Inter­view mit Kro­nacher Land­rat Klaus Löff­ler zum LCC-Logowettbewerb

Landrat Klaus Löffler freut sich schon jetzt auf die Entwürfe, die im Zuge des Logo-Wettbewerbs eingereicht werden.
Landrat Klaus Löffler freut sich schon jetzt auf die Entwürfe, die im Zuge des Logo-Wettbewerbs eingereicht werden.

Der Lucas-Cra­nach-Cam­pus (LCC) benö­tigt ein Logo, wes­halb gemein­sam mit dem Land­kreis Kro­nach ein Logo-Wett­be­werb aus­ge­lobt wur­de. Zu gewin­nen gibt es Preis­gel­der und Gut­schei­ne im Wert von über 6000 Euro. Land­rat Klaus Löff­ler erklärt, wie es zu die­ser Idee kam und was er sich davon verspricht.

Wie kam es zu der Idee, einen Logo-Wett­be­werb auszuloben?

Klaus Löff­ler: Die Idee dazu gei­stert schon zwei Jah­ren durch die Köp­fe von uns Ver­ant­wort­li­chen. Wir haben von Beginn an Wert dar­auf gelegt, dass der Cam­pus ein „Wir-Pro­jekt“ ist, an dem sich jeder im Land­kreis Kro­nach betei­li­gen kann. Der Logo­wett­be­werb ist dafür nur ein Bei­spiel. Dar­über hin­aus wird es auch in Zukunft Gele­gen­hei­ten geben, die Geschich­te des LCC aktiv mit eige­nen Ideen zu gestal­ten und damit ein Teil die­ses zukunfts­wei­sen­den Pro­jek­tes zu werden.

Wäre es denn nicht bes­ser, eine Agen­tur zu beauftragen?

Ich bin der Über­zeu­gung, dass in unse­ren Kin­dern und Jugend­li­chen und dar­über hin­aus natür­lich in allen unse­ren Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ein enor­mes krea­ti­ves Poten­zi­al vor­han­den ist, aus dem wir schöp­fen wol­len. Dabei geht es mir gar nicht so um einen aus­schließ­lich hoch­pro­fes­sio­nell gestal­te­ten Ent­wurf, son­dern viel­mehr um eine indi­vi­du­el­le, aber auch lokal­be­zo­ge­ne Note, wel­che die Ein­zig­ar­tig­keit des LCC wider­spie­gelt. Und wenn aus­ge­lob­tes Preis­geld direkt unse­re Bevöl­ke­rung erreicht, dann fin­de ich das doch sehr sympathisch.

Es gibt bei der Aus­schrei­bung vier Kate­go­rien, warum?

Uns ist Chan­cen­gleich­heit ganz wich­tig. Ein Kin­der­gar­ten­kind kann ja nicht mit einem Erwach­se­nen ver­gli­chen wer­den. Aus die­sem Grund wer­den die Ent­wür­fe in vier Kate­go­rien ein­ge­teilt: Kin­der­gär­ten, Grund­schu­len, wei­ter­füh­ren­de Schu­len und offe­ner Wett­be­werb. Jedes Logo hat somit eine fai­re Chan­ce auf den Gewinn.

Glau­ben Sie, dass ein Kind ein Logo zeich­nen kann?

Wir haben immer die Wahl, Men­schen etwas zuzu­trau­en oder auch nicht. Ich habe Ver­trau­en in unse­re Jüng­sten. Für mich ist Alter kein Kri­te­ri­um, zumal ja der Ent­wurf, wie ich bereits erwähnt habe, nicht hoch­pro­fes­sio­nell gestal­tet sein muss. Für die Teil­nah­me am Wett­be­werb muss man des­halb kein Pro­fi sein, denn die Logo-Idee wird im Nach­gang mit dem Gewin­ner gemein­sam digi­tal aufbereitet.

Wer wählt das beste Logo aus?

Auch hier kommt wie­der zum Tra­gen, dass der LCC ein Pro­jekt für alle sein soll. Dies gilt auch für die Aus­wahl des Logos, denn über eine Online-Abstim­mung kön­nen alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger im Land­kreis per­sön­lich Ein­fluss auf die Vor­auswahl neh­men. Das Gewin­ner­lo­go wird schließ­lich von den Mit­glie­dern des LCC-Ver­wal­tungs­ra­tes, Kro­nachs Bür­ger­mei­ste­rin Ange­la Hof­mann und unse­rem aller­er­sten Stu­den­ten in Kro­nach ausgewählt.

