Motor­rad­fah­rer stirbt auf der Autobahn

Symbolbild Polizei

A70/STETTFELD, LKR. HAß­BER­GE. Töd­li­che Ver­let­zun­gen erlitt am spä­ten Diens­tag­abend ein 37 Jah­re alter Motor­rad­fah­rer auf der Auto­bahn A70 bei Stett­feld. Die Auto­bahn war über meh­re­re Stun­den in Rich­tung Bay­reuth gesperrt.

Der Fah­rer aus dem Land­kreis Bam­berg war gegen 21.15 Uhr mit sei­ner Kawa­sa­ki zwi­schen den Anschluss­stel­len Elt­mann und Viereth-Trun­stadt in Rich­tung Bay­reuth unter­wegs. Am Beginn einer Rechts­kur­ve kam der 37-Jäh­ri­ge mit sei­ner Maschi­ne nach links von der Fahr­bahn ab und geriet in die Mit­tel­schutz­plan­ke. Dabei stürz­te der Fah­rer von sei­nem Motor­rad und blieb leb­los auf der Fahr­bahn lie­gen. Erst­hel­fer lei­te­ten umge­hend Reani­ma­ti­ons­maß­nah­men ein. Alle Bemü­hun­gen waren jedoch ver­ge­bens, ein alar­mier­ter Not­arzt konn­te wenig spä­ter nur noch den Tod des 37-Jäh­ri­gen feststellen.

Bei dem Ver­kehrs­un­fall ent­stand ein Gesamt­scha­den von zir­ka 5.000 Euro. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft kam ein Sach­ver­stän­di­ger an die Unfall­stel­le, der die Beam­ten der Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bei der Unfall­auf­nah­me unter­stütz­te. Neben dem Not­arzt­team waren auch die umlie­gen­den Feu­er­weh­ren im Ein­satz. Die Auto­bahn war in Rich­tung Bay­reuth bis kurz nach 1.15 Uhr gesperrt. Der Ver­kehr wur­de wäh­rend­des­sen durch die Auto­bahn­mei­ste­rei an der Anschluss­stel­le Elt­mann ausgeleitet.

Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet unter der Tel.-Nr. 0951/9129–0 um Hin­wei­se von Zeu­gen, die den Ver­kehrs­un­fall beob­ach­tet haben.