Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 21.04.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Lebens­mit­tel ver­steckt und spä­ter eingesammelt

BAM­BERG. Diens­tag­abend gegen 18:15 Uhr ver­steck­te ein ca. 20-Jäh­ri­ger in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Lan­gen Stra­ße meh­re­re Lebens­mit­tel quer im Laden und ver­ließ die­sen anschlie­ßend. Wenig spä­ter sam­mel­ten zwei ca. 25-Jäh­ri­ge die Ware ein und steck­ten sie in mit­ge­brach­te Tra­ge­ta­schen und ver­lie­ßen den Laden, ohne zu bezah­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den wird auf ca. 15 Euro geschätzt.

In Super­märk­ten bedient

BAM­BERG. Diens­tag­vor­mit­tag gegen 11:10 Uhr konn­te ein Ange­stell­ter eines Super­mark­tes in der Star­ken­feld­stra­ße einen 40-Jäh­ri­gen dabei beob­ach­ten, wie er meh­re­re Nah­rungs­mit­tel unter sei­ner Klei­dung ver­steck­te und den Laden ver­ließ, ohne die­se zu bezah­len. Bei Durch­su­chung des 40-Jäh­ri­gen konn­te auch eine Nagel­sche­re und eine Nagel­fei­le gefun­den wer­den. Das Die­bes­gut hat einen Wert von ca. 25 Euro.

Im glei­chen Laden wur­de gegen 17:00 Uhr ein 30-Jäh­ri­ger beim Dieb­stahl von Wasch­gel erwischt. Die­ses hat­te einen Wert von ca. 6 Euro.

Gegen 11:30 Uhr woll­te ein Unbe­kann­ter in der Pödel­dor­fer Stra­ße sechs Bröt­chen bezah­len und sich einen Pfand­bon aus­zah­len las­sen. Meh­re­re Dosen Ener­gie-Drink, Scho­ko­la­de und Rasier­klin­gen leg­te er nicht aufs Band. Dar­auf ange­spro­chen, ergriff er die Flucht und floh Rich­tung Stadtmitte.

Hoch­wer­ti­ge Turn­schu­he haben neu­en Besitzer

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag, den 29.03.2021, und Oster­mon­tag ent­wen­de­ten Unbe­kann­te aus einem Haus­flur in der Hei­lig­grab­stra­ße zwei Paar hoch­wer­ti­ge Turn­schu­he. Die Samm­ler­stücke haben einen Wert von ca. 700 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Rei­fen­ven­til abgeschraubt

BAM­BERG. Zwi­schen Mon­tag­abend und Diens­tag­mor­gen lie­ßen Unbe­kann­te von einem in der Sie­mens­stra­ße abge­stell­ten sil­ber­nen Kia aus dem vor­de­ren rech­ten Rei­fen die Luft und nah­men das Ven­til mit.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Diens­tag zwi­schen 06:15 Uhr und 14:00 Uhr wur­de ein Am Bör­stig abge­stell­ter wei­ßer BMW von Unbe­kann­ten ange­fah­ren. Ohne sich um den abge­fah­re­nen Spie­gel und damit ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 300 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher vom Unfallort.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Schwer ver­letzt nach Sturz mit Mountainbike

BAU­NACH. Ein 39-Jäh­ri­ger war am Diens­tag­nach­mit­tag mit sei­nem Moun­tain­bike auf dem Kut­scher­weg unter­wegs. Beim Berg­ab­fah­ren muss­te der Rad­ler stark brem­sen und stürz­te dar­auf­hin. Dabei zog er sich schwe­re Ver­let­zun­gen zu und muss­te mit dem Kran­ken­wa­gen ins Kran­ken­haus gebracht werden.

Gepark­tes Auto ange­fah­ren und geflüchtet

HALL­STADT. Am Diens­tag­mor­gen beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer einen gepark­ten Pkw und flüch­te­te ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von etwa 500 Euro zu küm­mern. Der Opel Fron­te­ra war in der Zeit von 05.00 Uhr bis 09.15 Uhr, ord­nungs­ge­mäß am rech­ten Fahr­bahn­rand, in der Lands­knecht­stra­ße abge­stellt. Anwoh­ner hör­ten gegen 5 Uhr einen lau­ten Schlag. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Dro­gen­fahrt aufgedeckt

BAY­REUTH. Unter Dro­gen­ein­fluss war am Diens­tag­nach­mit­tag eine jun­ge Auto­fah­re­rin im Stadt­ge­biet unter­wegs. Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth kon­trol­lier­ten die Frau und been­de­ten die Weiterfahrt.

