Bam­ber­ger „Schnip­sel­got­tes­dien­ste“ als beson­de­res digi­ta­les Ange­bot wer­den am 2. Mai ein Jahr

Diakon Benjamin Lulla schneidet die Beiträge und fügt sie zu einem stimmigen Schnipselgottesdienst zusammen.
Diakon Benjamin Lulla schneidet die Beiträge und fügt sie zu einem stimmigen Schnipselgottesdienst zusammen.

Kir­che nicht nur im Kirchenraum

Ein Jahr ist es her, dass sich Dia­kon Ben­ja­min Lul­la zum ersten Mal vor sei­nen Com­pu­ter gesetzt und klei­ne Film­se­quen­zen zum ersten „Schnip­sel­got­tes­dienst“ des Evang.-Luth. Deka­nats Bam­berg zusam­men­ge­puz­zelt hat. Jetzt sitzt er wie­der an sei­nem Schnitt­pro­gramm und fügt aus vie­len kur­zen Sequen­zen den „Jubiläums“-Schnipselgottesdienst zusam­men, der am 2. Mai, dem Sonn­tag „Kan­ta­te“, unter dem Titel „SING!“ online geht.

Her­aus­for­de­rung Pandemie

Wäh­rend des ersten Lock­downs im ver­gan­ge­nen Jahr stan­den auch die Pfar­re­rin­nen und Pfar­rer im Deka­nat Bam­berg vor der Fra­ge, wie Kir­che zu den Men­schen kom­men kann, wenn nor­ma­le Got­tes­dien­ste nicht mehr mög­lich sind. Eine Ant­wort: die Bam­ber­ger „Schnip­sel­got­tes­dien­ste“ – für You­tube pro­du­zier­te, the­ma­ti­sche Kurz­got­tes­dien­ste mit Regio­nal­be­zug von je etwa einer Vier­tel­stun­de Dau­er. 22 sind bereits ver­öf­fent­licht unter Über­schrif­ten wie z.B. „dur­stig“, „mas­kiert“ oder „Zum Glück“.

Das Team trifft sich virtuell (von links oben nach rechts unten): Pfarrer Wolfgang Blöcker, Studierendenpfarrer Thomas Braun, Projektreferentin Diakonin Andrea Hofmann, Pfarrer Christof Henzler, Dekanatsjugendreferent Benjamin Lulla, Pfarrerin Natalie Schreiber, Religionspädagogin im Vorbereitungsdienst Hanna Kurz-Schneider, Pfarrer Hans-Helmuth Schneider. Es fehlt Pfarrerin Kathrin Seeliger.

Das Team trifft sich vir­tu­ell (von links oben nach rechts unten): Pfar­rer Wolf­gang Blöcker, Stu­die­ren­den­pfar­rer Tho­mas Braun, Pro­jekt­re­fe­ren­tin Dia­ko­nin Andrea Hof­mann, Pfar­rer Chri­stof Hen­z­ler, Deka­nats­ju­gend­re­fe­rent Ben­ja­min Lul­la, Pfar­re­rin Nata­lie Schrei­ber, Reli­gi­ons­päd­ago­gin im Vor­be­rei­tungs­dienst Han­na Kurz-Schnei­der, Pfar­rer Hans-Hel­muth Schnei­der. Es fehlt Pfar­re­rin Kath­rin Seeliger.

