Bay­reu­ther HEROES OF TOMOR­ROW zei­gen noch­mals gro­ßes Herz! 99:95 Sieg in Göttingen

symbolbild basketball

Sie woll­ten die Sai­son stark been­den und genau das ist ihnen letzt­lich auch mit vier Sie­gen in Serie ganz her­vor­ra­gend gelun­gen. Mit 99:95 (48:56) gewann medi bay­reuth am letz­ten Spiel­tag in der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga sein Aus­wärts­spiel bei der BG Göt­tin­gen und been­det somit die Spiel­zeit 2020/21 auf Tabel­len­platz 10.

Dabei sah es am Sonn­tag­nach­mit­tag in der Spar­kas­sen-Are­na zunächst alles ande­re als nach einem erfolg­rei­chen Sai­son­ab­schluss der HEROES OF TOMOR­ROW aus. Die Veil­chen ver­senk­ten allein im ersten Vier­tel 12 Drei­punk­te­wür­fe (bei 15 Ver­su­chen) und zogen schnell klar in Front.

Das Team um Kapi­tän Basti­an Doreth bewies aber noch­mals gro­ße Moral und biss sich förm­lich in die Par­tie zurück. Punkt um Punkt arbei­te­te man sich an die Veil­chen her­an, über­nahm die Füh­rung und hat­te, in einer in der Schluss­pha­se knap­pen Par­tie, das bes­se­re Ende für sich.

Das sagt Basti­an Doreth, der in der 23. Minu­te mit sei­nem Korb zum 53:62 sei­nen 1.500 BBL Kar­rie­re­punkt erziel­te (Kapi­tän medi bayreuth):

“Hut ab von die­ser Göt­tin­ger Mann­schaft, die direkt aus der Qua­ran­tä­ne kommt, so einen Spiel­plan hat und den­noch so gut auf­tritt. Ich muss wirk­lich mei­nen Hut vor ihnen zie­hen, wie sie heu­te gekämpft haben. Aber am Ende bin ich auch sehr stolz auf mei­ne Mann­schaft, dass man nach so einem ersten Vier­tel nicht aus­ein­an­der bricht, son­dern wei­ter an sich glaubt und so die Sai­son gut been­den konnte.”