SpVgg Bay­reuth: „Alt­stadt“ freut sich auf die die Playoffs

Symbol-Bild Fussball

Seit dem gest­ri­gen Mitt­woch steht sicher fest, dass die Play­offs statt­fin­den kön­nen. Der Mei­ster wird also zwi­schen Aschaf­fen­burg, Schwein­furt und der Alt­stadt ermit­telt. Im Zeit­raum zwi­schen dem 18. Mai und dem 5. Juni 2021 tre­ten alle Teams je zwei­mal gegen­ein­an­der an. Der Sie­ger ist Mei­ster der Regio­nal­li­ga Bay­ern und wird anschlie­ßend gegen den Nord-Mei­ster, also den TSV Havel­se, den Auf­stei­ger in die 3. Liga ausspielen.

Vor­aus­ge­gan­gen war die Ent­schei­dung des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­ums des Innern, für Sport und Inte­gra­ti­on, den betei­lig­ten Klubs für die Play­off-Spie­le und die sofor­ti­ge Wider­auf­nah­me des Mann­schafts­trai­nings eine ent­spre­chen­de Son­der­ge­neh­mi­gung zu ertei­len. Dem Antrag des BFV lag ein ent­spre­chen­des Hygie­nekon­zept zu Grun­de, das die drei Ver­ei­ne ent­spre­chend umset­zen werden.

Unse­re Alt­stadt freut sich auf die­se sehr inter­es­san­ten Spie­le. Hier ein paar Stim­men von unse­rem Trai­ner Timo Rost über…

…die Tat­sa­che, ab Mit­te Mai end­lich wie­der spie­len zu kön­nen: Wir freu­en uns alle sehr. Jeder Spie­ler und alle im Ver­ein sind heiß, dass es end­lich wie­der los­geht. Es ist schön, ein kon­kre­tes Datum zu haben, auf das wir nun auch die Trai­nings­ein­hei­ten abstim­men können.

…den Modus „Jeder gegen jeden“: Das ist ein sehr fai­rer Modus, der auch für die Fans hoch­in­ter­es­sant ist. Die­se Spie­le wür­den Zuschau­er ver­die­nen, das wer­den hof­fent­lich abso­lu­te Highlights.

…die Din­ge, auf die es in den Spie­len ankom­men wird: Es ent­schei­det in die­sen engen Spie­len auch die Tages­form. Es kommt auf eine geschlos­se­ne Mann­schafts­lei­stung an, zudem brauchst du einen guten Match­plan. Es kom­men schon ein paar Din­ge zusam­men. Wir freu­en uns auf jeden Fall sehr auf die Spiele.

…die Chan­cen in den Play­offs: Ich den­ke, dass alle drei Mann­schaf­ten gleich gro­ße Chan­cen haben, sich dort durch­zu­set­zen. Wir wer­den wie in der kom­plet­ten Sai­son nur auf uns schau­en. Im 100-jäh­ri­gen Ver­eins­ju­bi­lä­um des Klubs wäre das natür­lich eine tol­le Sache, wenn wir die­se Spie­le erfolg­reich gestal­ten kön­nen. Doch wir ver­ges­sen nicht, wo wir her­kom­men. In der letz­ten Sai­son waren wir noch Letz­ter, nun haben wir die Chan­ce, um den Auf­stieg zu spie­len. Alles kann, nichts muss. Wir machen uns abso­lut kei­nen Druck. Wenn wir es nicht schaf­fen, haben wir einen guten Plan B und grei­fen wie­der neu an. Aller­dings beto­ne ich auch ganz klar, dass wir alles pro­bie­ren wer­den und in die­sen Spie­len alles her­aus­hau­en, um viel­leicht den gro­ßen Wurf zu schaffen.