Bam­ber­ger Stadt­ver­band für Sport ver­legt Jah­res­haupt­ver­samm­lung auf unbe­stimm­te Zeit

Die tur­nus­ge­mäß im Früh­jahr statt­fin­den­de Jah­res­haupt­ver­samm­lung des Stadt­ver­ban­des für Sport wird auf unbe­stimm­te Zeit ver­legt. Grund hier­für ist das grund­sätz­li­che Ver­an­stal­tungs­ver­bot nach der baye­ri­schen Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung. Wolf­gang Reich­mann, erster Vor­sit­zen­der des Stadt­ver­ban­des, wen­det sich daher an die Mit­glie­der­ver­ei­ne und wirbt um Ver­ständ­nis für die Ver­le­gung: „Die nor­ma­ler­wei­se um die­se Zeit anbe­raum­te Jah­res­haupt­ver­samm­lung wird zunächst ein­mal aus erklär­ba­ren Grün­den ver­scho­ben. Das gilt im Beson­de­ren auch für die tur­nus­ge­mä­ße Neu­wahl des Vor­stan­des. Eine mög­li­che digi­ta­le Jah­res­haupt­ver­samm­lung wür­de sicher­lich den Anlie­gen unse­rer Mit­glieds­ver­ei­ne nicht ent­ge­gen kom­men, so dass wir euch zu einem spä­te­ren Zeit­punkt wie gewohnt ein­la­den wol­len. Der Kern einer der­ar­ti­gen Ver­an­stal­tung liegt ja im per­sön­li­chen Gespräch, um Pro­ble­me und Anlie­gen haut­nah zu erör­tern und gege­be­nen­falls tätig zu werden.“

“Bleibt irgend­wie opti­mi­stisch und hal­tet Ver­ei­nen die Treue”

Der ehe­ma­li­ge Hör­funk­s­port­re­por­ter des Baye­ri­schen Rund­funks bedau­ert neben der Ver­le­gung auch die feh­len­den Ver­an­stal­tun­gen: „Es tut uns natür­lich aus­ge­spro­chen leid, dass sich nicht nur die Zahl von Ver­eins­aus­trit­ten häuft, son­dern auch kei­ner­lei Ver­an­stal­tun­gen – sei­en es Stadt­mei­ster­schaf­ten oder lie­be­voll geplan­te Jubi­lä­en – seit gerau­mer Zeit statt­fin­den kön­nen. Trotz­dem bit­ten wir euch und seid hier­mit sozu­sa­gen auf­ge­ru­fen, uns von den aktu­el­len Gescheh­nis­sen in den Ver­ei­nen zu infor­mie­ren.“ Wolf­gang Reich­mann nimmt den Kon­takt zu den Ver­ei­nen auch zum Anlass, allen ehren­amt­li­chen Hel­fern, Trai­nern und Funk­tio­nä­ren für ihren Ein­satz zu dan­ken. Aber nicht nur das:“ In die­sen trü­ben Mona­ten will der Stadt­ver­band vor allem aber auch Mut machen, nicht zu ver­za­gen, wie­wohl kei­ner so recht weiß, wann wir in einer ’neu­en Nor­ma­li­tät‘ wie­der rich­ti­ges Ver­eins­le­ben genie­ßen kön­nen. Bleibt trotz­dem irgend­wie opti­mi­stisch und hal­tet euren Ver­ei­nen die Treue. Es kom­men sicher wie­der bes­se­re Zeiten.“

Der Stadt­ver­band für Sport in Bam­berg e.V. – er ver­steht sich als star­ker Ansprech­part­ner für die Ver­ei­ne rund um den Sport in Bam­berg. Mehr über den Stadt­ver­band gibt es online unter www​.sport​ver​band​-bam​berg​.de.