Das Wald­kran­ken­haus in Erlan­gen muss sein Ange­bot an Aus­bil­dungs­plät­zen verdoppeln

Unsere neuen Azubis Pflegefachfrau/Pflegefachmann vom April 2021. © WKH Erlangen
Unsere neuen Azubis Pflegefachfrau/Pflegefachmann vom April 2021. © WKH Erlangen

Vor­bild­li­che Umset­zung der neu­en Pfle­ge­aus­bil­dung sorgt für gro­ßen Zustrom an Bewerber*innen

Bereits im Jahr 2018 begann das Mal­te­ser Wald­kran­ken­haus unter dem Mot­to „Rock die Pfle­ge mit Herz und Ver­stand“ mit den Vor­be­rei­tun­gen für die neue gene­ra­li­sti­sche Pfle­ge­aus­bil­dung. Die neue Aus­bil­dung war damals noch mit gro­ßen Beden­ken und Fra­ge­zei­chen belegt, es gab noch kei­ne ver­bind­li­chen Vor­ga­ben für die drei­jäh­ri­ge Aus­bil­dung. Trotz allem war das Wald­kran­ken­haus in Erlan­gen mit sei­ner Bil­dungs­ein­rich­tung begei­stert von den Chan­cen der neu­en Aus­bil­dung, die 2020 star­ten sollte.

Rock die Pfle­ge mit Herz und Verstand

Mit einer neu­en Web­site www.rockdiepflege, einem neu­en Insta­gra­mac­count malteser_​wkh_​erlangen, Hel­den-Par­tys und Azu­bi-Vlogs in You­Tube konn­ten und kön­nen sich die Schüler*innen auf Aus­bil­dungs­su­che ein rea­li­sti­sches Bild über die neue Pfle­ge­aus­bil­dung im Wald­kran­ken­haus machen.

Über­wäl­ti­gen­de Bewerberzahlen

Das Echo auf die­se ersten Ver­öf­fent­li­chun­gen war enorm und voll­kom­men uner­war­tet: die Bewer­bun­gen waren so über­wäl­ti­gend, dass man sich schon nach kur­zer Zeit ent­schloss, nicht nur im April 2020 als eines der ersten Häu­ser in der Metro­pol­re­gi­on mit der Aus­bil­dung zu begin­nen, son­dern auch im Sep­tem­ber 2020 einen wei­te­ren Kurs für die gene­ra­li­sti­sche Pfle­ge­aus­bil­dung zu star­ten, um den vie­len Bewer­bun­gen gerecht zu werden.

Ver­dop­pe­lung des Ausbildungsangebotes

Die Ver­dop­pe­lung des Aus­bil­dungs­an­ge­bo­tes mach­te auch eine schnel­le Ver­grö­ße­rung des Bil­dungs­in­sti­tu­tes notwendig.
„Wir haben in kür­ze­ster Zeit auch unser Lehrer*innen- und Dozen­ten­team ver­dop­pelt, neue Unter­richts- und Übungs­räu­me geschaf­fen. Es war ein ein­zig­ar­ti­ger Kraft­akt, vor allem für die Lei­te­rin des Mal­te­ser Bil­dungs­in­sti­tuts, Tina Din­kel-Spiegl. Aber es lohnt sich jeden Tag und wir freu­en uns, dass wir für unse­ren eige­nen Wachs­tums­kurs aber auch im Inter­es­se der Regi­on so vie­le Pfle­ge­kräf­te aus­bil­den kön­nen“, so Geschäfts­füh­rer Dr. Haeckel.

Auch im Jahr 2021 wird man wie­der zwei Aus­bil­dungs­starts für die gene­ra­li­sti­sche Pfle­ge­aus­bil­dung haben – die Nach­fra­ge ist damit unge­bro­chen und bereits jetzt sind alle Aus­bil­dungs­plät­ze belegt.

Vor­stel­lung der Aus­bil­dung bei der Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten der Bundesregierung

„Der erfolg­rei­che Sprung“ des Mal­te­ser Wald­kran­ken­hau­ses in die neue Pfle­ge­aus­bil­dung hat sich „rum­ge­spro­chen“. Am 28. April wird sich das Mal­te­ser Bil­dungs­in­sti­tut im Bun­des­kanz­ler­amt vor­stel­len. Zum Abschluss der kkvd Kam­pa­gne „Viel­falt ist gesund“ wird sich das Mal­te­ser Bil­dungs­in­sti­tut für Gesund­heits­be­ru­fe beim „Talk um 12 mit der Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten des Bun­des­re­gie­rung“ als ein Refe­renz­pro­jekt präsentieren.
Natür­lich hat man dazu wie­der ein Video gedreht – von den Azu­bis selbst getex­tet und in meh­re­ren Spra­chen. Man darf also gespannt sein, was sich wei­ter im Mal­te­ser Bil­dungs­in­sti­tut tut …