Thiersheim (Land­kreis Wun­sie­del): Tote bei Dachstuhlbrand

Symbolbild Polizei

THIERSHEIM, LKR. WUN­SIE­DEL. Zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der ört­li­chen Feu­er­weh­ren beschäf­tigt seit dem frü­hen Frei­tag­mit­tag ein Dach­stuhl­brand eines Wohn­hau­ses. Zwei Per­so­nen kamen ums Leben und zwei wei­te­re Bewoh­ner erlit­ten leich­te Ver­let­zun­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen.

Gegen 12.30 Uhr ging der Not­ruf über den Dach­stuhl­brand eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Burg­stra­ße in Thiersheim ein. Bei Aus­bruch des Bran­des konn­ten zwei Bewoh­ner das Gebäu­de recht­zei­tig ver­las­sen, muss­ten aber wegen einer leich­ten Rauch­gas­ver­gif­tung medi­zi­nisch ver­sorgt wer­den. Eine 63-jäh­ri­ge Frau und ihre 39 Jah­re alte Toch­ter blie­ben in dem Gebäu­de zurück. Als es den ein­ge­setz­ten Feu­er­wehr­kräf­ten gelang den Brand unter Kon­trol­le zu brin­gen, ent­deck­ten sie im Anwe­sen die leb­lo­sen Kör­per der bei­den Frau­en. Da die Flam­men auf ein benach­bar­tes Eck­ge­bäu­de über­grif­fen, muss­ten auch meh­re­re Bewoh­ner in der Haupt­stra­ße ihre Anwe­sen ver­las­sen. Poli­zi­sten aus Markt­red­witz und der Bereit­schafts­po­li­zei sperr­ten die Haupt­stra­ße und lei­te­ten den Ver­kehr um. Neben den rund 260 Ein­satz­kräf­ten der Feu­er­weh­ren, Ret­tungs­dien­ste, Tech­ni­schen Hilfs­werks und der Poli­zei waren auch zwei Ret­tungs­hub­schrau­ber im Einsatz.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Hof hat die Ermitt­lun­gen zur bis­lang noch unkla­ren Ursa­che des Feu­ers aufgenommen.