„Unse­re Idee war und ist es, den Men­schen zu zei­gen, dass Kir­che nicht nur im Kir­chen­raum mit Talar und Glocken­ge­läut zu fin­den ist, son­dern auch im All­tag, in der Regi­on Bam­berg, eben da, wo sie und auch wir daheim sind“, erklärt Pfar­re­rin Nata­lie Schrei­ber. Sie ist Teil des Teams, das die Schnip­sel­got­tes­dien­ste pro­du­ziert. Neben Ben­ja­min Lul­la, im Haupt­be­ruf Deka­nats­ju­gend­re­fe­rent, und ihr sind Pfar­rer Wolf­gang Blöcker aus der Kir­chen­ge­mein­de Mem­mels­dorf-Lich­ten­ei­che, Stu­die­ren­den­pfar­rer Tho­mas Braun, Pfar­rer Chri­stof Hen­z­ler von der Auf­er­ste­hungs­kir­che Bam­berg, Pro­jekt­re­fe­ren­tin Dia­ko­nin Andrea Hof­mann, Reli­gi­ons­päd­ago­gin im Vor­be­rei­tungs­dienst Han­na Kurz-Schnei­der, Pfar­rer Hans-Hel­muth Schnei­der von der Kir­chen­ge­mein­de St. Ste­phan und Pfar­re­rin Kath­rin See­li­ger von der Kir­chen­ge­mein­de Mühl­hau­sen-Wein­garts­greuth im Team. Die­ses Kern-Team taucht immer wie­der in den Film-„Schnipseln“ auf, plant die Inhal­te und stellt die Fil­me fer­tig. „Wir laden aber auch immer wie­der Men­schen aus der Regi­on ein, Ehren­amt­li­che und auch regio­nal bzw. über­re­gio­nal bekann­te Per­sön­lich­kei­ten aus Kunst, Kul­tur und Gesell­schaft“, berich­tet Ben­ja­min Lul­la. So brach­ten sich bei­spiels­wei­se bereits Nora Gom­rin­ger, Direk­to­rin des Int. Künst­ler­hau­ses Vil­la Con­cordia und Bach­mann-Preis­trä­ge­rin, Andre­as Star­ke, Ober­bür­ger­mei­ster der Stadt Bam­berg, Lan­des­bi­schof Hein­rich Bed­ford-Strohm und Mit­glie­der der Bam­ber­ger Sym­pho­ni­ker in Bei­trä­gen mit ein.

Klas­si­scher Auf­bau – über­ra­schen­de Beiträge

Musik spielt eine wichtige Rolle auch bei den Schipselgottesdiensten: Sie verbindet die einzelnen Beiträge zu einem Ganzen. Das Foto zeigt Daniel Schreiber beim Aufnehmen eines Songs für den aktuellen Schnipselgottesdienst.

Musik spielt eine wich­ti­ge Rol­le auch bei den Schip­sel­got­tes­dien­sten: Sie ver­bin­det die ein­zel­nen Bei­trä­ge zu einem Gan­zen. Das Foto zeigt Dani­el Schrei­ber beim Auf­neh­men eines Songs für den aktu­el­len Schnipselgottesdienst.

Der Auf­bau die­ses digi­ta­len For­mats ist zunächst klas­sisch ange­legt: Begrü­ßung, the­ma­ti­scher Impuls, Lesung, ein kur­zes geist­li­ches Wort, Für­bit­ten, Vater­un­ser und Segen. Beson­ders wird es aber dadurch, dass die­se Bestand­tei­le aus unter­schied­li­chen „Video­schnip­seln“ zusam­men­ge­fügt sind. Ver­bun­den wer­den sie dabei oft­mals durch die kul­tu­rel­len bzw. musi­ka­li­schen Bei­trä­ge, sodass die ein­zel­nen Sequen­zen ein stim­mi­ges Gan­zes erge­ben. Unge­wohn­te Bild-Per­spek­ti­ven, span­nen­de Dreh­or­te und über­ra­schend anders insze­nier­te Wort­bei­trä­ge machen neu­gie­rig auf die­se Art von Kir­che und Gottesdienst.

„Die Men­schen sind immer mehr online unter­wegs, vor allem in die­sen Zei­ten, in denen Coro­na uns zwingt, Distanz zu hal­ten“, so Andrea Hof­mann. „Die Schnip­sel­got­tes­dien­ste sind kurz, ent­spre­chen der Optik des Inter­nets, haben regio­na­len Bezug und wer­den von Per­so­nen mit­ge­stal­tet, die die Men­schen ken­nen. So errei­chen wir nicht nur unse­re Gemein­de­mit­glie­der mit die­sem For­mat, son­dern auch den ein oder ande­ren, der sonst nicht so viel mit Kir­che am Hut hat“, freut sich das Team. Und macht weiter.

Zu fin­den sind die Bam­ber­ger „Schnip­sel­got­tes­dien­ste“ auf dem You­tube-Kanal „evan­ge­lisch im Deka­nat Bam­berg“ und über die Inter­net­sei­te des Deka­nats www​.deka​nat​-bam​berg​.de/​s​c​h​n​i​p​s​e​l​g​o​t​t​e​s​d​i​e​n​ste