Stadt und Land­kreis Hof: Jeder drit­te Hofer ist bereits gegen Coro­na geimpft

Symbolbild Impfung

Wie Sie wis­sen erhal­ten Stadt und Land­kreis Hof vom Frei­staat Bay­ern im Rah­men eines wei­te­ren Son­der­kon­tin­gents zusätz­li­chen Impf­stoff. Damit kann ab näch­ster Woche unter ande­rem mit den Imp­fun­gen inner­halb von Betrie­ben begon­nen wer­den. Zunächst sol­len durch mobi­le Impf­teams 2.000 Impf­do­sen an Mit­ar­bei­ter der 20 größ­ten Unter­neh­men in Stadt und Land­kreis Hof ver­impft wer­den. Pro Unter­neh­men wer­den jeweils grund­sätz­lich 100 Impf­do­sen zur Ver­fü­gung gestellt. „Unser Ziel ist es, so schnell wie mög­lich zu immu­ni­sie­ren. Des­halb möch­ten wir auch unse­ren Fir­men bald ein flä­chen­decken­des Impf­an­ge­bot machen. Mit dem Son­der­kon­tin­gent gehen wir einen ersten Schritt, um mög­li­che Infek­ti­ons­ket­ten zu unter­bre­chen“, so Land­rat Dr. Oli­ver Bär und Ober­bür­ger­mei­ste­rin Eva Döhla.

Die Aus­wahl der Impf­be­rech­tig­ten tref­fen die Unter­neh­men selbst. Nach aktu­el­lem Stand han­delt es sich bei dem Son­der­kon­tin­gent in erster Linie um Impf­stoff der Her­stel­ler Bio­n­tech und Moder­na. „Ich begrü­ße die Ent­schei­dung von Stadt und Land­kreis und freue mich, dass die Imp­fun­gen nun auch in Betrie­ben star­ten kön­nen. 2.000 Impf­do­sen sind ein guter und wich­ti­ger Anfang“, so Dr. Hein­rich Strunz, Vor­sit­zen­der des IHK-Gre­mi­ums Hof.

Start der Betriebs-Imp­fun­gen ist am Diens­tag, den 27.04.2021, direkt vor Ort in den jewei­li­gen Unter­neh­men. Die mobi­len Impf­teams bestehen aus Ärz­ten, die seit die­ser Woche von Sei­ten der Bun­des­wehr im Ein­satz sind, sowie medi­zi­ni­schem Fach­per­so­nal. Unter­des­sen lau­fen die Imp­fun­gen im den bei­den Impf­zen­tren in Hof und Helm­brechts in der Prio­ri­sie­rungs­grup­pe 2 wei­ter. Die Impf­quo­te im Hofer Land liegt aktu­ell bei 32,1%.