medi bay­reuth schlägt Vech­ta sou­ve­rän mit 95:79

Heimsieg der HEROES OF TOMORROW. Foto: Max Lauterbach
Heimsieg der HEROES OF TOMORROW. Foto: Max Lauterbach

29 Punk­te Vor­sprung nach 24 Minu­ten: medi bay­reuth gewinnt unge­fähr­det gegen RASTA Vechta

Mit einem unwi­der­steh­li­chen zwei­ten Vier­tel hat sich medi bay­reuth am 26. Spiel­tag in der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga im Heim­spiel gegen RASTA Vech­ta sei­nen elf­ten Sai­son­sieg erspielt. Mit 29:11 gewan­nen die HEROES OF TOMOR­ROW am Sams­tag­abend den zwei­ten Spiel­ab­schnitt und leg­ten bereits hier den Grund­stein für einen letzt­lich unge­fähr­de­ten 95:79 (58:35) Heimsieg.

Die Tat­sa­che, dass die Par­tie bereits in der 24. Minu­te beim 72:43 vor­zei­tig ent­schie­den war, ermög­lich­te es Head Coach Raoul Kor­ner, alle sei­ne zwölf Spie­ler ein­zu­set­zen, von denen sich zehn in die Korb­schüt­zen­li­ste ein­tra­gen konn­ten, fünf sogar zweistellig.

Das sagt Laze­ric Jones (medi bayreuth):

“In der zwei­ten Halb­zeit sind wir etwas ein­ge­bro­chen, denn Vech­ta hat uns alles abver­langt. Sie spiel­ten sehr enga­giert und Bas­ket­ball ist eben ein Sport, bei dem es um “Runs” geht und genau die­se sind ihnen teil­wei­se gelun­gen, wäh­rend uns etwas die Kon­zen­tra­ti­on ausging.”

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Heim­sieg der HEROES OF TOMOR­ROW gegen RASTA Vechta