Wo sind die Natur­gär­ten im Land­kreis Lichtenfels?

Kreis­ver­band für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge bie­tet auf 2021 eine Zer­ti­fi­zie­rung an

Anmel­dun­gen ab sofort bei der Umwelt­sta­ti­on möglich

Der Kreis­ver­band für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge bie­tet – wie bereits im ver­gan­ge­nen Jahr – auch 2021 eine Zer­ti­fi­zie­rung von Gär­ten als Natur­gär­ten an. Die Aus­zeich­nung kann jeder erhal­ten, der sei­nen Gar­ten nach bestimm­ten öko­lo­gi­schen Grund­sät­zen bewirtschaftet.

Landrat Christian Meißner (2. v. re.), der auch 1. Vorsitzender des Kreisverbandes für Gartenbau und Landespflege ist, sieht in der Naturgarten-Initiative einen guten Beitrag, wenn es darum geht, die Vielfalt der Gärten als Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen zu fördern. Zusammen mit Kreisfachberater Michael Stromer (rechts) sowie Helga Dressel (li.) und Maria Will vom Vorstand des Kreisverbandes lädt er deshalb auch 2021 zur Teilnahme an der Gartenzertifizierung ein. Die Aufnahme stammt aus dem vergangenen Jahr. Foto: Umweltstation Weismain

Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner (2. v. re.), der auch 1. Vor­sit­zen­der des Kreis­ver­ban­des für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge ist, sieht in der Natur­gar­ten-Initia­ti­ve einen guten Bei­trag, wenn es dar­um geht, die Viel­falt der Gär­ten als Lebens­raum für Men­schen, Tie­re und Pflan­zen zu för­dern. Zusam­men mit Kreis­fach­be­ra­ter Micha­el Stro­mer (rechts) sowie Hel­ga Dres­sel (li.) und Maria Will vom Vor­stand des Kreis­ver­ban­des lädt er des­halb auch 2021 zur Teil­nah­me an der Gar­ten­z­er­ti­fi­zie­rung ein. Die Auf­nah­me stammt aus dem ver­gan­ge­nen Jahr. Foto: Umwelt­sta­ti­on Weismain

Als Muss-Kri­te­ri­en gehö­ren dazu der Ver­zicht auf che­mi­sche Pflan­zen­schutz­mit­tel und die Ver­mei­dung von Torf und che­misch-syn­the­ti­schen Dün­ge­mit­teln, gemein­hin „Mine­ral­dün­ger“. Außer­dem muss der Gar­ten ver­schie­de­ne Lebens­räu­me auf­wei­sen, zum Bei­spiel Bäu­me und Sträu­cher, Trocken- oder Feucht­be­rei­che mit ent­spre­chen­der Bepflan­zung, einen Nutz­gar­ten oder auch eine Blu­men­wie­se. Im Vor­der­grund steht also nicht die Ästhe­tik, son­dern das „Wie“: Wie wird der Gar­ten bewirtschaftet?

„Ein gepfleg­ter Gar­ten kann genau­so die öko­lo­gi­schen Kri­te­ri­en erfül­len wie ein eher wil­der“, erläu­tert der Kreis­fach­be­ra­ter Micha­el Stro­mer. Wer sei­nen Gar­ten ent­spre­chend „zer­ti­fi­zie­ren“ las­sen möch­te, der mel­det sich dazu in der Umwelt­sta­ti­on in Weis­main an (Tele­fon­num­mer 09575 / 921455, E‑Mail: umweltstation@​landkreis-​lichtenfels.​de).

Für Mit­glie­der von Gar­ten­bau­ver­ei­nen ist die Zer­ti­fi­zie­rung kosten­los. Hier über­neh­men der Kreis­ver­band und der Lan­des­ver­band die ent­ste­hen­den Kosten. Bei Nicht­mit­glie­dern wird eine Gebühr von 80 Euro erho­ben; die Abrech­nung erfolgt über den Baye­ri­schen Lan­des­ver­band für Gar­ten­bau und Landespflege.

Die Zer­ti­fi­zie­rung erfolgt im Rah­men eines zir­ka ein­stün­di­gen Bera­tungs­ge­sprä­ches, zu dem zwei geschul­te Mit­glie­der des Kreis­ver­bands-Vor­stan­des in den jewei­li­gen Gar­ten kom­men. Die erfolg­rei­che Aner­ken­nung wird mit einer Natur­gar­ten-Pla­ket­te und einer Urkun­de beschei­nigt. Die Bera­tungs­ge­sprä­che in den Gär­ten sol­len im Juni statt­fin­den – selbst­ver­ständ­lich unter Berück­sich­ti­gung der aktu­ell gel­ten­den Corona-Bestimmungen.

Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner, der auch 1. Vor­sit­zen­der des Kreis­ver­ban­des für Gar­ten­bau und Lan­des­pfle­ge ist, sieht in der Natur­gar­ten-Initia­ti­ve einen guten Bei­trag, wenn es dar­um geht, die Viel­falt der Gär­ten als Lebens­raum für Men­schen, Tie­re und Pflan­zen zu för­dern. Zusam­men mit Kreis­fach­be­ra­ter Micha­el Stro­mer sowie Hel­ga Dres­sel und Maria Will vom Vor­stand des Kreis­ver­ban­des lädt er des­halb auch 2021 zur Teil­nah­me an der Gar­ten­z­er­ti­fi­zie­rung ein: „Eigent­lich kann man nur gewin­nen; auch wenn die Zer­ti­fi­zie­rung nicht posi­tiv aus­fal­len soll­te – eine per­sön­li­che fach­li­che Bera­tung gibt´s allemal.“

Mit der Natur­gar­ten-Initia­ti­ve „Bay­ern blüht – Natur­gar­ten“ zielt der Gar­ten­bau-Ver­band ins­ge­samt auf mehr Öko­lo­gie und weni­ger Ver­ar­mung in den Gär­ten ab. Alle Kri­tie­ri­en, wei­te­re Infor­ma­tio­nen und Bil­der aus zer­ti­fi­zier­ten Gär­ten gibt´s auf der Home­page des Kreis­ver­ban­des unter www​.lan​des​pfle​ge​-lich​ten​fels​.de.