Ein­satz der Feu­er­wehr Buben­reuth vom 28.04.2021

Drehleitereinsatz in Bubenreuth. Foto: FW Bubenreuth
Drehleitereinsatz in Bubenreuth. Foto: FW Bubenreuth

23:44 Uhr – Ein­satz Nr. 31/21 – drin­gen­de Woh­nungs­öff­nung – aktiv Alarm – Ein­satz für das HLF2 und die Drehleiter

Die Leit­stel­le Nürn­berg alar­mier­te am 28.04.2021 um 23:44 Uhr die Feu­er­wehr Buben­reuth gemein­sam mit dem Ret­tungs­dienst und der Poli­zei in die Gar­ten­feld­str. zu einer drin­gen­den Woh­nungs­öff­nung. Ein akti­ver Alarm ging bei der Haus­not­ruf­zen­tra­le ein und die­se konn­te kei­nen Kon­takt mit der betref­fen­den Per­son her­stel­len. Dar­auf­hin rück­te die Feu­er­wehr mit dem KdoW, HLF2 und der Dreh­lei­ter an die Ein­satz­stel­le aus. Zeit­gleich mit der Feu­er­wehr tra­fen auch die Ein­satz­kräf­te der Poli­zei und des Ret­tungs­dien­stes an der Ein­satz­stel­le ein. Nach Erkun­dung wur­de fest­ge­stellt, dass sich über ein gekipp­tes Fen­ster im ersten Ober­ge­schoss Zugang zu der betref­fen­den Woh­nung ver­schafft wer­den kann. Mit Hil­fe von zwei Steck­lei­ter­tei­lein und dem ent­spre­chen­den Fen­ster­öff­nungs­werk­zeug erhielt der Angriffs­trupp den Auf­trag in die Woh­nung vor­zu­ge­hen. Par­al­lel wur­de ver­sucht sich über die Haus­tü­re Zugang zu ver­schaf­fen. Glück­li­cher­wei­se konn­te bereits beim Anlei­tern Kon­takt mit den Bewoh­nern her­ge­stellt wer­den, wel­che selbst­stän­dig und wohl­be­hal­ten die Haus­tü­re öff­nen konn­ten. Der Alarm wur­de ver­mut­lich ver­se­hent­lich aus­ge­löst und die Ein­satz­kräf­te konn­ten nach ca. 30 Minu­ten wie­der in das Gerä­te­haus einrücken.