Bai­ers­dorf: Drei Wochen für das Kli­ma radeln – Wer radelt mit?

Die Stadt Bai­ers­dorf betei­ligt sich am STADT­RA­DELN zwi­schen 8. und 28. Mai.

Wer macht mit beim Klimaradeln in Baiersdorf? Die Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen sich zu beteiligen /_(c)_Klima-Buendnis

Wer macht mit beim Kli­ma­ra­deln in Bai­ers­dorf? Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sind auf­ge­ru­fen sich zu betei­li­gen /_©_Klima-Buendnis

Die Stadt Bai­ers­dorf hat sich ent­schie­den, nach den gro­ßen Erfol­gen in den letz­ten zwei Jah­ren, auch die­ses Jahr an der Akti­on STADT­RA­DELN (www​.stadt​ra​deln​.de) teil­zu­neh­men. Als fahr­rad­freund­li­che Kom­mu­ne will die Meer­ret­tich­stadt das Radeln für ein gutes Kli­ma vom 8. bis 28. Mai unterstützen.

STADT­RA­DELN ist eine nach Nürn­ber­ger Vor­bild wei­ter­ent­wickel­te Kam­pa­gne des Kli­ma-Bünd­nis­ses, des größ­ten Netz­werks von Städ­ten, Gemein­den und Land­krei­sen zum Schutz des Welt­kli­mas, dem rund 1700 Mit­glie­der in 26 Län­dern Euro­pas ange­hö­ren. Im Rah­men des Wett­be­werbs tre­ten Teams aus Kom­mu­nal­po­li­ti­kern, Schul­klas­sen, Ver­ei­nen, Unter­neh­men und Bür­gern für Rad­för­de­rung, Kli­ma­schutz und Lebens­qua­li­tät in die Pedale.

An 21 auf­ein­an­der fol­gen­den Tagen sol­len mög­lichst vie­le Kilo­me­ter beruf­lich und pri­vat CO²-frei mit dem Rad zurück­ge­legt wer­den. An der Kam­pa­gne STADT­RA­DELN kön­nen Mit­glie­der des Kom­mu­nal­par­la­ments einer teil­neh­men­den Kom­mu­ne mit­ma­chen, dane­ben Bür­ge­rin­nen und Bür­ger einer teil­neh­men­den Kom­mu­ne sowie alle Per­so­nen, die in der teil­neh­men­den Kom­mu­ne arbei­ten, einem Ver­ein ange­hö­ren oder eine Schu­le besuchen.

Die Anmeldung/​Registrierung erfolgt unter www​.stadt​ra​deln​.de/​b​a​i​e​r​s​d​orf. Hier kön­nen Teams gebil­det wer­den oder man kann sich Teams anschlie­ßen. Teil­neh­men­de regi­strie­ren sich mit ihrem Namen und ihrer E‑Mail-Adres­se für den Online-Radel­ka­len­der (www​.stadt​ra​deln​.de/​r​a​d​l​e​r​b​e​r​e​ich).

Nach erfolg­rei­cher Regi­strie­rung kön­nen dann dort die Kilo­me­ter ein­ge­tra­gen wer­den, die auto­ma­tisch dem Team und der Kom­mu­ne gut­ge­schrie­ben wer­den. Teil­neh­men­de mit einem Smart­pho­ne kön­nen über die Stadt­ra­deln-App (www​.stadt​ra​deln​.de/​app für Android und iOS-Syste­me) Kilo­me­ter ein­tra­gen: Zum einen hän­disch (ein Ein­log­gen über das Inter­net ist dann nicht mehr not­wen­dig) oder noch ein­fa­cher via GPS­Funk­ti­on, die die exak­te Rou­te auf­führt und die zurück­ge­leg­ten Kilo­me­ter berech­net. Jeder Kilo­me­ter, der inner­halb des 21-tägi­gen Akti­ons­zeit­raums beruf­lich oder pri­vat mit dem Fahr­rad zurück­ge­legt wird, kann gezählt wer­den. Die gera­del­ten Kilo­me­ter kön­nen etwa mit einem Kilo­me­ter­zäh­ler, Fahr­rad­com­pu­ter, der Stadt­ra­deln-App oder einem Rad­rou­ten­pla­ner ermit­telt oder geschätzt werden.