„Der Cobur­ger“ – ab 01.05.21 eine Bus­li­nie von Lan­des­be­deu­tung in Coburg

Am 1. Mai star­tet „Der Cobur­ger“, eine Bus­li­nie von Lan­des­be­deu­tung, die zwi­schen Coburg und Gers­feld in der Rhön ver­kehrt. Alle zwei Stun­den ab 9.15 Uhr ver­kehrt der Bus vom Cobur­ger ZOB (A5) über Tam­bach, Marolds­wei­sach, Bad Königs­ho­fen und Bad Neu­stadt zum Bahn­hof in Gers­feld. Dort besteht Anschluss in Rich­tung Fulda.

Die Bus­li­nie ist Bestand­teil eines lan­des­wei­ten Kon­zepts, das qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Bus­li­ni­en vor­sieht, wo Bahn­ver­bin­dun­gen nur mit mehr­fa­chen Umstei­gen mög­lich sind. Der Land­kreis Rhön-Grab­feld hat dabei in enger Abstim­mung mit den Land­krei­sen Haß­ber­ge und Coburg, sowie der Stadt Coburg das Ange­bot umge­setzt. Durch­ge­führt wird der Ver­kehr durch die OVB, die Omni­bus­ver­kehrs­ge­sell­schaft Bischofs­heim. Eine För­de­rung erfolgt durch das Staats­mi­ni­ste­ri­um für Verkehr.

„Es ist schön, dass Stadt und Land­kreis Coburg wie­der eine regel­mä­ßi­ge Bus­ver­bin­dung bis nach Hes­sen haben“, freut sich Coburgs Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig. „So ist das Ober­zen­trum neben dem ICE nach Mün­chen und Ber­lin auch an den ICE-Kno­ten Ful­da angebunden.“

„Die län­der­über­grei­fen­de Linie ist eine tol­le Ver­bin­dung und bringt ein gro­ßes Plus an Mobi­li­tät für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger. Es bewegt sich was im ÖPNV – im wahr­sten Sin­ne des Wor­tes“, freut sich Land­rat Seba­sti­an Straubel.

Ganz neu ist die Bus­li­nie nicht. Bereits in den 50 Jah­ren hat es eine Bus­ver­bin­dung aus Coburg nach Ful­da gege­ben, damals durch­ge­führt vom Cobur­ger Bus­un­ter­neh­mer Gevers. Spä­ter wur­de die Linie dann von der dama­li­gen Bahn­bu­s­ge­sell­schaft, heu­te OVF GmbH, über­nom­men. Die Linie ist dann um die Jahr­hun­dert­wen­de ein­ge­stellt worden.

Die Fahr­plä­ne sind bereits im Bay­ern­fahr­plan und in der Rei­se­aus­kunft der DB ein­ge­pflegt. Außer­dem wer­den Bahn­fahr­schei­ne aner­kannt und z. B. auch das Bay­ern­ticket ver­kauft. Das ist eine wesent­li­che Vor­aus­set­zung des Frei­staats Bay­ern für die För­de­rung der lan­des­be­deut­sa­men Bus­li­ni­en. Die Ver­knüp­fung von Bahn- und Bus­ver­kehr steht dabei im Vordergrund.