Tipps & Tricks: „Was bedeu­tet bei Lebens­mit­teln regional?“

Foto: Wittmann / Verbraucherzentrale Bayern
Foto: Wittmann / Verbraucherzentrale Bayern

Regio­na­le Lebens­mit­tel wer­den immer belieb­ter, sind aber oft nicht ein­fach zu erken­nen. „Der Begriff „Regi­on“ ist gesetz­lich nicht geschützt und wird unter­schied­lich ver­wen­det. „Beim Ein­kauf regio­na­ler Lebens­mit­tel ist es rat­sam, immer genau zu fra­gen, wofür die Anga­be regio­nal steht“, sagt Susan­ne Moritz, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Wenig aus­sa­ge­kräf­tig sind Mar­ken­na­men mit regio­na­lem Bezug oder unbe­stimm­te Wer­be­be­grif­fe wie „aus der Regi­on“ oder „von hier“, wenn genaue Orts- oder Regi­ons­an­ga­ben feh­len. Bei unver­ar­bei­te­ten Lebens­mit­teln soll­te der Erzeu­ger oder eine kon­kre­te Regi­on genannt sein.

Die regio­na­len Qua­li­täts­zei­chen der ein­zel­nen Bun­de­l­än­der haben jeweils unter­schied­li­che Kri­te­ri­en. So kom­men die Roh­stof­fe nicht immer voll­stän­dig aus dem genann­ten Bun­des­land. Lebens­mit­tel mit dem EU-Kenn­zei­chen „Geschütz­te Ursprungs­be­zeich­nung g.U.“ wer­den im fest­ge­leg­ten Gebiet nach bestimm­ten Kri­te­ri­en pro­du­ziert. Das „Regio­nal­fen­ster“ gibt Aus­kunft über die Her­kunfts­re­gi­on, den Ort der Ver­ar­bei­tung und den Anteil der ver­wen­de­ten regio­na­len Zutaten.

Fra­gen zu Lebens­mit­teln und Ernährung?

Das inter­ak­ti­ve Lebens­mit­tel-Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­len beant­wor­tet kosten­frei Fra­gen zu Lebens­mit­teln, Ernäh­rung, Ver­packung und Koch­uten­si­li­en. In den vor­han­de­nen Ant­wor­ten kann jeder stö­bern und kommentieren.

Hier geht’s zur Sei­te: www​.lebens​mit​tel​-forum​.de