Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 19.04.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Wild­un­fall im Wohngebiet

COBURG – Für einen Sach­scha­den im drei­stel­li­gen Eurobe­reich sorg­te am Sonn­tag­abend der Zusam­men­stoß zwi­schen einem Auto und einem Reh in der Gotha­er Straße.

Gegen 21:40 Uhr befuhr ein 36-Jäh­ri­ger Cobur­ger mit sei­nem Citro­en die Gotha­er Stra­ße, als unmit­tel­bar vor ihm ein Reh über die Stra­ße lief. Der Mann konn­te einen Zusam­men­stoß mit dem Tier nicht mehr ver­hin­dern und stieß mit dem Reh zusam­men. Ein ver­stän­dig­ter Jagd­päch­ter küm­mer­te sich um das Tier.

Die Cobur­ger Poli­zi­sten nah­men einen Wild­un­fall ohne Per­so­nen­scha­den auf.

Unbe­kann­ter zer­kratzt Auto

COBURG – Einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro ver­ur­sach­te ein unbe­kann­ter Sach­be­schä­di­ger in der Nacht von Don­ners­tag auf Frei­tag, an einem gepark­ten Auto im Cobur­ger Stadtgebiet.

Eine 53-Jäh­ri­ge park­te ihren Sko­da in der Zeit von Don­ners­tag, 19 Uhr, bis Frei­tag, 7:30 Uhr, im Ein­mün­dungs­be­reich von der Fried­rich-Rück­ert-Stra­ße und der Fried­rich-Lud­wig-Jahn-Stra­ße. Als die Frau am näch­sten Mor­gen zu ihrem Auto kam sah sie, dass die hin­te­re Türe auf der Fah­rer­sei­te von einem Unbe­kann­ten mit einem scharf­kan­ti­gen Gegen­stand zer­kratzt wur­de. Den Sach­scha­den schät­zen die Beam­ten auf 1000 Euro. Die Cobur­ger Poli­zi­sten fahn­den nach dem Sachbeschädiger.

Sach­dien­li­che Zeu­gen­hin­wie­se zu dem Unbe­kann­ten nimmt die Cobur­ger Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Ein­bruch­ver­such in Gastronomiebetrieb

Küps: In der Zeit von Sams­tag auf Sonn­tag ver­such­ten Unbe­kann­te in einen Gastro­no­mie­be­trieb in der Indu­strie­stra­ße ein­zu­bre­chen. Der oder die Täter mach­ten sich an den Zugangs­tü­ren, sowie an der Kühl­raum­tür und Gar­ten­hüt­ten­tür zu schaf­fen und ver­ur­sach­ten hier­bei einen Sach­scha­den in Höhe von rund 500,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Kro­nach unter Tel.: 09261/5030 entgegen.

Feu­er­wehr löscht Kaminbrand

Kro­nach: Am Sonn­tag­vor­mit­tag gegen 08:50 Uhr wur­de der Feu­er­wehr ein Kamin­brand in Fisch­bach mit­ge­teilt. Das Feu­er wur­de inner­halb kür­ze­ster Zeit abge­löscht. Bei dem Brand­ein­satz kam nie­mand zu Schaden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Schwar­zer BMW angefahren

Kulm­bach. Ein „Parkremp­ler“ mit anschlie­ßen­der Unfall­flucht wur­de erst nach­träg­lich bekannt und bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach gemel­det. Dem­entspre­chend wur­de ein neu­wer­ti­ger schwar­zer BMW X 5 mit Kulm­ba­cher Zulas­sung im rech­ten Front­be­reich nicht uner­heb­lich beschä­digt. Dabei hin­ter­ließ der Unfall­ver­ur­sa­cher auf­fäl­li­gen roten Lack im Bereich des Stoß­fän­gers und des Kot­flü­gels. Der Pkw stand am spä­ten Nach­mit­tag des 26.03.2021 auf dem Kun­den­park­platz E‑Center am Gol­de­nen Feld bzw. am 30. März und am 06. April 2021 nach­mit­tags in der vier­ten Eta­ge des Park­hau­ses „Fritz“ vor dem Ein­gang zum Impf­zen­trum. Der Scha­den beläuft sich auf min­de­stens 1500 Euro. Zeu­gen­hin­wei­se erbit­tet die PI Kulm­bach unter der Ruf-Num­mer 09221/6090.

Zwei Ein­brü­che im Stadt­ge­biet Kulmbach

Kulm­bach. In der Zeit von Frei­tag, dem 16.04.21 bis Mon­tag, dem 19.04.21 wur­de in Kulm­bach gleich zwei Mal ein­ge­bro­chen. Es wur­den ein Kin­der­gar­ten im Ober­hacken und ein Imbiss­stand in der Albert-Ruck­de­schel-Stra­ße ange­gan­gen. In den Kin­der­gar­ten dran­gen der oder die Täter durch eine ein­ge­schla­ge­ne Schei­be ein. Beu­te mach­ten die Täter ver­mut­lich kei­ne. Sie ver­ur­sach­ten jedoch einen Sach­scha­den i.H.v. ca. 1000 Euro. Auch beim Imbiss­stand blieb es bei einem Ver­such. Der oder die Täter schei­ter­ten an der ver­rie­gel­ten Tür. An der Tür ent­stand jedoch ein Scha­den von min­de­stens 500 Euro. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Kulm­bach ermit­telt in bei­den Fäl­len und bit­tet um sach­dien­li­che Hinweise.