Sel­ber Wöl­fe erkämp­fen sich den zwei­ten Sieg der Serie

Hart umkämpft / Foto: Mario Wiedler

Hart umkämpft / Foto: Mario Wiedel

Sel­ber Wöl­fe vs. Star­bulls Rosen­heim 3:2 (1:0; 1:1; 1:1)Unse­re Wöl­fe holen sich im drit­ten Spiel der Halb­fi­nal­se­rie den zwei­ten Sieg und haben nun am Frei­tag in Rosen­heim die Mög­lich­keit, die Serie vor­zei­tig zu ent­schei­den. Nach einem sou­ve­rä­nen ersten Drit­tel, das unse­re Wöl­fe klar domi­nier­ten, war es in den ver­blei­ben­den 40 Spiel­mi­nu­ten ein har­tes Stück Arbeit für unse­re Cracks, den Sieg ein­zu­fah­ren. Rosen­heim kam bes­ser ins Spiel und ver­lang­te der Wöl­fe-Defen­si­ve alles ab.

Doch letzt­end­lich stand nach 60 Minu­ten und zwei Tref­fern von Zim­mer­mann sowie einem Power­play-Tor von Miglio 3:2 für unse­re Far­ben. Wöl­fe domi­nie­ren trotz viel Unter­zahl Wie schon in den vor­aus­ge­gan­ge­nen Par­tien der Halb­fi­nal­se­rie gehör­te der erste Spiel­ab­schnitt klar unse­ren Wöl­fen. Trotz drei­er Hin­aus­stel­lun­gen in den ersten 20 Minu­ten hat­ten unse­re Cracks alles im Griff und lie­ßen vor Wei­de­kamps Gehäu­se kaum Gefahr auf­kom­men. Dass das Wolfs­ru­del so ruhig agie­ren konn­te, lag unter ande­rem an der frü­hen Füh­rung, wel­che Zim­mer­mann auf Zuspiel von Lin­den bereits in der zwei­ten Spiel­mi­nu­te besorg­te. Wei­te­re Chan­cen durch Deeg in Unter­zahl, Gare und Ham­mer­bau­er, der viel­leicht bes­ser auf einen sei­ner bei­den mit­ge­lau­fe­nen Sturm­part­ner abge­spielt hät­te, mach­te der wie­der­um star­ke Mechel im Rosen­hei­mer Tor zunich­te. Die Star­bulls agier­ten über­wie­gend harm­los und kamen mit dem Sel­ber Druck nicht gut klar. Lein­we­bers Abschluss in der 10. Minu­te stell­te für Wei­de­kamp eben­so kei­ne all­zu gro­ße Her­aus­for­de­rung dar wie ein sat­ter Schuss der Gäste in Über­zahl in der 17. Minute. 

Miglio bricht den Powerplay-Bann

Die Star­bulls kamen wie ver­wan­delt aus der Kabi­ne, agier­ten nun ihrer­seits druck­vol­ler und dräng­ten unse­re Far­ben zu Beginn des mitt­le­ren Spiel­ab­schnitts län­ge­re Zeit in die Ver­tei­di­gungs­zo­ne. Fol­ge­rich­tig dann in der 26. Minu­te der Aus­gleich für Rosen­heim durch einen abge­fälsch­ten Schlen­zer von der blau­en Linie. Im wei­te­ren Ver­lauf hielt Wei­de­kamp bei einer Groß­chan­ce von Hen­ri­quez das Unent­schie­den fest.

Als unse­re Wöl­fe in der 31. Minu­te ein Power­play zuge­spro­chen wur­de, brauch­te Miglio gera­de mal zehn Sekun­den, um Mechel zum 2:1 zu über­win­den. Bei­de Mann­schaf­ten hat­ten nun bis zur zwei­ten Drit­tel­pau­se zwei Groß­chan­cen zu ver­zeich­nen: Miglio ver­zog knapp bei einem Unter­zahl-Break und Sle­zak schei­ter­te bei einem Allein­gang an Wei­de­kamp. Das Sel­ber Abwehr­boll­werk hält Stand Im letz­ten Spiel­ab­schnitt rann­ten die Gäste von der Mangfall erwar­tungs­ge­mäß an und ver­such­ten alles, in der regu­lä­ren Spiel­zeit zumin­dest noch zum Aus­gleich zu kom­men. Von eini­gen Ent­la­stungs­an­grif­fen abge­se­hen, waren unse­re Wöl­fe mit Defen­siv­auf­ga­ben beschäf­tigt, die sie aber mit Glück und Geschick mei­ster­ten.

Als 25 Sekun­den vor Schluss Zim­mer­mann die Ner­ven behielt und die Schei­be zum 3:1 ins bereits ver­wai­ste Rosen­hei­mer Tor ein­schob, schien alles gelau­fen. Doch gera­de ein­mal neun Sekun­den spä­ter brach­te Frank die Gäste noch ein­mal auf 3:2 her­an, was aber schluss­end­lich auch den End­stand darstellte.

Mann­schafts­auf­stel­lun­gen und Sta­ti­stik Sel­ber Wöl­fe: Wei­de­kamp (König-Küm­pel) –Ondrusch­ka, Sil­ber­mann, Lin­den, Slaven­tin­sky, Böh­rin­ger, Otte, Gim­mel – Miglio, Gare, Deeg, Zim­mer­mann, Micul­ka, Snet­sin­ger, Schie­ner, Ham­mer­bau­er, Boi­ar­chi­nov, Geisber­ger, Gel­ke, Hechtl

Star­bulls Rosen­heim: Mechel (Stett­mer) – Kolb, Schütt, Krum­pe, Biber­ger, Dra­xin­ger, Frank, Diet­rich – Daxlber­ger, Lein­we­ber, Ginb­bons, Sle­zak, Baindl, Höl­ler, Mei­er, Hen­ri­quez Mora­les, Hei­den­reich, Stein­mann, Bau­er, März Tore: 2. Min. 1:0 Zim­mer­mann (Lin­den, Micul­ka); 26. Min. 1:1 Baindl (Krum­pe, Sle­zak); 31. Min. 2:1 Miglio (Gare, Ondrusch­ka; 5/4); 60. Min. 3:1 Zim­mer­mann (Snet­sin­ger, Slave­tin­sky; emp­ty net); 60. Min. 3:2 Frank (Lein­we­ber; 6/5)

Straf­zei­ten: Selb 10; Rosen­heim 6 

Schieds­rich­ter: Alt­mann, Har­rer (Kozi­ol, Menz)