Wird der Logo-Wett­be­werb durch die Pan­de­mie beeinträchtigt?

Die Pan­de­mie stellt uns alle vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen. Natür­lich wäre es uns lie­ber gewe­sen, wenn der Wett­be­werb zu einer pan­de­mie­frei­en Zeit statt­ge­fun­den hät­te und die Kin­der und Jugend­li­chen über den Prä­senz­un­ter­richt dar­an hät­ten teil­neh­men kön­nen. Trotz­dem wol­len und müs­sen wir den LCC wei­ter vor­an­trei­ben und sehen die Pan­de­mie kei­nes­wegs als Hin­ter­grund für des­sen, was im Rah­men des Infek­ti­ons­schut­zes mög­lich ist. Und dazu zählt sicher­lich auch der Logo-Wettbewerb.

Was erhof­fen Sie sich für den Wett­be­werb gera­de in die­sen Zeiten?

Man kann die­ses Pro­jekt ja als Chan­ce sehen: In einer Zeit, in der der All­tag stark ein­ge­schränkt ist, kön­nen sol­che Mög­lich­kei­ten auch mal ein gewis­ses Maß an Abwechs­lung bie­ten. Und viel­leicht fin­den unse­re Kin­der ja gera­de in die­ser Pha­se beson­de­ren Gefal­len und Spaß dar­an, etwas zu gestal­ten, das auch in Zukunft Bestand haben wird. Und natür­lich pro­fi­tiert auch der Land­kreis von hof­fent­lich zahl­rei­chen Einsendungen.

Geben Sie selbst auch ein Logo ab?

Ich habe mir tat­säch­lich schon über­legt, was zum LCC pas­sen könn­te. Lei­der kann ich als Mit­glied der Jury nicht teil­neh­men. Aber ich fän­de es wun­der­bar, wenn ein Kind den Logo-Wett­be­werb gewinnt und dann qua­si mit dem Cam­pus groß wird. Und wenn ich mir vor­stel­le, dass die­ses Kind spä­ter viel­leicht sogar mal am LCC stu­diert, dann wäre das eine tol­le Sache, die man nicht bes­ser träu­men könnte.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Wettbewerb:

Der Wett­be­werb läuft bis 21. Mai 2021. Alle Ein­sen­dun­gen wer­den einer von vier Kate­go­rien zuge­teilt: Kin­der­gar­ten­kin­der, Schü­le­rin­nen und Schü­ler an Grund­schu­len, Schü­le­rin­nen und Schü­ler an wei­ter­füh­ren­den Schu­len sowie Offe­ner Wett­be­werb. Inner­halb die­ser Kate­go­rien wird jeweils ein Gewin­ner ermit­telt. In der Vor­run­de wer­den pro Kate­go­rie 1000 Euro Preis­geld (Kate­go­rie 1–3 für die Ein­rich­tung) aus­ge­lobt. Das Gewin­nerkind selbst geht dabei nicht leer aus: Ins­ge­samt ste­hen hier­für 200 Euro in Form von Gut­schei­nen der bei­den Kro­nacher Ein­kaufs­ge­mein­schaf­ten (kronach.er.leben & Akti­ons­ge­mein­schaft Kro­nach) zur Ver­fü­gung. Dem fina­len Gewin­ner des Wett­be­werbs winkt ein zusätz­li­ches per­sön­li­ches Preis­geld in Höhe von 1500 Euro.
Die Ent­wür­fe kön­nen ein­ge­reicht wer­den per Post (Lucas-Cra­nach-Cam­pus KU, Stich­wort „Logo-Wett­be­werb“, Post­fach 11 46, 96301 Kro­nach) oder per Mail (logowettbewerb@​lcc-​ku.​de). Ger­ne kön­nen die Ideen direkt in den Brief­ka­sten des LCC ein­ge­wor­fen wer­den (Lucas-Cra­nach-Cam­pus KU, Stich­wort „Logo-Wett­be­werb“, Mari­en­platz 5, 96317 Kro­nach).