Bam­ber­ger Mal­te­ser Hilfs­dienst e.V. infor­miert zu „Selbst­tests an Schulen“

schnelltest-symbolbild

So funktioniert’s rich­tig: Mal­te­ser bie­ten Online­schu­lun­gen an

Vol­le Klas­sen, gere­gel­ter Unter­richt – davon träu­men vie­le Eltern. Das baye­ri­sche Staats­mi­ni­ste­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge (StMGP) und die ARGE Bevöl­ke­rungs­schutz, bestehend aus den baye­ri­schen Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen ASB, BRK, DLRG, JUH, MHD und MHW, unter­stüt­zen die Ein­däm­mung der Coro­na-Pan­de­mie mit Schu­lun­gen für Selbst­tests. Auf Wunsch des Kul­tus­mi­ni­ste­ri­ums und unter der Feder­füh­rung der Mal­te­ser wur­de eine Online­Schu­lung ent­wickelt, an der alle Lehr­kräf­te teil­neh­men kön­nen, die die Durch­füh­rung der Selbst­tests von Schü­le­rin­nen und Schü­lern beglei­ten. Schu­len und Lehr­kräf­te erhal­ten von den Mal­te­sern indi­vi­du­el­le Codes, um an spe­zi­ell aus­ge­rich­te­ten Online-Schu­lun­gen den rich­ti­gen Umgang mit Coro­na-Selbst­tests zu erlernen.

Die Akti­on, die Ende März gestar­tet ist, ist schon jetzt ein gro­ßer Erfolg. „Bis zum Ende der ersten Schul­wo­che nach den Oster­fe­ri­en wur­den über 20.000 Frei­schalt­codes an Schu­len in Bay­ern aus­ge­ge­ben. Dazu hat­ten sich in den Oster­fe­ri­en bereits über 10.000 Lehr­kräf­te für den Online Kurs ange­mel­det“, berich­tet Manue­la Hörl, Aus­bil­dungs­lei­te­rin der Mal­te­ser in Nürn­berg. Der Schul­start in Bay­ern ver­lief nach den Wor­ten von Chri­stoph Fried­rich, Lan­des­ge­schäfts­füh­rer der Mal­te­ser, auch rei­bungs­los: „Die Schu­len waren gut vor­be­rei­tet. Wir konn­ten unter­stüt­zend ein­grei­fen und sind jetzt zuver­sicht­lich, dass die Tests pro­blem­los an den ver­schie­de­nen Stand­or­ten selbst durch­ge­führt wer­den können.“

Neben dem Online-Ange­bot bie­ten die Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen abhän­gig von den per­so­nel­len Res­sour­cen vor Ort auch wei­te­re Unter­stüt­zungs­lei­stun­gen an. Dazu gehören:

  • theoretische/​praktische Schu­lung ein­zel­ner Lehrkräfte
  • Beglei­tung der ersten Selbst­testun­gen an den Schu­len vor Ort
  • Ansprech­part­ner bei fach­li­chen Fra­gen zur Durch­füh­rung der Selbst­tests, ins­be­son­de­re Feed­back zur Opti­mie­rung orga­ni­sa­to­ri­scher Abläu­fe bei der Durch­füh­rung der Selbst­tests (z. B. hin­sicht­lich der kon­kre­ten Aus­wahl der Test­lo­ka­li­tä­ten an der Schu­le: Klas­sen­zim­mer, Sport­hal­le, Aula, Pau­sen­hof etc.).

„Die Schu­len freu­en sich dar­über, wenn sie nicht nur online, son­dern auch per­sön­li­che Unter­stüt­zung bekom­men. In den Feri­en und den ersten Tagen hat­ten wir eine sehr gute Reso­nanz. Mei­stens genügt es, wenn offe­ne Fra­gen per Mail gesam­melt und dann tele­fo­nisch geklärt wer­den“, betont Manue­la Hörl. Schu­len, die die­ses Ange­bot nut­zen wol­len, kön­nen sich direkt an die Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen vor Ort wen­den. Benö­tig­tes Mate­ri­al wird vom Mini­ste­ri­um gestellt. „Für die Schu­len ent­ste­hen also kei­ne Kosten“, so Hörl. Kon­takt bei Inter­es­se: ausbildung.​nuernberg@​malteser.​org