Bam­berg: „Bun­te Säu­len im Kunst­fen­ster“ – Künst­le­rin Ste­fa­nie Brehm ver­bin­det Werk­stof­fe Kera­mik und Kunst­stoff auf außer­ge­wöhn­li­che Art und Weise

Kunstfenster_Stefanie Brehm / Foto: Privat
Kunstfenster_Stefanie Brehm / Foto: Privat

Far­ben­fro­he Kera­mik-Skulp­tu­ren von Ste­fa­nie Brehm zie­ren in die­ser Woche das Kunst­fen­ster im Bür­ger­la­bor in der Haupt­wach­stra­ße. Die Objek­te sind bis ein­schließ­lich Sonn­tag­nach­mit­tag, 21. Febru­ar, rund um die Uhr zu bewun­dern. An die­sem Tag um 12 Uhr ist die Vol­ker-Hin­ni­ger-Preis­trä­ge­rin des Jah­res 2020 auch per­sön­lich vor Ort anzutreffen.

Die künst­le­ri­sche Arbeit von Ste­fa­nie Brehm ver­or­tet sich vor­nehm­lich in den Mate­ri­al­fel­dern Kera­mik und Kunst­stoff. Bei bei­den Werk­stof­fen ver­bin­det sie Skulp­tur mit Male­rei. Sie ver­wen­det ein­ge­färb­ten flüs­si­gen Kunst­stoff als Farb­mit­tel. Der Kunst­stoff wird mil­li­me­ter­dünn gegos­sen oder gespritzt und ver­fe­stigt sich nach dem Aus­här­tungs­pro­zess zu einem fla­chen glän­zen­den Farb­ob­jekt, das auf Wän­den oder Glas­schei­ben ange­bracht wer­den kann. Glat­te, inten­siv leuch­ten­de Ober­flä­chen haben einen beson­de­ren Reiz für Ste­fa­nie Brehm.

So zei­gen sich auch die Gla­su­ren, die sie auf ihren Kera­mik­säu­len ver­wen­det, farb­stark und glanz­voll. Klas­sisch auf einer elek­tri­schen Dreh­schei­be arbei­tend, bedeu­tet die Her­stel­lung einer men­schen­gro­ßen Ton­säu­le einen wochen­lan­gen Pro­zess für die Künst­le­rin, an des­sen Ende der farb­ge­ben­de Gla­sur­auf­trag mit­tels einer Spray­pi­sto­le steht. Danach wird das Werk bei über 1240°C in einem gro­ßen Kera­mik-Ofen gebrannt. Durch die hohe Brenn­tem­pe­ra­tur sind ihre Arbei­ten frost­si­cher und auch für den Außen­raum geeignet.

Vom 12. Sep­tem­ber bis 03. Okto­ber wird Ste­fa­nie Brehm in einer Ein­zel­aus­stel­lung in der Vil­la Des­sau­er Arbei­ten aus allen Werk­be­rei­chen prä­sen­tie­ren. Wei­te­re Wer­ke und Infor­ma­tio­nen fin­det man auf der Home­page der Künst­le­rin: www​.ste​fa​nie​brehm​.de

Info

Die Akti­on „Kunst­fen­ster im Bür­ger­la­bor“ wur­de im Sep­tem­ber 2020 vom städ­ti­schen Kul­tur­re­fe­rat und dem Inter­na­tio­na­len Künst­ler­haus Vil­la Con­cordia ins Leben geru­fen. Seit Anfang Okto­ber wird das Fen­ster von ein­hei­mi­schen Künstler:innen im Wech­sel künst­le­risch bestückt.