Letz­te Vor­be­rei­tun­gen am Pretz­fel­der Kel­ler – Über­ra­schung für Mike Schmitt

Don­ners­tag nach­mit­tag, bestes Bier­kel­ler­wet­ter … wenn nur nicht … für Mike Schmitt kein Grund, die Hän­de in den Schoß zu legen: Er radelt den Berg hoch um die Abschluss­ar­bei­ten der Hand­wer­ker zu begut­ach­ten. Denn obwohl kein regu­lä­rer Kel­ler­be­trieb mög­lich ist, gibt es ab mor­gen Brat­wür­ste, Steak­bröt­chen und Bier & Geträn­ke “to go” – vor allem als Ange­bot für die (hof­fent­lich!) zahl­rei­chen Wan­de­rer (oder den einen oder ande­ren Neu­gie­ri­gen). Und auch wenn es kei­ne “rich­ti­ge” Kel­ler­eröff­nung ist so muss doch den­noch alles pas­sen. Damit die Fran­ken vom Pretz­fel­der Kel­ler sagen kön­nen: “Bassd scho.”

Gerald Marx, Mike Schmidt, Sabine Marx

Gerald Marx, Mike Schmidt, Sabi­ne Marx. Foto: A. Dittrich

Oben am Kel­ler war­tet eine ech­te Über­ra­schung auf Mike Schmitt: Das Unter­neh­mer­paar Sabi­ne und Gerald Marx aus Her­zo­gen­au­rach schaut vor­bei: sie haben für die Mit­ar­bei­ter und Freun­de der Braue­rei Nikl T‑Shirts gedruckt! War­um? Weil Mike Schmidt seit sei­ner vira­len Brand­re­de auf Face­book und You­tube so etwas wie ein Held der Klein­un­ter­neh­mer gewor­den ist: “Einer von uns” der den Poli­ti­kern mal rich­tig die Mei­nung geigt. Soviel Mut und Enga­ge­ment muss belohnt wer­den, fan­den die Mar­xens. Und weil zur Zeit in ihrer Drucke­rei coro­na-bedingt “eh nix geht”, haben sie halt T‑Shirts gedruckt mit dem Slo­gan “Bier, weil kei­ne gute Geschich­te jemals mit einem Salat beginnt …”. Was hei­ßen soll dass ker­ni­ge Zei­ten auch ker­ni­ge Aktio­nen verlangen.

Die Freu­de war groß bei Mike Schmitt, wenn auch kurz­fri­stig – kaum war er da, wur­de er schon wie­der nach unten in die Braue­rei geru­fen – “irgend­was ist halt immer”. Wenig­stens für ein Foto hat es noch gereicht. Die Mar­xens jeden­falls wol­len den Kel­ler besu­chen sobald es wie­der mög­lich ist – dann reicht die Zeit auch für ein län­ge­res Pläu­schen. Und Mike gibt sicher das eine oder ande­re Dan­kes-Bier aus.