Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 9.05.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Fahr­rad gestohlen

BAM­BERG. Am Sams­tag­abend wur­de ein Cube Moun­tain­bike am Sport­platz in Bug gestoh­len. Der Geschä­dig­te hat­te sein grün/​gelb gestreif­tes Fahr­rad dort abge­stellt und auch ver­sperrt. Als er eine Stun­de spä­ter wie­der zurück­kehr­te, war es jedoch nicht mehr vor Ort.

Die Poli­zei bit­tet um Hin­wei­se unter der Tel. 0951/9129210.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Im Zeit­raum vom 05.05.–08.05.2021 wur­de in der Soden­stra­ße ein gepark­ter Opel Cor­sa beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich unerlaubt.

Die Poli­zei Bam­berg bit­tet Zeu­gen Hin­wei­se zu die­sem Vor­fall unter der Tel. 0951/ 9129210 zu melden.

BAM­BERG. Von Frei­tag auf Sams­tag wur­de in der Fran­ken­wald­stra­ße ein gepark­ter BMW Mini ange­fah­ren. Die Besit­ze­rin hat­te das Fahr­zeug am Abend abge­stellt. Als sie am Nach­mit­tag des näch­sten Tages zurück­kam, stell­te sie einen Scha­den an der vor­de­ren Stoß­stan­ge fest. Der Unfall­ver­ur­sa­cher mel­de­te sich nicht. Wer kann sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Ver­ur­sa­cher des Scha­dens geben? (Poli­zei Bam­berg-Stadt 0951/9129210)

Pkw-Fah­rer unter Drogeneinfluss

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag wur­de ein 21jähriger Mann mit sei­nem Pkw in Kramers­feld kon­trol­liert. Hier­bei stell­ten die Poli­zei­be­am­ten dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen fest. Ein Test ver­lief posi­tiv auf THC. Dem jun­gen Mann erwar­tet nun ein Ver­fah­ren nach Ver­stoß gegen das Straßenverkehrsgesetz.

BAM­BERG. Sams­tag­abend kam es zu einer Aus­ein­an­der­set­zung in einer Bam­ber­ger NOR­MA-Filia­le. Zwei Kun­den gerie­ten im Kas­sen­be­reich in Streit, in des­sen Ver­lauf sich die Streit­häh­ne gegen­sei­tig ins Gesicht schlu­gen. Sie wur­den jedoch nur leicht verletzt.

Bei­de erwar­tet nun ein Strafverfahren.

Feu­er­mel­der miss­bräuch­lich eingeschlagen

BAM­BERG. Am Sams­tag­abend schlu­gen Unbe­kann­te in der Tief­ga­ra­ge Geor­gen­damm das Glas eines Feu­er­mel­ders ein und betä­tig­ten den Alarm­knopf. Die Feu­er­wehr rück­te dar­auf­hin aus, um am Ein­satz­ort schließ­lich einen Fehl­alarm fest­zu­stel­len. Hin­wei­se auf die mög­li­chen Täter wer­den unter der Tel. 0951/9129210 angenommen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Motor­rad­un­fall im Fichtelgebirge

War­men­stein­ach. 2100,– EUR Sach­scha­den und ein schwer­ver­letz­ter Motor­rad­fah­rer sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls vom Sonn­tag­nach­mit­tag. Wäh­rend der Unfall­auf­nah­me muss­te die Staats­stra­ße kom­plett gesperrt werden.

Gegen 13.15 Uhr befuhr ein drei­köp­fi­ge Motor­rad­fah­rer­grup­pe die Staats­stra­ße 2181 von Wei­den­berg in Rich­tung War­men­stein­ach. Kurz vor War­men­stein­ach kam der zwei­te Motor­rad­fah­rer, ein 59-jäh­ri­ger Mann aus dem Land­kreis Bam­berg, mit sei­ner Maschi­ne in einer Links­kur­ve nach rechts vor der Fahr­bahn ab und prall­te gegen die dor­ti­ge Leit­schutz­plan­ke. Die­se war mit einem soge­nann­ten Motor­rad­schutz ver­se­hen, so dass der 59-jäh­ri­ge zum Glück nur an der Leit­plan­ke ent­lang schlit­ter­te und auf der Fahr­bahn zum Lie­gen kam.

Durch die Mit­fah­rer wur­den sofort Ret­tungs­dienst und Poli­zei verständigt.

Der 59-jäh­ri­ge Motor­rad­fah­rer zog sich nach ersten Erkennt­nis­sen diver­se Prel­lun­gen sowie einen offe­nen Arm­bruch zu. Der hin­zu­ge­ru­fe­ne Not­arzt und Ret­tungs­dienst ver­brach­te ihn in ein Bay­reu­ther Krankenhaus.

