Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 27.04.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Jugend­li­che attackiert Polizisten

Am Mon­tag gegen 21.45 Uhr waren Poli­zei­strei­fen am Bahn­hofs­vor­platz in Erlan­gen ein­ge­setzt. Die Anwe­sen­heit der Poli­zi­sten nutz­te eine 15-Jäh­ri­ge, um die Beam­ten grund­los zu beschimp­fen. Es hagel­te förm­lich ver­ba­le Belei­di­gun­gen, obwohl die Jugend­li­che von kei­ner Maß­nah­me betrof­fen war. Es stell­te sich her­aus, dass die 15-Jäh­ri­ge aus einer Jugend­ein­rich­tung abgän­gig war. Die Ver­miss­te wur­de von den Beam­ten in Gewahr­sam genom­men und in die Ein­rich­tung zurück­ge­bracht. Die Fahrt nahm die Min­der­jäh­ri­ge zum Anlass, um einen Strei­fen­wa­gen zu demo­lie­ren. Es kam zu wie­der­hol­ten Fuß­trit­ten gegen das Innen­le­ben des Poli­zei­fahr­zeugs. Die Höhe des ent­stan­de­nen Sach­scha­dens lässt sich noch nicht genau bezif­fern. Den Höhe­punkt setz­te die 15-Jäh­ri­ge schließ­lich bei einem Zwi­schen­halt in der Poli­zei­in­spek­ti­on. Dort trat die Jugend­li­che einen Beam­ten gegen das Knie. Das Knie­ge­lenk knick­te dadurch ein. Der Poli­zist wur­de ver­letzt. Auf die Jugend­li­che kom­men meh­re­re Straf­ver­fah­ren zu. Es wird wegen des tät­li­chen Angriffs gegen einen Poli­zi­sten, Beam­ten­be­lei­di­gung und Sach­be­schä­di­gung ermittelt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen Land

Han­dy­di­eb­stahl am Wald­spiel­platz in Buckenhof

Bucken­hof – Am Diens­tag, den 20.04.2021 gegen 14:15 Uhr, war ein 14-Jäh­ri­ger mit sei­nem Freund in der Ten­nen­lo­her-Stra­ße am Wald­spiel­platz Skate­board fah­ren. Wäh­rend er mit sei­nem Skate­board fuhr, leg­te er sei­nen Ruck­sack mit dem dar­in befind­li­chen Mobil­te­le­fon, ein schwarz/​sil­ber­nes Sam­sung Gala­xy S7, am Wald­spiel­platz ab. Als er gegen 18:00 Uhr zu sei­nem Ruck­sack zurück­kehr­te, konn­te er sein Han­dy nicht mehr auf­fin­den. Zeu­gen, die Anga­ben zu dem Han­dy oder Per­so­nen, die sich in der Nähe des Wald­spiel­plat­zes bzw. zwei­er dort abge­stell­ter Ruck­säcke machen kön­nen, wen­den sich bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land unter der Tel-Nr. 09131/760–514.

Mit offe­nem Tank­deckel durch Bubenreuth

Buben­reuth – Am Nach­mit­tag des 26.04.21, wur­den die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen-Land, auf eine län­ge­re Die­sel­spur in der Ort­schaft auf­merk­sam gemacht. Schnell konn­te ein Ver­ant­wort­li­cher aus­fin­dig gemacht wer­den. Der Tank­deckel eines Lini­en­bus­ses war nicht kor­rekt ver­schlos­sen, sodass die­ser auf sei­ner Fahrt, vor allem in Kur­ven­be­rei­chen, Die­sel ver­lor. Die Ver­kehrs­ge­fahr muss­te durch Kräf­te der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Buben­reuth und dem Bau­hof besei­tigt wer­den. Die Rech­nung für die Rei­ni­gung der Stra­ße trägt das Busunternehmen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

Rauch­mel­der ver­hin­der­te schlimmeres

Her­zo­gen­au­rach. Diens­tag­nacht um 02.00 Uhr wur­de ein Anwoh­ner in der Spie­gel­gar­ten­stra­ße auf den Pieps­ton eines Rauch­mel­ders auf­merk­sam und setz­te einen Not­ruf ab. Die Ein­satz­kräf­te der Feu­er­wehr und Poli­zei bemerk­ten bereits Rauch im Trep­pen­haus und öff­ne­ten die Woh­nung. Ursa­che der Rauch­ent­wick­lung war ein auf dem ein­ge­schal­te­ten Herd lie­gen­der brenn­ba­rer Gegen­stand. Der Bewoh­ner war nicht zu Hau­se. Dank dem ange­brach­ten Rauch­warn­mel­der wur­de die brand­ge­fähr­li­che Situa­ti­on schnell bemerkt und entschärft.

Heß­dorf – Hann­berg. Am Mon­tag­nach­mit­tag kam es zu einem Zusam­men­stoß zwi­schen einer Rad­fah­re­rin und einem Pkw. Die Rad­fah­re­rin bog von der Röhr­a­cher Stra­ße in die Raff­ei­sen­stra­ße in einem engen Bogen ein und streif­te dabei an ein ent­ge­gen­kom­men­des Auto. Die Frau kam auf­grund der Sturz­ver­let­zung in Krankenhaus.

Aurach­tal – Fal­ken­dorf. Am Mon­tag­vor­mit­tag um 11.00 Uhr ran­gier­te ein Paket­fah­rer mit sei­nem Fahr­zeug rück­wärts im Bereich der Buch­leit­he. Dabei über­fuhr er einen Ver­kehrs­leit­ke­gel und streif­te an einem Gar­ten­zaun an. Dabei ent­stand Sach­scha­den. Der Fah­rer besah sich die Schä­den, stieg ein und fuhr wei­ter. Ein Zeu­ge beob­ach­te­te die­ses Ver­hal­ten und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Gegen den Fah­rer wer­den Ermitt­lun­gen wegen einer Straf­tat des uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort eingeleitet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a.d.Aisch

Fahr­rad entwendet

Röt­ten­bach: In der Zeit von 19.04.21 bis 26.04.21 wur­de in der Haupt­stra­ße ein Damen­fahr­rad ent­wen­det. Die­ses war auf Höhe Haus­num­mer 41 hin­ter einem Groß­raum­con­tai­ner, mit einem Schloss gesi­chert, abge­stellt wor­den. Bei dem Fahr­rad han­delt es sich um ein sil­ber-schwarz­far­be­nes Damentrek­kin­grad der Fa. Pega­sus. Zeu­gen die den Dieb­stahl beob­ach­tet haben wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Höchstadt unter der Tele­fon­num­mer 09193/6394–0 in Ver­bin­dung zu setzen.