Fri­days­for­Fu­ture Bay­reuth demon­striert „coro­na-kon­form“

FFF-Demoschilder in Bayreuth
FFF-Demoschilder in Bayreuth

Bei dem „Lea­ders Sum­mit on Cli­ma­te“ am 22. und 23. April haben sich die Staats- und Regierungschef*innen aus 40 Staa­ten getrof­fen. Vie­le Län­der, die am mei­sten unter den Fol­gen der glo­ba­len Kli­ma­kri­se lei­den, waren jedoch nicht ver­tre­ten. Unse­re Akti­on soll­te auf die­se Unge­rech­tig­keit und das Tref­fen über­haupt auf­merk­sam machen.

Wir for­dern die Poli­tik auf, auf die Wis­sen­schaft und die Men­schen, die die Kli­ma­kri­se bereits haut­nah mit­er­le­ben und unter deren Fol­gen lei­den müs­sen, zu hören!

Wir for­dern die Poli­tik auf, die Kli­ma­kri­se als die Bedro­hung anzu­se­hen, die sie ist!

Der „Lea­ders Sum­mit on Cli­ma­te“ war eine gute Mög­lich­keit, um inter­na­tio­na­le Zie­le und Ver­ein­ba­run­gen zu tref­fen. Doch die­se Zie­le müs­sen auch ein­ge­hal­ten wer­den! Wir brau­chen zeit­nah effek­ti­ve Taten. Unter den Hash­tags #nomo­re­em­pty­pro­mi­ses und #nomo­re­em­pty­sum­mits for­dern wir Kli­ma­schutz­maß­nah­men, die mit dem 1,5 Grad Ziel ver­ein­bar sind und somit unse­re Lebens­grund­la­ge auf­recht erhalten.

Um trotz Coro­na auf unse­re For­de­rung auf­merk­sam zu machen, haben wir von Fri­days­for­Fu­ture Bay­reuth uns für eine coro­na­kon­for­me Akti­on ohne Men­schen ent­schie­den. Wir haben unse­re Demo­schil­der in der Max­stra­ße, an der Uni und auf dem Rat­haus­platz ver­teilt und mit Kunst­wer­ken aus Krei­de auf die Kli­ma­kri­se auf­merk­sam gemacht.