Am Motor­rad ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 1500,– EUR. Der Scha­den an der Leit­schutz­plan­ke schätzt die Poli­zei auf ca. 600,– EUR.

Zur Absi­che­rung wäh­rend der Unfall­auf­nah­me sperr­te die Feu­er­wehr aus War­men­stein­ach die Staats­stra­ße im Bereich der Unfall­stel­le für ca. 1 Stun­de kom­plett ab. Zudem besei­tig­ten sie die aus­ge­lau­fe­nen Betriebsstoffe.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Unfäl­le mit Personenschaden

Grä­fen­berg. In den Mit­tagstun­den des doch son­ni­gen Sams­tags geriet ein 20-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer mit sei­ner BMW aus Unacht­sam­keit zwi­schen Ober­eh­ren­bach und Kas­berg in einer Links­kur­ve zu weit nach rechts, kam zu Fall und letzt­end­lich auf einer Wie­se zum Lie­gen. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen kam der jun­ge Fah­rer ins Kran­ken­haus Forch­heim. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 EUR.

Ober­tru­bach. Zu einem wei­te­ren Motor­rad­un­fall kam es in den Abend­stun­den am Sams­tag, den 08.05.21. Ein 42-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer über­sah mit sei­ner BMW-Maschi­ne die auf­grund über­höh­ter Geschwin­dig­keit die Ein­mün­dung zur B2 und muss­te hier­durch eine Voll­brem­sung voll­zie­hen. Hier­bei ver­lor er die Kon­trol­le über sei­ne Maschi­ne und fuhr über eine Ver­kehrs­in­sel und prall­te gegen ein Ver­kehrs­zei­chen. Der Fah­rer kam mit leich­ten Ver­let­zun­gen zu medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung ins Kran­ken­haus Forch­heim. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft auf ca. 5000 EUR.

Pretz­feld. Zu einem Unfall mit eben­falls Per­so­nen­scha­den kam es gegen 19:00 Uhr auf der Kreis­stra­ße kurz vor Pop­pen­dorf. Eine 40-jäh­ri­ge Renn­rad­fah­re­rin geriet bei der Fahrt berg­ab mit ihrem Rad nach rechts in Ban­kett und kam anschlie­ßend zu Sturz. Auf­grund ihrer Kopf­ver­let­zun­gen befand sich auch ein Ret­tungs­hub­schrau­ber im Ein­satz. Einen Helm trug die Fah­re­rin nicht. Aus­lö­ser des Stur­zes dürf­te auch die merk­li­che Alko­ho­li­sie­rung der Fah­re­rin gewe­sen sein, die die Beam­ten der PI Eber­mann­stadt vor Ort fest­stell­ten. Die Fah­re­rin wur­de mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in eine Kli­nik nach Erlan­gen über­stellt. Ein Sach­scha­den ent­stand nicht.

Reit­un­fall mit Folgen

Egloff­stein. Auf einem Flur­stück bei Bie­ber­bach rutsch­te Pferd „Clea“ mit ihrer 52-jäh­ri­gen Rei­te­rin auf einer feuch­ten Fels­stu­fe im Wald­bo­den ab. Hier­bei knick­te das Pferd um. Die Rei­te­rin konn­te sich nicht mehr hal­ten und kam selbst zu Sturz. Mit einer schwe­ren Schul­ter­ver­let­zung kam die Besit­ze­rin ins Kran­ken­haus Forch­heim. Das Pferd blieb unverletzt.

Uner­laub­tes Ent­fer­nen vom Unfallort

Grä­fen­berg. Zwi­schen Don­ners­tag 18:00 Uhr und Sams­tag 14:00 Uhr wur­de der Pkw eines 38-jäh­ri­gen in der Hans-Acker­mann-Stra­ße ange­fah­ren. Der ord­nungs­ge­mäß abge­stell­te Sko­da wur­de im Front­be­reich durch bis­lang unbe­kann­ten Täter tou­chiert. Der Täter ent­fern­te sich, ohne jeg­li­che Fol­ge­maß­nah­men zu tref­fen. Der Sach­scha­den beläuft sich auf min­de­stens 1000 EUR. Zeu­gen oder Hin­weis­ge­ber wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Eber­mann­stadt unter Tel. 09194/7388–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Fahr­läs­si­ge Kör­per­ver­let­zung durch Hundbiss

Ober­tru­bach. Eine 31-jäh­ri­ge Spa­zier­gän­ge­rin mel­de­te der Poli­zei, dass sie von einem Ber­ner Sen­nen­hund ange­fal­len wur­de. Die Dame befand sich bei einem Spa­zier­gang in Hunds­dorf. Dort traf sie auf den Hund und kurz dar­auf auf den bis­lang unbe­kann­ten Hun­de­hal­ter. Nach­dem sie aus unge­klär­ter Ursa­che vom Hund gebis­sen bzw. gezwickt wur­de, kam es zum Streit­ge­spräch zwi­schen bei­den. Der Hun­de­hal­ter ent­fern­te sich jedoch, ohne ihr gegen­über Per­so­na­li­en o.ä. anzugeben.

