Beuys – Einem Künst­ler auf der Spur“. Die Ein­schrei­bung star­tet am Diens­tag, 11. Mai, um 09:00 Uhr. Alle Kur­se sind online buch­bar unter www​.juks​-erlan​gen​.de/​k​u​rse.

Stadt­rat tagt

Zu sei­ner näch­sten öffent­li­chen Sit­zung kommt der Stadt­rat am Mitt­woch, 12. Mai, um 17:45 Uhr im gro­ßen Saal der Hein­rich-Lades-Hal­le zusam­men. Auf der Tages­ord­nung ste­hen unter ande­rem der Jah­res­be­richt 2020 des Nach­hal­tig­keits­bei­rats, die Fort­schrei­bung des Master­plans Per­so­nal­ma­nage­ment, das Inte­grier­te Städ­te­bau­li­che Ent­wick­lungs­kon­zept (ISEK) Büchen­bach-Nord 2035 und Aus­wei­sung des Gebie­tes „Sozia­ler Zusam­men­halt ‑Büchen­bach-Nord“. Für 18:00 Uhr ist die Prä­sen­ta­ti­on der Poli­zei-und Kri­mi­nal­sta­ti­stik in Erlan­gen 2020 durch die Poli­zei vor­ge­se­hen. Die Sit­zung wird per Live­stream im Inter­net über­tra­gen: www​.erlan​gen​.de/​l​i​v​e​s​t​r​eam. Zu sehen ist sie auch über die städ­ti­schen Social Media Kanä­le (You­Tube, Face­book, Twit­ter und Insta­gram). Hin­weis: Für Besu­che­rin­nen und Besu­cher ist das Tra­gen einer FFP2-Mas­ke und die Hin­ter­le­gung von Kon­takt­da­ten Pflicht. Gäste wer­den zudem gebe­ten, vor Besuch der Sit­zung eine der zahl­rei­chen Mög­lich­kei­ten zu nut­zen, sich auf das Coro­na-Virus testen zu las­sen. Alle Test­zen­tren und Test­mög­lich­kei­ten sind auf der Inter­net­sei­te erlan​gen​.de/​c​o​r​o​n​a​t​est zusammengestellt.