Gegen 17.30 Uhr geriet die 23-Jäh­ri­ge in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Hier­bei zeig­te sich deut­li­che Anzei­chen von Dro­gen­kon­sum, wes­halb eine Blut­ent­nah­me in einem Kran­ken­haus durch­ge­führt wer­den muss­te. Die Bay­reu­the­rin erwar­tet nun ein Buß­geld­ver­fah­ren mit einer emp­find­li­chen Geld­bu­ße, einem Fahr­ver­bot und einem Ein­trag im Fahreignungsregister.

Flucht war ver­ge­bens – Mari­hua­na sichergestellt

BAY­REUTH. Eini­ge Gramm Rausch­gift stell­ten Zivil­be­am­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste Bay­reuth am Diens­tag­nach­mit­tag sicher. Ein 22-Jäh­ri­ger muss sich jetzt straf­recht­lich dafür verantworten.

Gegen 16.45 Uhr woll­ten die Zivil­be­am­ten den jun­gen Mann einer Kon­trol­le unter­zie­hen. Als er dies bemerk­te, flüch­te­te er zu Fuß. Nach bereits kur­zer Zeit konn­te er jedoch von den Beam­ten ein­ge­holt und vor­läu­fig fest­ge­nom­men wer­den. Bei dem 22-Jäh­ri­gen konn­ten eini­ge Gramm Mari­hua­na auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Die Beam­ten lei­te­ten ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz ein.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Ver­kehrs­un­fäl­le

Leu­ten­bach. Am Diens­tag­nach­mit­tag hielt in der Dorf­stra­ße ein 55-jäh­ri­ger Fah­rer eines land­wirt­schaft­li­chen Gespanns an, um das Ein­fahrts­tor zu sei­nem Anwe­sen zu öff­nen. Eine nach­fol­gen­de 50-jäh­ri­ge Fah­re­rin eines VW-Golf über­hol­te in der Fol­ge den Trak­tor mit Anhän­ger und erkann­te dabei den her­an­na­hen­den Gegen­ver­kehr zu spät. Beim Wie­der­ein­sche­ren streif­ten sich die ent­ge­gen­kom­men­den Fahr­zeu­ge, so dass es zu einem Gesamt­scha­den in Höhe von 10000 Euro gekom­men ist. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Dieb­stäh­le

Eber­mann­stadt. Eine böse Über­ra­schung erleb­te am Diens­tag­vor­mit­tag eine 78-jäh­ri­ge Rent­ne­rin in einem Super­markt in der Pretz­fel­der Stra­ße. Aus ihrem Geld­beu­tel wur­de ihr ein drei­stel­li­ger Euro­be­trag entwendet.

Die Haus­frau befand sich gegen 09.30 Uhr beim Ein­kau­fen in einem Ver­brau­cher­markt. Ver­mut­lich war sie dabei so ver­tieft, dass sie nicht bemerk­te, dass eine unbe­kann­te Per­son sich in unmit­tel­ba­rer Nähe zu der alten Dame befand und dabei ihr die Geld­bör­se aus der Ano­rak­ta­sche zog. Aus dem Porte­mon­naie ent­nahm der Täter nur die Geld­schei­ne und die Geld­bör­se leg­te er zwi­schen den Gän­gen ab. Eine wei­te­re Kun­din fand den am Boden lie­gen­den Geld­beu­tel und mach­te im Geschäft auf die Fund­sa­che auf­merk­sam. Die Senio­rin, die sich immer noch beim Ein­kau­fen befand, reagier­te ver­wun­dert und erkann­te ihren Geld­beu­tel sogleich. Beim Öff­nen stell­te sie schließ­lich fest, dass sämt­li­che Geld­schei­ne ent­nom­men wur­den und sie Opfer eines Dieb­stahls wur­de. Die Poli­zei hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se zu dem unbe­kann­ten Dieb.

