Coburg: Ab Mon­tag, 0 Uhr, gilt wie­der Aus­gangs­sper­re und click&collect

Corona Maske Symbolbild

Auf­grund der anhal­ten­den hohen Inzi­denz­wer­te über 100 gel­ten in der Stadt Coburg ab Mon­tag, 0 Uhr, wie­der stren­ge­re Coro­na-Rege­lun­gen. „Die Ansteckungs­zah­len in der Stadt stei­gen durch die aggres­si­ve Coro­na-Vari­an­te B1.1.7 der­zeit lei­der rasant an“, erklär­te Ober­bür­ger­mei­ster Domi­nik Sauer­teig. „Daher ist die Stadt gezwun­gen, die schär­fe­ren Regeln anzu­wen­den, die der Frei­staat vor­gibt. Bit­te sei­en Sie vor­sich­tig und hal­ten Sie sich an die Regeln, damit wir hof­fent­lich bald wie­der mehr Frei­hei­ten zulas­sen kön­nen“, appel­lier­te der OB.

Ab Mon­tag darf sich ein Haus­halt nur noch mit einer Per­son eines ande­ren Haus­halts tref­fen. Kin­der unter 14 Jah­ren wer­den nicht gezählt. Nachts von 22 bis 5 Uhr gilt wie­der eine Aus­gangs­sper­re. Davon abge­wi­chen wer­den darf nur aus gewich­ti­gen und unab­weis­ba­ren Grün­den wie etwa medi­zi­ni­scher Not­fall, Aus­übung einer beruf­li­chen Tätig­keit oder Hand­lun­gen zur Ver­sor­gung von Tieren.

Im Han­del gilt wie­der click/call&collect. Das gilt auch für Buch- und Blu­men­lä­den, Bau- und Gar­ten­märk­te. Aller­dings kann man sich mit einem nega­ti­ven Coro­na-Schnell­test (POC), der nicht älter als 24 Stun­den sein darf, oder einem PCR-Test, der nicht älter als 48 Stun­den sein darf, auch wie­der zu click&meet anmel­den. Geschäf­te des täg­li­chen Bedarfs sind wei­ter­hin offen.

Es ist nur kon­takt­frei­er Sport mit einer Per­son eines ande­ren Haus­halts erlaubt. Die Aus­übung von Mann­schafts­sport ist unter­sagt. Der Betrieb und die Nut­zung von Sport­plät­zen, Fit­ness­stu­di­os, Tanz­schu­len und ande­ren Sport­stät­ten ist nur unter frei­em Him­mel erlaubt.