Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 7. April 2021

Bau­ar­bei­ten auf Komotau­er Stra­ße-Spiel­platz beginnen

Am kom­men­den Mon­tag, 12. April, begin­nen die umfas­sen­den Bau­ar­bei­ten zur Neu­ge­stal­tung des Spiel­plat­zes Komotau­er Stra­ße und der Grün­flä­che west­lich des Spiel­plat­zes (ent­lang der Nürn­ber­ger Stra­ße). Dar­über infor­mier­te jetzt das städ­ti­sche Amt für Stadt­teil­ar­beit (vor­her Sozio­kul­tur). Das neue Kon­zept des Spiel­plat­zes, das mit Kin­dern des städ­ti­schen Hor­tes Son­nen­blu­me erar­bei­tet wur­de, sieht Berei­che für unter­schied­li­che Alters­grup­pen vor. Neue­run­gen sind eine Klet­ter-Rut­schen-Kom­bi­na­ti­on für grö­ße­re Kin­der mit inter­es­san­ten Balan­cier- und Klet­ter­funk­tio­nen, ein Bolz­platz, eine Was­ser­mat­sch­an­la­ge sowie attrak­ti­ve Auf­ent­halts­be­rei­che für Fami­li­en und ande­re Grup­pen. Ent­lang der Nürn­ber­ger Stra­ße bekom­men die Sitz­ni­schen ein neu­es Gesicht. Neben Bän­ken und einer Tisch-Bank-Kom­bi­na­ti­on wird es auch eine Sitz­ecke mit Spiel­tisch geben.

Die Maß­nah­me wird mit Mit­teln aus dem Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­de­rungs­pro­gramm „Sozia­ler Zusam­men­halt“ (Stadt­er­neue­rungs­ge­biet Erlan­gen-Süd­ost) unter­stützt. Etwa drei Mona­te sol­len die Arbei­ten dau­ern. Nach dem Anwach­sen des Rasens wird der Spiel­platz vor­aus­sicht­lich ab Herbst wie­der freigegeben.

Das Spiel­platz­bü­ro der Stadt bit­tet dar­um, wäh­rend der Bau­zeit auf die am näch­sten gele­ge­nen Spiel­plät­ze Theo­dor-Heuss-Anla­ge, Mozart- und Nürn­ber­ger Straße/​alte B4 auszuweichen.

Ver­an­stal­tung „Trai­ners Training“-Bildung für nach­hal­ti­ge Entwicklung

Die Umwelt­bil­dungs­be­auf­trag­ten der Städ­te Fürth und Erlan­gen, die Ener­gie- und Umwelt­sta­ti­on Nürn­berg, die Leh­rer­kräf­te­bil­dung der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg sowie „Fami­lies for Future“ Fürth legen mit der Ver­an­stal­tung „Trai­ners Trai­ning“ Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung (BNE) im Städ­te­drei­eck Nürn­berg-Fürth-Erlan­gen eine neue digi­ta­le Rei­he auf. Sie rich­tet sich an Bil­dungs­ak­teu­re aus Umwelt­bil­dung und Glo­ba­lem Ler­nen mit dem Ziel, die Exper­ti­se zahl­rei­cher akti­ver Umwelt­bild­ner zusam­men­zu­brin­gen, von­ein­an­der zu ler­nen und sich gegen­sei­tig zu stär­ken. Daher sind der Aus­tausch und die Dis­kus­si­on über Erfah­run­gen im BNE-Bereich das Herz­stück. Die erste Online-Ver­an­stal­tung fin­det am Diens­tag, 13. April, von 16:00 bis 18:00 Uhr statt. Wer teil­neh­men möch­te, kann sich beim städ­ti­schen Amt für Umwelt­schutz und Ener­gie­fra­gen mel­den (Tele­fon 09131 86–2934, E‑Mail janina.​baumbauer@​stadt.​erlangen.​de). Die Zugangs­da­ten wer­den dann zur Ver­fü­gung gestellt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es auch im Inter­net unter www​.erlan​gen​.de/​u​m​w​e​l​t​b​i​l​d​ung.