Die Spa­zier­gän­ge­rin erlitt durch den Vor­fall leich­te Ver­let­zun­gen. Zeu­gen bzw. Hin­weis­ge­ber wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei Eber­mann­stadt unter Tel. 09194/7388–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Motor­rad­kon­trol­le am Burg Feuerstein

Eber­mann­stadt. Ein 24-jäh­ri­ger Motor­rad­fah­rer muss­te sich bei einer ein­stün­di­gen Geschwin­dig­keits­kon­trol­le der Poli­zei Eber­mann­stadt am Burg Feu­er­stein einer Kon­trol­le unter­zie­hen. Der Kawa­sa­ki-Fah­rer wur­de am Nach­mit­tag mit deut­lich über­höh­ter Geschwin­dig­keit bei erlaub­ten 50 km/​h gemes­sen. Auf den Fah­rer kommt nun eine Anzei­ge mit einem emp­find­li­chen Buß­geld sowie Punk­ten in Flens­burg zu.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Forch­heim. Am Sams­tag­vor­mit­tag kam es zu einem Motor­rad­un­fall im Bereich der Konradstraße/​Untere Kel­ler­stra­ße. Beim Über­que­ren der Ein­mün­dung ver­lor eine 38-Jäh­ri­ge Motor­rad­fah­re­rin die Kon­trol­le über ihr Kraft­rad und stürz­te. Hier­bei ver­letz­te sie sich glück­li­cher­wei­se nur leicht und wur­de zur wei­te­ren Behand­lung ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht. Es ent­stand ein Sach­scha­den von ca. 4500 Euro.

Dieb­stäh­le

Forch­heim. Am Sams­tag­nach­mit­tag mach­ten sich zwei bis­her unbe­kann­te männ­li­che Per­so­nen an einem schwarz-wei­ßen Moun­tain­bike in der Klo­ster­stra­ße zu schaf­fen. Die Män­ner ver­such­ten das Schloss des Moun­tain­bikes auf­zu­he­beln, wur­den hier­bei aller­dings durch einen auf­merk­sa­men Zeu­gen gestört. Dar­auf­hin flüch­te­ten die Täter und hin­ter­lie­ßen am Tat­ort ein wei­te­res Moun­tain­bike. Hier stell­te sich her­aus, dass dies eben­falls gestoh­len war. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den zwei Tätern erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Lang­fin­ger hal­ten sich nicht an das Infektionsschutzgesetz

Lich­ten­fels. Am Sams­tag, gegen 19:00 Uhr, ent­wen­de­te eine Grup­pe von drei Per­so­nen­aus einem Laden in der Bahn­hof­stra­ße Lebens­mit­tel im Wert von 3,80 Euro. Eine hin­zu­ge­ru­fe­ne Strei­fe konn­te die Grup­pe in unmit­tel­ba­rer Nähe der Tatört­lich­keit antref­fen, die­se war mitt­ler­wei­le auf eine Grö­ße von fünf Per­so­nen ange­wach­sen. Zudem hiel­ten die Per­so­nen kei­nen Abstand und der zu tra­gen­de Mund­schutz wur­de nicht berück­sich­tigt. Die Betei­lig­ten erwar­tet nun neben einer Anzei­ge wegen Dieb­stahls auch eine Anzei­ge nach dem Infektionsschutzgesetz.

74-Jäh­ri­ger stürzt mit Fahr­rad schwer

Weis­main. Ein 74-Jäh­ri­ger Bam­ber­ger befuhr am Sams­tag­nach­mit­tag mit sei­nem Renn­rad die Kreis­stra­ße von Neu­dorf in Rich­tung Weis­main. In einer schar­fen Rechts­kur­ve kam er auf­grund nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit nach links ab und stürz­te über die dort befind­li­che Leit­plan­ke. Nach cir­ca 25 Meter kam der Mann im Gefäl­le zum Lie­gen. Bei dem Sturz füg­te er sich eine schwe­re Frak­tur im obe­ren Bein­be­reich zu. Der Rad­ler wur­de anschlie­ßend zur wei­te­ren Behand­lung in ein nahe gele­ge­nes Kran­ken­haus verbracht.