Neu an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: Zusatz­stu­di­um „Nach­hal­tig­keit“ für alle Stu­die­ren­den offen

Campusrondell der Universität Bayreuth
Campusrondell der Universität Bayreuth. Foto: © UBT

Ab dem Som­mer­se­me­ster 2021 kön­nen an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth imma­tri­ku­lier­te Stu­die­ren­de aller Fach­rich­tun­gen das neue Zusatz­stu­di­um Nach­hal­tig­keit stu­die­ren. Das Zusatz­stu­di­um ist eine Maß­nah­me der Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie der Uni­ver­si­tät Bay­reuth und erwei­tert das Lehr­an­ge­bot mit Nach­hal­tig­keits­be­zug. Das Pro­gramm umfasst 30 ECTS; nach erfolg­rei­chem Bestehen wird ein beno­te­tes Abschluss­zeug­nis (Zer­ti­fi­kat) ausgestellt.

In Zusam­men­ar­beit mit ver­schie­de­nen Lehr­stüh­len und Stabs­stel­len der Uni­ver­si­tät Bay­reuth hat die Initia­ti­ve „Green Cam­pus“ in den letz­ten Mona­ten feder­füh­rend das Zusatz­stu­di­um Nach­hal­tig­keit ent­wickelt. Das Zusatz­pro­gramm, das zum Som­mer­se­me­ster 2021 erst­ma­lig star­tet, bie­tet allen hier imma­tri­ku­lier­ten Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit, Kennt­nis­se im Bereich Nach­hal­tig­keit zu erwer­ben oder zu ver­tie­fen. „Das Zusatz­stu­di­um Nach­hal­tig­keit erwei­tert das Bay­reu­ther Lehr­an­ge­bot und ver­mit­telt unse­ren Stu­die­ren­den Schlüs­sel­qua­li­fi­ka­tio­nen in Nach­hal­tig­keit zusätz­lich zu ihrem Haupt­stu­di­um“, erklärt Uni­ver­si­täts­prä­si­dent Prof. Dr. Ste­fan Lei­ble. „Durch das inten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zen mit dem The­ma Nach­hal­tig­keit möch­te die Uni­ver­si­tät Bay­reuth das The­ma auch über die eige­nen Uni­ver­si­täts­gren­zen hin­aus wis­sen­schaft­lich vorantreiben.“

Nach­dem die Uni­ver­si­tät Bay­reuth Anfang des Jah­res eine ver­bind­li­che Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie für den Cam­pus ver­ab­schie­det hat, kön­nen Stu­die­ren­de jetzt das The­ma Nach­hal­tig­keit zum Bestand­teil ihres Stu­di­ums machen. Das Zusatz­stu­di­um, das sich an alle Stu­die­ren­den rich­tet, besteht aus drei Modu­len und umfasst ins­ge­samt 30 ECTS. Das Ein­füh­rungs­mo­dul wird jeweils zum Som­mer­se­me­ster ange­bo­ten, daher ist ein Stu­di­en­be­ginn auch nur zum Start des Som­mer­se­me­sters mög­lich. Zusätz­lich zu den frei wähl­ba­ren Kur­sen und Modu­len set­zen Stu­die­ren­de das Erlern­te in frei­er Pro­jekt­kon­zep­ti­on auch prak­tisch um. Stu­die­ren­de aller Fach­rich­tun­gen der Uni­ver­si­tät Bay­reuth kön­nen sich bis zum 10. Mai 2021 für das Zusatz­stu­di­um Nach­hal­tig­keit einschreiben.

