Kul­tur­som­mer auf der Kulm­ba­cher Plas­sen­burg: Kar­ten­vor­ver­kauf hat begonnen

Zumin­dest ein Licht­blick für den Kul­tur­som­mer in der Regi­on: Das Plas­sen­burg Open Air 2021 soll Mit­te Juli statt­fin­den und wird sogar von sechs auf zehn Tage erweitert

Neben eini­gen, bereits für den ver­gan­ge­nen Som­mer geplan­ten Kon­zer­ten kom­men auch vie­le neue Pro­gramm­punk­te hin­zu – von Erwin Pel­zig und Micha­el Mit­ter­mei­er über Fiddler’s Green, Pro­vinz, God Save The Queen und Pip­po Pol­li­na bis hin zu BAP­Front­mann Wolf­gang Nie­decken. Dabei lau­tet das Mot­to „klein, aber fein“, denn die Auf­trit­te wer­den unter dem Gebot der Abstands­re­geln mit deut­lich weni­ger Publi­kum als sonst erfolgen.

Nach­dem das belieb­te Festi­val im Schö­nen Hof der Plas­sen­burg im Vor­jahr auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie aus­fal­len muss­te, soll es nun Mit­te Juli klap­pen. Ein umfang­rei­ches Abstands- und Hygie­nekon­zept, in des­sen Rah­men ledig­lich gut 500 statt der sonst erlaub­ten knapp 1500 Besu­cher an den Ver­an­stal­tun­gen teil­neh­men, ist dabei der Schlüs­sel. „Ich bin sehr froh, dass es mit dem Plas­sen­burg-Open-Air in die­sem Som­mer gut aus­sieht“, freut sich Kulm­bachs Ober­bür­ger­mei­ster Ingo Leh­mann. „Dank der Erwei­te­rung auf zehn Tage scheint eine Rea­li­sie­rung trotz aller Ein­schrän­kun­gen durch­aus mög­lich, was ins­be­son­de­re nach der kul­tu­rel­len Zwangs­pau­se der letz­ten Mona­te eine gro­ße Berei­che­rung für die Men­schen in und um Kulm­bach wäre.“

In der Tat wur­de eini­ges dafür unter­nom­men, dass das Festi­val im Gegen­satz zu vie­len ande­ren Groß­ver­an­stal­tun­gen in die­sem Som­mer statt­fin­den kann. „Zusam­men mit unse­ren Part­nern von der Kon­zert­agen­tur MOTI­ON haben wir in den ver­gan­ge­nen Wochen neue Bestuh­lungs­va­ri­an­ten geprüft und an einem umfas­sen­den Hygie­nekon­zept gear­bei­tet“, schil­dert Hel­mut Völkl, Lei­ter des TUV, die auf­wän­di­ge Pla­nung. Aller­dings kön­nen nicht alle der Ver­an­stal­tun­gen mit den erfor­der­li­chen Beschrän­kun­gen umge­setzt wer­den, wes­we­gen die bereits für 2020 geplan­ten Auf­trit­te von Bar­clay James Har­vest mit Les Hol­royd, von Ange­lo Kel­ly & Fami­ly sowie von der Alt­nei­hau­ser Feierwehrkapell’n noch ein­mal um ein Jahr auf 2022 ver­scho­ben wer­den müssen.

Dafür kön­nen sich alle Besu­che­rin­nen und Besu­cher auf vie­le neue Acts freu­en. Den Auf­takt macht am Frei­tag, dem 9. Juli, mit Frank-Mar­kus Bar­was­ser einer der erfolg­reich­sten Kaba­ret­ti­sten des Lan­des, des­sen Alter Ego Erwin Pel­zig sein neu­es Pro­gramm „Der wun­de Punkt“ prä­sen­tiert. Viel zu lachen dürf­te es auch am 10. Juli geben, wenn Come­di­an Micha­el Mit­ter­mei­er mit sei­ner Jubi­lä­ums­show „ZAP­PED! – Ein TV-Jun­kie kehrt zurück!“ zu einem nost­al­gi­schen Rück­blick auf die TV-Geschich­te lädt. Der erste Kon­zert­abend folgt am Sonn­tag, dem 11. Juli. Dann stat­tet der ita­lie­ni­sche Lie­der­ma­cher Pip­po Pol­li­na – vie­len bekannt von „Süden“, sei­nem gemein­sa­men Pro­jekt mit Wer­ner Schmid­bau­er und Mar­tin Käl­be­rer – der Plas­sen­burg mit sei­nem Best-of-Pro­gramm einen Besuch ab. Die Tri­bu­te-Show „God Save The Queen“ hin­ge­gen zollt am 12. Juli den unver­gess­li­chen Songs einer legen­dä­ren Musik­grup­pe und ihrem Front­mann Fred­dy Mer­cu­ry Tri­but und bie­tet eine lie­be­vol­le Hom­mage an eine der besten Bands der Rock­ge­schich­te. Rockig geht es auch am 14. Juli wei­ter, wenn die frän­ki­sche Erfolgs­band Fiddler’s Green unter dem Tour­ti­tel „3 Cheers For 30 Years“ ein Hit­feu­er­werk aus 30 Jah­ren Irish Speed­folk zün­det. Am 16. Juli darf man sich schließ­lich auf eine der belieb­te­sten deutsch­spra­chi­gen New­co­mer­bands freu­en: Das Indie-Pop-Quar­tett Pro­vinz hat neben sei­nem Erfolgs­al­bum „Wir bau­ten uns Ame­ri­ka“ auch eine neue EP im Gepäck und spielt im Rah­men des Plas­sen­burg Open-Airs eines sei­ner weni­gen Kon­zer­te 2021. Den abschlie­ßen­den Höhe­punkt des Festi­vals setzt dann am Sonn­tag, 18. Juli, kein Gerin­ge­rer als Wolf­gang Nie­decken, der mit sei­ner Band BAP und als Solo­mu­si­ker die deutsch­spra­chi­ge Rock­mu­sik seit Jahr­zehn­ten prägt. In sei­nem Pro­gramm „Nie­decken liest und singt Bob Dyl­an“ wid­met er sich gemein­sam mit Pia­nist Mike Her­ting dem Werk des gro­ßen ame­ri­ka­ni­schen Sin­ger-Song­wri­ters und Literatur-Nobelpreisträgers.

