Neue Coro­na-Test­sta­ti­on auf dem Bay­reu­ther Volksfestplatz

schnelltest-symbolbild

Die Coro­na-Test­ka­pa­zi­tä­ten in der Stadt Bay­reuth wer­den wei­ter aus­ge­baut, um einem ver­stärk­ten Zulauf an den Test­zen­tren gerecht zu wer­den und even­tu­el­le Öff­nungs­stra­te­gien ent­spre­chend beglei­ten zu kön­nen. Neu hin­zu kommt ab Sams­tag, 24. April, ein POC-Schnell­test­zen­trum auf dem Volks­fest­platz. Die Ein­rich­tung ist dau­er­haft mon­tags bis frei­tags von 7 bis 17 Uhr sowie sams­tags von 8 bis 16 Uhr geöff­net. Kosten­lo­se Park­plät­ze ste­hen zur Verfügung. 

Die neue Test­sta­ti­on wird von der Bay­reu­ther SKS Ambu­lanz gGmbH betrie­ben. Die Testun­gen sind kosten­los, eine vor­he­ri­ge Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ste­hen zwei Test­stra­ßen mit einer Gesamt­ka­pa­zi­tät von 100 Test pro Stun­de zur Ver­fü­gung. Die zu Testen­den kön­nen zwi­schen einem vor­de­ren Nasen­ab­strich oder einem Rachen­ab­strich wählen.

Auch für die­se Test­sta­ti­on gilt, dass dort Erwach­se­ne, Jugend­li­che und Kin­der ab vier Jah­ren gete­stet wer­den, die kei­ne Krank­heits­sym­pto­me auf­wei­sen. Men­schen mit Krank­heits­sym­pto­men wen­den sich bit­te an den Haus­arzt oder die Kas­sen­ärzt­li­che Ver­ei­ni­gung, Tele­fon 116 117. Kin­der unter vier Jah­ren müs­sen beim Kin­der­arzt gete­stet wer­den. Für die Testung von Kin­dern ab vier Jah­ren bis zur Voll­endung des 13. Lebens­jah­res ist die Beglei­tung durch einen Erzie­hungs­be­rech­tig­ten erfor­der­lich. Ab dem 13. Geburts­tag kann alter­na­tiv auch eine Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung der Erzie­hungs­be­rech­tig­ten vor­legt und ab dem 15. Geburts­tag über die Testung selbst ent­schie­den werden.

Eine Über­sicht der Coro­na-Testan­ge­bo­te im Stadt­ge­biet steht auf der Home­page der Stadt unter www​.coro​na​vi​rus​.bay​reuth​.de zur Verfügung.