Inhal­te des Zusatzstudiums

Das Zusatz­stu­di­um Nach­hal­tig­keit ver­eint nahe­zu alle Berei­che, die an der Uni­ver­si­tät Bay­reuth zu fin­den sind, unter dem Aspekt der Nach­hal­tig­keit. Dabei wer­den nicht nur öko­lo­gi­sche, öko­no­mi­sche und sozia­le Aspek­te berück­sich­tigt, son­dern auch Tech­nik, Kul­tur, Gesund­heits­we­sen, Recht und wei­te­re Dis­zi­pli­nen, die wähl­ba­re Tei­le des Zusatz­stu­di­ums aus­ma­chen. Die Prü­fungs­for­men rei­chen, je nach gewähl­ten Modu­len, von Klau­su­ren und münd­li­chen Prü­fun­gen über Haus­ar­bei­ten hin zu Refe­ra­ten und Pro­jekt­skiz­zen. Somit sind Stu­die­ren­de in der Lage, das Zusatz­stu­di­um nach Belie­ben den eige­nen Inter­es­sen anzu­pas­sen. Ein Zusatz­stu­di­um bie­tet Stu­die­ren­den die Mög­lich­keit, sich mit The­men­ge­bie­ten zu beschäf­ti­gen, mit denen sie im Haupt­stu­di­um even­tu­ell nicht in Berüh­rung kom­men wür­den. Durch die ver­schie­de­nen Fakul­tä­ten und Berei­che, die im Zusatz­stu­di­um Nach­hal­tig­keit zusam­men­kom­men, kön­nen Stu­die­ren­de die ver­schie­den­sten Berei­che des The­men­kom­ple­xes ken­nen ler­nen. Da Nach­hal­tig­keit auch glo­bal immer rele­van­ter wird, wer­den auch die im Zusatz­stu­di­um erwor­be­nen Qua­li­fi­ka­tio­nen für die spä­te­re Berufs­wahl immer wich­ti­ger werden.

All­ge­mei­ne Studiengangsinformationen

  • Stu­di­en­be­ginn: Sommersemester
  • Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen: Imma­tri­ku­la­ti­on an der Uni­ver­si­tät Bayreuth
  • Zulas­sungs­be­schrän­kun­gen: keine
  • Regel­stu­di­en­zeit: vier Semester
  • Beson­der­hei­ten: Zusatzstudium
  • Vor­le­sungs­spra­che: Deutsch und Englisch
  • Stu­di­en­ab­schluss: beno­te­tes Zertifikat
  • Home­page: www​.zsnach​hal​tig​keit​.uni​-bay​reuth​.de
  • Ein­schrei­bung bis 10. Mai 2021 per E‑Mail an studierendenkanzlei@​uni-​bayreuth.​de

Die Initia­ti­ve „Green Campus“

Im Zuge ihrer Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie hat­te die Uni­ver­si­tät Bay­reuth 2016 die Initia­ti­ve „Green Cam­pus“ ins Leben geru­fen. Bei „Green Cam­pus“ arbei­ten Stu­die­ren­de, wis­sen­schaft­lich ange­lei­tet von den Dok­to­ran­din­nen Ley­la Sun­gur und Anna Krom­ba­cher, um die Uni­ver­si­tät Bay­reuth in ihrer Nach­hal­tig­keits­stra­te­gie zu unter­stüt­zen. Unter ande­rem stößt „Green Cam­pus“ jedes Seme­ster neue Pro­jek­te an und küm­mert sich um deren lang­fri­sti­ge Umset­zung. Die Ver­ant­wort­li­chen für „Green Cam­pus“ sind die Pro­fes­so­ren Chri­stoph Tho­mas und Jens Strü­ker. Prof. Dr. Chri­stoph Tho­mas ist Geo­öko­lo­ge und lei­tet die Mikro­me­teo­ro­lo­gie Grup­pe an der Fakul­tät für Bio­lo­gie, Che­mie und Geo­wis­sen­schaf­ten. Prof. Dr. Jens Strü­ker ist Volks­wirt, Histo­ri­ker sowie Wirt­schafts­in­for­ma­ti­ker und hat die Pro­fes­sur für Wirt­schafts­in­for­ma­tik und Digi­ta­les Ener­gie­ma­nage­ment an der Rechts- und Wirt­schafts­wis­sen­schaft­li­chen Fakul­tät inne. Wei­te­re Infos gibt es hier: www​.green​cam​pus​.uni​-bay​reuth​.de

Zen­tra­le Studienberatung