Klinkum Hoch­Fran­ken schließt Gebur­ten­ab­tei­lung in Nai­la man­gels Fachpersonal

Auf­grund des Aus­schei­dens zwei­er ver­dien­ter Fach- und Beleg­me­di­zi­ner, Dr. Riedl und Dr. Ünver, wird die Gebur­ten­ab­tei­lung der Kli­ni­ken Hoch­Fran­ken am Stand­ort Nai­la ab dem 1. Juli 2021 bis auf wei­te­res nicht wei­ter betrieben.

Der Man­gel fach­lich geeig­ne­ter Nach­fol­ger und die zukünf­ti­gen Auf­la­gen an eine geburts­hilf­li­che Abtei­lung erfor­dern die­se Entscheidung.

Die gynä­ko­lo­gi­sche medi­zi­ni­sche Ver­sor­gung in der Kli­nik in Nai­la wird indes wei­ter­hin ange­bo­ten. D.h. ambu­lan­te und sta­tio­nä­re gynä­ko­lo­gi­sche Ein­grif­fe wer­den auch wei­ter­hin durchgeführt.

„Die Kli­nik Nai­la ist alle Wege gegan­gen, zusätz­li­che Beleg­ärz­te zu fin­den, um eine Geburts­hil­fe nach­hal­tig auf siche­re Bei­ne zu stel­len. Lei­der hat­ten unse­re Bemü­hun­gen bis­lang kei­nen Erfolg. Dies führt dazu, dass wir schwe­ren Her­zens ab 1. Juli kei­ne Geburts­hil­fe am Stand­ort Nai­la mehr anbie­ten kön­nen“, so Kli­nik­vor­stand Peter Wack.

Land­rat und Ver­wal­tungs­rats­vor­sit­zen­der Dr. Oli­ver Bär ergänzt: „In den ver­gan­ge­nen Jah­ren haben durch­schnitt­lich 130 Kin­der jähr­lich in unse­rer Kli­nik das Licht der Welt erblickt und den Stand­ort Nai­la als belieb­ten und fami­li­är gepräg­ten Geburts­ort eta­bliert. Wir sind uns der Trag­wei­te die­ser Ent­schei­dung bewusst und bedau­ern sehr, die­sen Schritt nun gehen zu müssen.“

Unse­re Kli­ni­ken, und ins­be­son­de­re die Gebur­ten­sta­ti­on in Nai­la, sind ein wich­ti­ges Ele­ment unse­rer Fami­li­en­re­gi­on. In die­sem Sin­ne wur­de eine Arbeits­grup­pe, bestehend aus Ärz­ten und Ver­wal­tungs­rats­mit­glie­dern gegrün­det, die sich um die zukünf­ti­ge Auf­stel­lung der Gynä­ko­lo­gie küm­mern. Sofern aus­rei­chend qua­li­fi­zier­tes Fach­per­so­nal gefun­den wer­den kann, könn­te die Geburts­hil­fe am Stand­ort Nai­la wie­der ange­bo­ten werden.