Thiersheim: Zwei Bewoh­ner ster­ben bei Dach­stuhl­brand – Brand im angren­zen­den Wohnhaus

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

THIERSHEIM, LKR. WUN­SIE­DEL. Am frü­hen Sams­tag­mor­gen muss­ten die Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren erneut zu einen Lösch­ein­satz im Stadt­kern von Thiersheim aus­rücken. Der Dach­stuhl eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Haupt­stra­ße stand in Flammen.

Gegen 5 Uhr mel­de­te ein Zeu­ge den Brand in der Haupt­stra­ße. Aus dem Dach­stuhl des Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses, wel­ches am Frei­tag durch den Voll­brand in der Burg­stra­ße bereits beschä­digt wor­den war, schlu­gen Flam­men. Glück­li­cher­wei­se waren die Bewoh­ner des Anwe­sens, auf­grund des Bran­des am Vor­tag, zu die­sem Zeit­punkt in einem nahe­ge­le­ge­nen Gast­haus unter­ge­bracht. Wäh­rend Ein­satz­kräf­te der Feu­er­weh­ren das in Voll­brand ste­hen­de Gebäu­de lösch­ten, eva­ku­ier­ten Poli­zi­sten aus Markt­red­witz Anwoh­ner der Nach­bar­ge­bäu­de und sperr­ten erneut die Haupt­stra­ße ab. Im Rah­men der Lösch­ar­bei­ten erlitt eine Ein­satz­kraft der Feu­er­wehr leich­te Verletzungen.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof ermit­telt der­zeit über die Ursa­che der Brände.