Tipps & Tricks: „Lebens­mit­tel genie­ßen statt wegwerfen“

symbolbild Gemüse

Neue Inter­net­sei­te der Ver­brau­cher­zen­tra­len gibt Tipps

Ein neu­es Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot der Ver­brau­cher­zen­tra­len geht pünkt­lich zum Tag der Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung am 2. Mai online. Unter dem Mot­to „Genie­ßen statt weg­wer­fen“ fin­den Ver­brau­che­rin­nen und Ver­brau­cher auf der Web­site www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de/​g​e​n​i​e​s​s​e​n​-​s​t​a​t​t​-​w​e​g​w​e​r​fen Wis­sens­wer­tes, sowie Tipps und Tricks zum nach­hal­ti­gen Umgang mit Lebensmitteln.

Vom Acker bis zum Pri­vat­haus­halt – ent­lang der Lebens­mit­tel­ver­sor­gungs­ket­te ent­ste­hen in Deutsch­land jedes Jahr rund 12 Mil­lio­nen Ton­nen Lebens­mit­tel­ab­fäl­le. Um Res­sour­cen zu scho­nen wird es immer wich­ti­ger, die­se Abfäl­le zu ver­rin­gern. Aus die­sem Grund star­ten die Ver­brau­cher­zen­tra­len ein neu­es Online-Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot, das aller­lei Wis­sens­wer­tes für eine wert­schät­zen­de Behand­lung von Lebens­mit­teln bereit­stellt. „Wer beim Ein­kau­fen bewusst aus­wählt, sich von Wer­be­ver­spre­chen nicht blen­den lässt und Lebens­mit­tel rich­tig lagert, kann Abfäl­le deut­lich redu­zie­ren“, sagt Danie­la Krehl, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bayern.

Inter­es­sier­te kön­nen sich über die Ursa­chen von Lebens­mit­tel­ab­fäl­len ent­lang der Wert­schöp­fungs­ket­te infor­mie­ren und erhal­ten Tipps zur Reste­ver­wer­tung. Eltern und Lehr­kräf­te fin­den zudem Hil­fe­stel­lun­gen, um Kin­der und Jugend­li­che für den bewuss­ten nach­hal­ti­gen Umgang mit Lebens­mit­teln fit zu machen. „Wer sich durch die Sei­ten klickt, erfährt viel über Hin­ter­grün­de und kann spie­le­risch das eige­ne Wis­sen testen. Auch Fra­gen, wie etwa der Unter­schied zwi­schen Min­dest­halt­bar­keits­da­tum und Ver­brauchs­da­tum wer­den geklärt“, so Krehl.

Tag der Lebensmittelverschwendung

Der 2. Mai ist der Tag der Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung. Er wur­de erst­mals im Jahr 2016 von der Umwelt­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on World Wild­life Fund (WWF) aus­ge­ru­fen. Die­ser Tag steht als Sym­bol. Sta­ti­stisch gese­hen lan­den jedes Jahr alle Lebens­mit­tel, die von Janu­ar bis zum 2. Mai pro­du­ziert wer­den, im Müll. Mit dem neu­en Inter­net­an­ge­bot „Genie­ßen statt weg­wer­fen“ wol­len die Ver­brau­cher­zen­tra­len der Lebens­mit­tel­ver­schwen­dung ent­ge­gen­wir­ken und den nach­hal­ti­gen Umgang mit Nah­rungs­mit­teln fördern.

Das Online-Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot der Ver­brau­cher­zen­tra­len wird mit Mit­teln des Bun­des­mi­ni­ste­ri­ums für Ernäh­rung und Land­wirt­schaft finanziert.