Schul­ki­no­wo­che in Bay­ern in 2021 nur digital

Symbolbild Bildung

Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern ver­legt Pro­jekt­wo­che in den digi­ta­len Raum

Unterricht im Kinosaal – 2021 findet die SchulKinoWoche Bayern nur im digitalen Raum statt © SchulKinoWocheBayern / Andreas Gebert

Unter­richt im Kino­saal – 2021 fin­det die Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern nur im digi­ta­len Raum statt © Schul­Ki­no­Wo­cheBay­ern / Andre­as Gebert

Mün­chen, 29.März 2021Die Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern wird vom 26. April bis zum 5. Mai erstmalig auf digi­ta­les Terrain ver­legt. Grund hier­für ist der ver­län­ger­te Lock­down bis Mit­te April und die dar­aus resul­tie­ren­de Pla­nungsunsicher­heit.

Kinos in Bay­ern blei­ben aktu­ell wei­ter­hin gesch­lossen, so dass dort kei­ne schu­li­schen Ver­anstal­tun­gen durch­ge­führt wer­den kön­nen. In Abspra­che mit dem Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um, dem bun­des­wei­ten Ver­an­stal­ter VISI­ON KINO sowie den För­de­rern haben sich die Orga­ni­sa­to­ren der Pro­jekt­wo­che nun dazu ent­schlos­sen, die geplan­ten Vor­stellungen und Ver­an­stal­tun­gen in den teilneh­men­den baye­ri­schen Kinos abzusagen und als Ersatz einen Teil des viel­fäl­ti­gen Ange­bots in den vir­tu­el­len Raum zu ver­le­gen.

Die Orga­ni­sa­to­ren des lan­des­weit größ­ten Pro­jekts zur För­de­rung der Film- und Medienkom­pe­tenz haben sich die Ent­schei­dung nicht leicht gemacht: „Schwe­ren Herzens haben wir gemein­sam mit allen Betei­lig­ten den Ent­schluss gefasst, dass wir die Pro­jekt­wo­che zur För­de­rung der Film­kom­petenz nicht wie gewohnt in den Kinos statt­fin­den las­sen. Trotz­dem möch­ten wir mit dem Ersatz­programm den Schü­le­rin­nen und Schü­lern weiter­hin ein hoch­wer­ti­ges film­bild­ne­ri­sches Ange­bot auch unter Pan­de­mie­be­din­gun­gen machen, auch wenn dies natür­lich das eigent­li­che Kino­er­lebnis nicht erset­zen kann“, sagt Bar­ba­ra Wink­ler, Projekt­lei­te­rin der Schul­Ki­no­Wo­che Bayern.

Leo­pold Grün, Geschäftsfüh­rer VISI­ON KINO ergänzt: Für uns ist und bleibt das Kino der Ort, den wir aus unse­rer Per­spek­ti­ve der kul­tu­rel­len Bil­dung immer wie­der in den Mit­tel­punkt stel­len möchten. Des­halb arbeite­ten wir gemein­sam mit dem Pro­jekt­team dar­auf hin, dass in Bay­ern die Schulklas­sen die Kinos besu­chen kön­nen. Doch lei­der haben uns die anhal­tend stei­gen­den Infek­ti­onszah­len einen Strich durch die Rech­nung gemacht. Wir woll­ten die SchulKinoWo­che Bay­ern nicht noch ein­mal kom­plett aus­fal­len lassen. 

Genau für die­sen Fall haben wir früh­zei­tig an einem digitalen alter­na­ti­ven For­mat gear­bei­tet, das nun zum Ein­satz kommt. Eine Aus­wahl des Film­pro­gramms und die digi­ta­len Begleit­an­ge­bo­te für Schul­klas­sen kön­nen nun trotz Kino­schlie­ßun­gen wahrgenom­men werden.“

Das Online-Film­an­ge­bot der Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern ist wie gewohnt auf Jahr­gangs­stu­fen, Unterrichts­fä­cher und lehr­plan­re­le­van­te Inhal­te abge­stimmt und umfasst 40 künst­le­risch und pädagogisch wert­vol­le Fil­me. Auch die Kino­Se­mi­na­re wer­den in den digi­ta­len Raum ver­legt. Filmschaffende oder Exper­tin­nen und Exper­ten wer­den via Bild­schirm über Film­pro­duk­ti­on und Hin­ter­grün­de spre­chen. Mode­riert wer­den die Kino­Se­minare von erfah­re­nen Medi­en­pädagogin­nen und Medi­en-päd­ago­gen, die zudem zum Aus­tausch über den Filminhalt anre­gen.

Auch im Ersatz­pro­gramm soll das Kino eine zen­tra­le Rol­le spie­len: Schü­lerinnen und Schü­ler sol­len sich mit dem Kul­tur­ort und der Medi­en­in­sti­tu­ti­on Kino aus­ein­an­der­set­zen. Zahl­rei­che Ange­bo­te für den Unterricht in Grundschu­len und wei­ter­füh­ren­den Schu­len ste­hen bereit, mit denen Kin­der und Jugend­li­che ihr Kino vor Ort, Beru­fe beim Film oder die film­wirt­schaft­li­che Ver­wer­tungs­ket­te ken­nen­ler­nen oder sich mit ihren eige­nen Seh­ge­wohn­hei­ten beschäf­ti­gen können.

Zu allen Fil­men im Pro­gramm sind Begleit­ma­te­ria­li­en vor­handen, die eben­falls online abruf­bar sind. Mehr Infor­ma­tio­nen zum gesam­ten digi­ta­len Film­bil­dungs­an­ge­bot, den Son­der­pro­gram­men und Fort­bil­dun­gen der film­päd­ago­gi­schen Pro­jekt­wo­che 2021 fin­den sich unter 

http://www.schulkinowoche.bayern.de/​

Über die SchulKinoWochen

Die Schul­Ki­no­Wo­chen sind ein bun­des­wei­tes Film­bil­dungs­an­ge­bot von VISI­ON KINO Netz­werk für Film-und Medien-kom­pe­tenz. VISI­ON KINO ist eine gemein­nüt­zi­ge Gesell­schaft zur För­de­rung der Film-und Medi­en­kom­pe­tenz von Kindern und Jugend­li­chen. Sie wird unter­stützt von der Beauf­trag­ten der Bun­des­re­gie­rung für Kul­tur und Medi­en, der Film-för­de­rungs­an­stalt, der Stif­tung Deut­sche Kine­ma­theksowie der „Kino macht Schu­le“ GbR, bestehend aus dem Ver­band der Film­ver­lei­her e.V., dem HDF Kino e.V., der Arbeits­ge­mein­schaft KinoGil­de deut­scher Film­kunstthea­ter e.V. und dem Bun­des­ver­band kom­mu­na­le Film­ar­beit e.V.

Die Schirm­herr­schaft über VISION KINO hat Bun­des­prä­si­dent Frank-Wal­ter Stein­mei­er über­nom­men.Die Schul­Ki­no­Wo­che Bay­ern ist ein Pro­jekt von VISI­ON KINO, koor­di­niert und durch­ge­führt vom Staats­in­sti­tut für Schulqua­li­tät und Bil­dungs­forschung im Auf­trag des Baye­ri­schen Staats­mi­ni­steriums für Unter­richt und Kultus.

Das Kul­tusmini­ste­ri­um unter­stützt die Schul­Ki­no­Wo­che als Bil­dungs­maß­nah­me zur För­de­rung von Film-und Medienkom­pe­tenz. Es begrüßt die Teil­nah­me der baye­ri­schen Schu­len und erkennt den Besuch der Film­vor­stel­lungen als Unter­richts­zeit an.