Bay­reuth: Alt­städ­ter Home­page im neu­en Look

Die Alt­städ­ter Home­page im neu­en Look: Nach rund fünf Jah­ren wur­de dem SpVgg-Web­auf­tritt ein neu­er Anstrich ver­passt. Damit ist das Erschei­nungs­bild noch ein­heit­li­cher und professioneller.

Dabei wur­de kein Tem­pla­te von der Stan­ge genutzt, son­dern ein kom­plett indi­vi­du­el­ler Auf­tritt pro­gram­miert mit zahl­rei­chen Ele­men­ten, die die SpVgg-Fans unter ande­rem aus dem Social-Media-Auf­tritt oder Prin­ter­zeug­nis­sen wie dem Sta­di­onpo­ster „Man­ne kom­pakt“ oder dem Maga­zin „Spiel­kunst“ kennen.

Gestemmt wur­de die­ses gro­ße Pro­jekt kom­plett in Eigen­lei­stung durch Phil­ipp Gla­ser – der Desi­gner und Pro­gram­mie­rer in Per­so­nal­uni­on ist seit Som­mer Teil des Alt­städ­ter Medi­en­teams und hat in die­ser Zeit auch das neue visu­el­le Erschei­nungs­bild ent­wickelt. Unter­stützt wur­de er von Bru­der Peter Gla­ser, seit mitt­ler­wei­le sie­ben Jah­ren Medi­en­ver­ant­wort­li­cher, der als Pro­jekt­ma­na­ger beim Olym­pia-Ver­lag in Nürn­berg unter ande­rem den Relaunch von kicker​.de verantwortete.

Wie bei prak­tisch jedem „Relaunch“ ist das Pro­jekt mit der Umstel­lung noch lan­ge nicht abge­schlos­sen: In den kom­men­den Wochen und Mona­ten sol­len die ver­schie­de­nen Rubri­ken noch mehr an Tie­fe gewin­nen. Neben einem inno­va­ti­ven Busi­ness-Bereich, in dem SpVgg-Part­ner künf­tig die Mög­lich­keit haben wer­den, einen pro­fes­sio­nel­len Auf­tritt mit hoher Wer­be­wir­kung zu kon­fi­gu­rie­ren, liegt der Fokus anläss­lich des 100-jäh­ri­gen Ver­eins­ju­bi­lä­ums natür­lich auch auf dem Histo­rien­be­reich: Ab näch­ster Woche star­tet dort ein 100-tägi­ger Count­down bis zum Grün­dungs­tag am 24. Juli.