Unfall­chir­ur­gie in Markt­red­witz ver­stärkt sich – Neue Sek­ti­on Neurochirurgie

Logo Klinikum Fichtelgebirge

Die Kli­nik für Unfall­chir­ur­gie, Hand‑, Fuß- und Wie­der­her­stel­lung­schir­ur­gie unter Lei­tung des Ärzt­li­chen Direk­tors und Chef­arz­tes Herrn Dr. Phil­ipp Koehl erwei­tert aber­mals ihr Spek­trum. Die Neu­grün­dung der Sek­ti­on Neu­ro­chir­ur­gie stellt für die Regi­on eine deut­li­che Ver­bes­se­rung der medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung dar.

Mit der Grün­dung der Sek­ti­on Neu­ro­chir­ur­gie und Wir­bel­säu­len­the­ra­pie am Kli­ni­kum Markt­red­witz erhält die Kli­nik für Unfall­chir­ur­gie ihre 4. Sek­ti­on. Der ein­ge­schla­ge­ne Kurs „weg vom Gene­ra­li­sten, hin zum Spe­zia­li­sten“ wird damit kon­se­quent weiterverfolgt.

Neu im Team ist Dr. Adib A. Hajer. Er ist Fach­arzt für Neu­ro­chir­ur­gie und hat an renom­mier­ten neu­ro­chir­ur­gi­schen Kli­ni­ken in Deutsch­land eine brei­te Exper­ti­se auf dem gesam­ten Fach­ge­biet erworben.

Der Aufsichtsrat des Klinikum Fichtelgebirge und die Gesundheitsbeauftragte des Landkreises begrüßen den Neurochirurgen Dr. Adib A. Hajer am Klinikum Fichtelgebirge: Ulrich Pötzsch (stv. Aufsichtsratsvorsitzender), Oliver Weigel (stv. Aufsichtsratsvorsitzender), Peter Berek (Aufsichtsratsvorsitzender), Dr. Adib A. Hajer (Neurochirurg), Alexander Meyer (Geschäftsführer Klinikum Fichtelgebirge), Kornelia Schaffhauser (Aufsichtsrätin und Gesundheitsbeauftragte des Lkr. Wunsiedel) und Dr. Philipp Koehl (Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie, Hand-, Fuß- und Wiederherstellungschirurgie). © Peggy Kuniss-Pfeiffer

Der Auf­sichts­rat des Kli­ni­kum Fich­tel­ge­bir­ge und die Gesund­heits­be­auf­trag­te des Land­krei­ses begrü­ßen den Neu­ro­chir­ur­gen Dr. Adib A. Hajer am Kli­ni­kum Fich­tel­ge­bir­ge: Ulrich Pötzsch (stv. Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der), Oli­ver Weigel (stv. Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der), Peter Berek (Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der), Dr. Adib A. Hajer (Neu­ro­chir­urg), Alex­an­der Mey­er (Geschäfts­füh­rer Kli­ni­kum Fich­tel­ge­bir­ge), Kor­ne­lia Schaff­hau­ser (Auf­sichts­rä­tin und Gesund­heits­be­auf­trag­te des Lkr. Wun­sie­del) und Dr. Phil­ipp Koehl (Ärzt­li­cher Direk­tor und Chef­arzt der Kli­nik für Unfall­chir­ur­gie, Hand‑, Fuß- und Wie­der­her­stel­lung­schir­ur­gie). © Peg­gy Kuniss-Pfeiffer

Die Schwer­punk­te des 41-jäh­ri­gen lagen ins­be­son­de­re in der Neu­ro­t­rau­ma­to­lo­gie, also der Behand­lung von Schä­del-Hirn-Trau­ma­ta und hier ins­be­son­de­re in der Behand­lung von Hirn­blu­tun­gen. Wei­te­re Schwer­punk­te sind mini­mal­in­va­si­ve spi­na­le Neu­ro­chir­ur­gie, die ope­ra­ti­ve Behand­lung der Wir­bel­säu­le, wie z.B. mini­mal­in­va­si­ve Band­schei­ben­ope­ra­tio­nen, Ein­engun­gen des Wir­bel­ka­nals aber auch die kon­ser­va­ti­ve Schmerz­the­ra­pie und die Behand­lung neu­ro­chir­ur­gi­scher Tumo­re an Gehirn, Rücken­mark und peri­phe­ren Nerven.

