Höchstadt Alli­ga­tors: Neue Her­aus­for­de­rung für Niklas Jentsch

Symbolbild Eishockey

Die Pla­nun­gen für die kom­men­de Sai­son lau­fen auf Hoch­tou­ren, lei­der brin­gen die­se aber auch immer den ein oder ande­ren Abschied mit sich: Niklas Jentsch ver­lässt den Aisch­grund und stellt sich einer neu­en Herausforderung.

Der 21jährige kam im Som­mer aus Dres­den nach Höchstadt und erhielt beim HEC die Mög­lich­keit sich mit viel Eis­zeit zu bewei­sen. Eine Chan­ce, die Niklas Jentsch auch nut­zen konn­te, mit 22 Toren und 20 Vor­la­gen hat die „Rake­te“ einen gro­ßen Anteil am dies­jäh­ri­gen Erfolg der Alligators.

„Wir hät­ten gern mit Niklas ver­län­gert, kön­nen sei­ne Ent­schei­dung aber ver­ste­hen“, bedau­ert Team­ma­na­ger Dani­el Tratz die­sen Abschied. „Niklas ist ein Spie­ler, wie wir ihn hier haben wol­len: Jung, moti­viert und bereit sich zu ent­wickeln. Wir freu­en uns, dass die Zeit bei uns für ihn so erfolg­reich war und wün­schen ihm alles Gute!“

„Ich bin dank­bar, dass ich mich in Höchstadt bewei­sen durf­te und mei­nen Zie­len damit näher gekom­men bin! Mir hat es hier sehr gut gefal­len, nur lei­der konn­te ich die Fans nicht so rich­tig erle­ben“, so Niklas Jentsch. „Auch wenn ich in der näch­sten Sai­son als Geg­ner kom­me, freu ich mich trotz­dem auf ein Wiedersehen!“

Der Höchstadter EC bedankt sich beim Niklas Jentsch für eine tol­le Spielzeit!