MdB Dr. Sil­ke Lau­nert: „Bund inve­stiert 1,5 Mil­li­ar­den Euro in die Sicher­heit des Radverkehrs“

Silke Launert. Fotograf: Tobias Koch
Silke Launert. Fotograf: Tobias Koch

Der Bund inve­stiert in den kom­men­den Jah­ren 1,5 Mil­li­ar­den Euro in die Sicher­heit des Rad­ver­kehrs. Hier­zu erklärt die Bay­reu­ther Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te und Obfrau der Uni­ons­frak­ti­on im Fami­li­en­aus­schuss Dr. Sil­ke Lau­nert (CSU):

„Ob zur Arbeit, zur Schu­le, zum Super­markt oder in der Frei­zeit: Immer mehr Men­schen nut­zen anstel­le des Autos oder des ÖPNV das Fahr­rad. Die posi­ti­ven Effek­te des Fahr­rad­fah­rens auf die Umwelt wie auch auf die Lebens­qua­li­tät in den Gemein­den und auf die Gesund­heit der Men­schen sind dabei unbe­strit­ten. Vor dem Hin­ter­grund die­ser Ent­wick­lung ist es umso wich­ti­ger, den Rad­ver­kehr sowohl in der Stadt als auch auf dem Land so sicher wie nur mög­lich zu gestal­ten. Der Bund will hier­für in den kom­men­den Jah­ren 1,5 Mil­li­ar­den Euro inve­stie­ren. Durch den wei­te­ren Aus­bau der Rad­we­ge und Kreu­zun­gen sowie der Erwei­te­rung der Park-Infra­struk­tur und den Aus­bau von Sharing­Sy­ste­men sol­len die umfas­sen­den Poten­zia­le des Rad­ver­kehrs umfas­send genutzt, Kon­flik­te unter den Ver­kehrs­teil­neh­mern redu­ziert sowie das Ver­kehrs­sy­stem in sei­ner Gesamt­heit ver­bes­sert wer­den. Eines der zen­tra­len Zie­le besteht dabei dar­in, die gefah­re­nen Kilo­me­ter pro Rad in Deutsch­land bis zum Jahr 2030 gegen­über dem Jahr 2017 zu ver­dop­peln. Mehr Rad­ver­kehr bei gestei­ger­te Sicher­heit: Das ist unser Ziel, wel­ches wir mit dem Rad­ver­kehrs­plan 3.0 umsetzen.“