Forch­hei­mer Land­rat appel­liert an Bür­ger: “auch an Ostern an Vor­ga­ben halten”

Forchheimer Landrat Hermann Ulm
Forchheimer Landrat Hermann Ulm

Seit Wochen stei­gen die Coro­na Zah­len in Deutsch­land und auch im Land­kreis Forch­heim wie­der an. Exper­ten spre­chen von einer „drit­ten“ Coro­na­wel­le. Der Land­rat appel­liert daher an die Bür­ger, sich auch an den Oster­fei­er­ta­gen an die gel­ten­den Vor­schrif­ten zu halten

„Wir müs­sen alle dar­an mit­ar­bei­ten die­se Wel­le zu bre­chen. Mit Zuver­sicht und Dis­zi­plin. Mit­ein­an­der, aber mit Abstand“, so Land­rat Her­mann Ulm. „Lei­der sind die Oster­be­su­che auf­grund der der­zeit gel­ten­den Vor­schrif­ten für den Land­kreis Forch­heim auf nur eine Per­son beschränkt. Als Fami­li­en­va­ter kann ich nach­voll­zie­hen, dass die­se Ein­schrän­kung zum Oster­fest sicher­lich schwer ist. Ich bit­te Sie den­noch, auch an Ostern die Anzahl der Kon­tak­te so gering wie mög­lich zu halten.“

Neben den Kon­takt­be­schrän­kun­gen blei­ben Testen und Imp­fen wei­te­re wich­ti­ge Säu­len in der Pan­de­mie­be­kämp­fung. Auch wenn die Ver­wen­dungs­mög­lich­keit des Impf­stof­fes von Astra­Ze­ne­ca mas­siv ein­ge­schränkt wur­de, wird das Imp­fen im Impf­zen­trum über das Oster­wo­chen­en­de wei­ter­ge­hen. Es bleibt das Ziel, dass jede Impf­stoff­lie­fe­rung auch schnellst­mög­lich ver­impft wird.

Für Per­so­nen ohne Krank­heits­sym­pto­me besteht auch am Oster­wo­chen­en­de die Mög­lich­keit einen kosten­lo­sen Schnell­test zu bekom­men. Neben dem Zen­trum in Eber­mann­stadt haben auch die ersten Gemein­den Test­zen­tren eröff­net. „Hier lei­sten die Gemein­den, die eige­ne Test­mög­lich­kei­ten ein­rich­ten, einen wich­ti­gen Bei­trag zur Pan­de­mie­be­kämp­fung.“ so Land­rat Her­mann Ulm, der sich bei den vie­len Ehren­amt­li­chen bedankt, die auch am Oster­wo­chen­en­de uner­müd­li­chen Ein­satz lei­sten. „Trotz schwie­ri­ger Rah­men­be­din­gun­gen wün­sche ich allen ein paar schö­ne Fei­er­ta­ge und ein geseg­ne­tes Osterfest!“