„Die Neu­grün­dung der Sek­ti­on Neu­ro­chir­ur­gie stellt für die Men­schen in der Regi­on eine deut­li­che Ver­bes­se­rung der medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung dar. Damit kom­men wir wie­der einen Schritt näher an eine voll­um­fäng­li­che medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung hier im länd­li­chen Raum“, so Chef­arzt Dr. Phil­ipp Koehl. „Was in der Groß­stadt selbst­ver­ständ­lich ist, hat mei­ne Ärz­te regel­mä­ßig vor gro­ße Pro­ble­me gestellt. Gera­de in den Win­ter­mo­na­ten oder bei Ein­schrän­kun­gen der Luft­ret­tung haben wir immer wie­der kost­ba­re Zeit bei der Suche nach einem neu­ro­chir­ur­gi­schen Behand­lungs­platz ver­lo­ren. Für Pati­en­ten mit einer Hirn­blu­tung mit­un­ter fatal!“

Mit der Inte­gra­ti­on in das zer­ti­fi­zier­te Trau­ma­zen­trum kann das Spek­trum der Unfall­chir­ur­gie nach­hal­tig und sinn­voll erwei­tert und die Ver­sor­gungs­qua­li­tät deut­lich ver­bes­sert werden.

Auch der Geschäfts­füh­rer Alex­an­der Mey­er freut sich über die Ent­wick­lung, sieht er doch so „den Ver­sor­gungs­auf­trag, als Schwer­punkt­ver­sor­ger, für die Regi­on Fich­tel­ge­bir­ge wie­der ein Stück bes­ser abgedeckt.“

Hin­ter­grund

Neben Herrn Dr. Hajer, als Spe­zia­list auf dem Gebiet der Neu­ro­chir­ur­gie und Wir­bel­säu­len­the­ra­pie, wur­de im ver­gan­ge­nen Jahr mit Herrn Dr.

Mar­kus-Johan­nes Rueth ein aus­ge­wie­se­ner Exper­te aus dem Bereich der rekon­struk­ti­ven Gelenk­chir­ur­gie und Sport­me­di­zin für die Kli­nik für Unfall­chir­ur­gie in Markt­red­witz gewonnen.

Seit 2019 exi­stiert bereits die Sek­ti­on Hand- und Fuß­chir­ur­gie (Lei­ten­der Arzt Dr. Mada). Alle Sek­tio­nen wer­den wis­sen­schaft­lich beglei­tet durch Prof. Dr. Schuh, wel­cher der­zeit die Sek­ti­on für Mus­ku­los­ke­letta­le For­schung am Kli­ni­kum etabliert.

Damit umfasst die Kli­nik für Unfall­chir­ur­gie von Dr. Phil­ipp Koehl nun­mehr 4 Sek­tio­nen mit ins­ge­samt 17 ärzt­li­chen Mit­ar­bei­tern, davon sind 9 Fach­ärz­te. Die Kli­nik hält somit ein brei­tes Lei­stungs­spek­trum mit sehr hoher fach­li­cher Kom­pe­tenz vor.

Zur Per­son

Dr. med. Adib A. Hajer (41) kam nach sei­nem Medi­zin­stu­di­um an der Uni­ver­si­tät Damas­kus im Jahr 2004 nach Deutsch­land, wo er sei­ne erste Stel­le am Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Düs­sel­dorf antrat.

Nach 4 Jah­ren Uni­ver­si­täts­me­di­zin zog es ihn an die größ­te außer­uni­ver­si­tä­re neu­ro­chir­ur­gi­sche Kli­nik Deutsch­lands, ans Katha­ri­nen­ho­spi­tal in Stuttgart.

Hier erwarb er im Jahr 2010 den Fach­arzt für Neu­ro­chir­ur­gie. Sei­ne näch­ste Sta­ti­on war ab 2011 das Kli­ni­kum Ful­da, wo er fort­an als Funk­ti­ons­ober­arzt tätig wur­de. Am Kli­ni­kum Bam­berg trat Herr Dr. Hajer im Jahr 2013 sei­ne erste Ober­arzt­stel­le an. Über wei­te­re Sta­tio­nen als Ober­arzt in den neu­ro­chir­ur­gi­schen Kli­ni­ken in Gera und Wei­den kam er schließ­lich ans Kli­ni­kum Des­sau, wo er bis zuletzt tätig war.

Sei­ne Pro­mo­ti­ons­ar­beit leg­te Herr Dr. Hajer im Jahr 2018 an der Uni­ver­si­tät Mag­de­burg ab. Herr Dr. Hajer ist Mit­glied in der Deut­schen Gesell­schaft für Neu­ro­in­ten­siv- und Not­fall­me­di­zin, der Deut­schen Gesell­schaft für Neu­ro­chir­ur­gie und der Deut­schen Gesell­schaft für Wirbelsäulenchirurgie.