Kön­nen die Sel­ber Wöl­fe bereits ihren ersten „Match­puck“ verwandeln?

Selb vs. Rosenheim. Bild: Mario Wiedel
Bild: Mario Wiedel

Vor­be­richt des Pres­se­teams der Sel­ber Wölfe:

„Die Span­nung ist förm­lich greifbar“

Am ver­gan­ge­nen Mitt­woch konn­ten unse­re Sel­ber Wöl­fe den Heim­vor­teil nut­zen und mit einem 3:2‑Sieg nach regu­lä­rer Spiel­zeit mit 2:1 in der Halb­fi­nal­se­rie gegen die Star­bulls Rosen­heim in Füh­rung gehen. Somit besteht bereits am mor­gi­gen Frei­tag die Chan­ce, die Serie in Rosen­heim zu ent­schei­den. Unver­än­dert ist die Kader­si­tua­ti­on im Wolfs­ru­del: Bis auf Sam Verelst und Maxi­mi­li­an Hirsch­ber­ger ste­hen dem Trai­ner­team alle Kräf­te zur Ver­fü­gung. Los geht es am Frei­tag, 09.04. um 19:30 Uhr in Rosen­heim (live auf Spra­de TV bzw. in der Radio Euro­herz Eis­zeit). Falls erfor­der­lich fin­det das ent­schei­den­de fünf­te Spiel der Serie am Sonn­tag, 11.04. (17:00 Uhr in Selb), statt.

Form­kur­ve

Das von Co-Trai­ner Marc Thumm befürch­te­te Deja-vu-Erleb­nis blieb zum Glück aus: Nach Spiel zwei am Oster­mon­tag sah er sich an die Play­off­se­rie gegen Duis­burg erin­nert, in der bis auf das letz­te und ent­schei­den­de fünf­te Spiel, bei dem unse­re Wöl­fe sieg­reich waren, immer die Gast­mann­schaft als Sie­ger das Eis ver­lies. Die­ser Ner­ven­kit­zel bleibt Ver­ant­wort­li­chen und Fans dies­mal erspart. Unse­re Wöl­fe haben nun zwei Spie­le Zeit, den not­wen­di­gen drit­ten Sieg ein­zu­fah­ren, um ins Fina­le gegen die Eis­bä­ren Regens­burg ein­zu­zie­hen. Kampf­los her­ge­ben wer­den die Star­bulls ihr Heim­spiel am Frei­tag frei­lich nicht. Alle Spie­le bis­lang waren eng, auf hohem Niveau, hart, aber sport­lich fair und hoch­dra­ma­tisch. Anders wird auch das vier­te Spiel nicht ver­lau­fen und noch ist auch für die Star­bulls alles möglich.

Sta­ti­stik

Am Frei­tag gelang es end­lich Nicho­las Miglio einen Power­play-Tref­fer zu erzie­len. Er war damit bis­lang der ein­zi­ge Nutz­nie­ßer einer zah­len­mä­ßi­gen Über­le­gen­heit eines der bei­den Teams die­ser Halb­fi­nal­se­rie. So lie­ßen die Star­bulls bis­lang 16 sol­cher Gele­gen­hei­ten lie­gen, wäh­rend unse­re Wöl­fe wenig­stens eine aus zehn Mög­lich­kei­ten nut­zen konnten