Eine gute Nach­richt gibt es auch für alle, die sich bereits im letz­ten Jahr auf die Pop-Hym­nen von Pink Floyd per­for­med by Echoes und die Blech­blas­trup­pe LaBrass­Ban­da gefreut haben: Deren Kon­zer­te am 13. bzw. am 15. Juli kön­nen statt­fin­den. Auf­grund der ver­rin­ger­ten Besu­cher­ka­pa­zi­tät müs­sen aller­dings bei­de Kon­zer­te in jeweils zwei Shows auf­ge­teilt wer­den, von denen die erste um 18 Uhr und die zwei­te um 20.45 Uhr statt­fin­det. Bereits erwor­be­ne Kon­zert­tickets behal­ten dabei ihre Gül­tig­keit, müs­sen aller­dings ab dem 16. Mai beim Ver­an­stal­ter unter info@​motion.​gmbh gegen neue Platz­kar­ten für eine der bei­den Uhr­zei­ten ein­ge­tauscht wer­den. Eine ähn­li­che Vor­ge­hens­wei­se ist auch für Klas­sik auf der Burg mit den Bam­ber­ger Sym­pho­ni­kern am 17. Juli vor­ge­se­hen. Da der­zeit aber noch nicht klar ist, mit wel­chen Abstands­re­geln das über 40-köp­fi­ge Orche­ster selbst auf der Büh­ne zu rech­nen hat, kann es hier noch zu einer Pro­gramm­än­de­rung kom­men – dies soll sich im Lau­fe des Mai her­aus­stel­len und wird auf der Home­page des Festi­vals unter www​.plas​sen​bur​g​o​pen​air​.de bekanntgegeben.

Noch etwas län­ger gedul­den müs­sen sich hin­ge­gen die Fans von Ange­lo Kel­ly & Fami­ly, Bar­clay James Har­vest feat. Les Hol­royd sowie der Alt­nei­hau­ser Feierwehrkapell’n, deren Auf­trit­te lei­der um ein wei­te­res Jahr ver­scho­ben wer­den müs­sen. So brin­gen die Kel­lys den „Irish Sum­mer“ erst am 14. Juli 2022 nach Kulm­bach, wäh­rend Nor­bert Neu­girg und sei­ne Feierwehrkapell’n am 15. Juli 2022 und Bar­clay James Har­vest feat. Les Hol­royd am 16. Juli 2022 zu Gast sind. Bereits gekauf­te Tickets behal­ten hier­für ihre Gül­tig­keit, kön­nen aber auch bis zum 1. Sep­tem­ber 2021 dort, wo sie gekauft wur­den, zurück­ge­ge­ben werden.

Platz­ge­naue Kar­ten für alle Open-Air-Näch­te im Schö­nen Hof der Plas­sen­burg sind ab Sams­tag, dem 8. Mai, um 8 Uhr auf der Home­page des Festi­vals unter www​.plas​sen​bur​g​o​pen​air​.de sowie an allen bekann­ten Vor­ver­kaufs­stel­len und der Tou­rist-Info Kulm­bach erhält­lich. Die genau­en Anfangs­zei­ten der Kon­zer­te sowie alle Infos zu Tickettausch und Rück­ab­wick­lung fin­den Sie eben­falls auf der Home­page des Festi­vals. Ein Hin­weis für die Kun­den der Tou­rist-Info Kulm­bach: Für einen Kar­ten­kauf oder eine Stor­nie­rung vor Ort benö­ti­gen Sie bei einer Inzi­denz von über 100 einen nega­ti­ven Coro­na-Test der nicht älter als 24 Stun­den ist.