Son­sti­ges

Grä­fen­berg. Bei der Auf­nah­me eines Klein­un­fal­les am Diens­tag­nach­mit­tag auf der Lil­lin­ger Höhe stell­te sich her­aus, dass der Unfall­ver­ur­sa­cher mit sei­nem Klein­trans­por­ter im gewerb­li­chen Güter­ver­kehr unter­wegs ist. Jedoch führ­te der 38-jäh­ri­ge Paket­zu­stel­ler aus dem Land­kreis Bay­reuth kei­ner­lei Auf­zeich­nun­gen über sei­ne beruf­li­che Tätig­kei­ten. Eine Anzei­ge nach dem Fahr­per­so­nal­ge­setz gegen den Fah­rer wur­de eingeleitet.

Kir­cheh­ren­bach. Bei einer halb­stün­di­gen Laser­kon­trol­le in der Bahn­hof­stra­ße am Diens­tag­nach­mit­tag wur­den zwei Auto­fah­rer wegen zu schnel­len Fah­rens bean­stan­det. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer wur­den mit einer Ver­war­nung belegt. Der Schnell­ste war mit 46 km/​h bei erlaub­ten 30 unterwegs.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

WIE­SENT­HAU. Am Diens­tag­nach­mit­tag befuhr ein 78-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad den Rad­weg von Gos­berg in Rich­tung Kir­cheh­ren­bach. Kurz vor der Abzwei­gung nach Reuth woll­te eine 18-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin vor­bei­fah­ren. Als der Seni­or im Kreu­zungs­be­reich den Arm zum Abbie­gen hob und aber gleich­zei­tig bereits nach links fuhr, erfolg­te der Zusam­men­stoß. Der Rad­fah­rer kam zu Sturz und erlitt leich­te Ver­let­zun­gen. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 1.700,– Euro.

HAU­SEN. Ein wei­te­rer Unfall ereig­ne­te sich am Diens­tag­abend im Bereich der Kreis­stra­ße FO 25. Ein 36-jäh­ri­ger Jeep-Fah­rer fuhr vom Hau­se­ner Krei­sel kom­mend in Rich­tung Schleu­se. Dabei kam er nach rechts von der Fahr­bahn ab und tou­chier­te die Leit­plan­ke. Im wei­te­ren Ver­lauf kam er ins Schleu­dern und nach links von der Stra­ße ab. Grund hier­für dürf­te wohl die anschlie­ßend durch einen frei­wil­lig durch­ge­führ­ten Atem­al­ko­hol­test fest­ge­stell­te Alko­ho­li­sie­rung von über 1,6 Pro­mil­le gewe­sen sein. Der Gesamt­scha­den beläuft sich auf 1.500,– Euro.

Dieb­stäh­le

EGGOLS­HEIM OT GÖT­ZEN­DORF. Bereits in der Zeit von Frei­tag, 16.04.2021 bis Sams­tag, 17.04.2021, ca. 12:00 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter ein grün-sil­ber­nes Drei­rad mit E‑Motor für Kör­per­be­hin­der­te. Die­ses hoch­wer­ti­ge Fahr­rad befand sich ver­sperrt im Hof eines Anwe­sens. Wer konn­te ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen? Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim erbeten.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Diens­tag kurz vor 24 Uhr wur­de in der Haid­feld­stra­ße ein 35-jäh­ri­ger Pkw-Fah­rer einer all­ge­mei­nen Ver­kehrs­kon­trol­le durch Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter­zo­gen. Hier­bei konn­te Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men wer­den und ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,20 Pro­mil­le. Nach der anschlie­ßen­den Blut­ent­nah­me im nahe­ge­le­ge­nen Kli­ni­kum erfolg­te die Sicher­stel­lung des Füh­rer­scheins. Der Mann wird sich nun wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr ver­ant­wor­ten müssen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Unbe­kann­ter zer­stört und ent­wen­det Tei­le einer Sitzbank

RED­WITZ, LKR LICH­TEN­FELS. Im Zeit­raum von Sams­tag 18 Uhr und Sonn­tag 23 Uhr zer­stör­te ein bis­lang noch unbe­kann­ter Täter eine Sitz­bank im Bereich der Schre­ber­gär­ten, zwi­schen Haupt­stra­ße und John-Weber­pals-Stra­ße. Hier­bei riss er die Bret­ter der Sitz­flä­che und Rücken­leh­ne ab. Das unte­re Metall­ge­stell der Bank wur­de zudem vom Täter ent­wen­det. Falls Sie Hin­wei­se zu der Tat haben, mel­den Sie sich bit­te bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.